Fortsetzung unserer Lesereihe mit vier neuen Terminen von Januar bis April 2022
1
Egon Schiele, Kauerndes Menschenpaar (Die Familie), Öl auf Leinwand, 1918. © Österreichische Galerie Belvedere, Wien

Flyer zur Lesereihe »UNERHÖRTE FAMILIENGESCHICHTEN AUS DEM ÖSTLICHEN EUROPA« 2022 in Berlin

Familiengeschichten sind seit jeher eine Inspirationsquelle. Unzählige belletristische Werke und Sachbücher widmen sich Dramen, die sich im Mikrokosmos der Familie abspielen. Viele zeitgenössische Autorinnen und Autoren erkennen in der Beschäftigung mit der eigenen Herkunft eine Form der Vergangenheitsbewältigung, ohne die ein Verständnis komplexer gesellschaftspolitischer Zusammenhänge gar nicht mehr möglich zu sein scheint.

Die 2020 vom Deutschen Kulturforum östliches Europa initiierte Lesereihe »Unerhörte Familiengeschichten aus dem östlichen Europa« widmet sich historischen Landschaften des östlichen Europa, in denen Kulturen und Menschen im 20. Jahrhundert unheilvoll aufeinanderprallten. 2022 macht Jan Koneffke mit seiner Pommern-Trilogie den Auftakt. Mit Nadine Schneiders Romanen geht die Spurensuche ins Banat. Susanne Fritz erzählt in ihrem Buch den Lebensweg ihrer aus Schwersenz bei Posen stammenden Mutter, und Laura Starink rekonstruiert das Schicksal ihrer in Mikultschütz (Schlesien) geborenen Mutter. Die ausgewählten Familiengeschichten zeigen, wie historische Zeitläufe und Zäsuren die Lebensgestaltung einzelner Menschen beeinflussen.

Die neuen Termine

Samstag, 22. Januar 2022, 17:00 Uhr
Eine Familiensaga aus Pommern
Lesung mit Jan Koneffke
Literaturforum im Brecht-Haus Berlin

Samstag, 26. Februar 2022, 17:00 Uhr
Wohin ich immer gehe
Lesung mit Nadine Schneider
Literaturforum im Brecht-Haus Berlin

Samstag, 26. März 2022, 17:00 Uhr
Wie kommt der Krieg ins Kind
Lesung mit Susanne Fritz
Literaturforum im Brecht-Haus Berlin

Samstag, 23. April 2022, 17:00 Uhr
Meine Mutter aus Mikultschütz. Eine deutsche Familiengeschichte
Lesung mit Laura Starink
Literaturforum im Brecht-Haus Berlin

Begrüßung
MinDir i. R. Winfried Smaczny, Vorstandsvorsitzender, Deutsches Kulturforum östliches Europa

Moderation
Dr. Ingeborg Szöllösi, Deutsches Kulturforum östliches Europa

Eintritt
jeweils 5,– Euro, ermäßigt 3,– Euro

Eine Veranstaltungsreihe des Deutschen Kulturforums östliches Europa
Das Kulturforum wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

---------------------------------------------------------------------------

Die Termine der ersten Reihe 2020/21

Eine Großtante, ein Großvater, ein Vater, eine Mutter standen im Fokus von vier spannungsreichen Familiengeschichten.

Die ersten beiden Termine präsentierte das Deutsche Kulturforum östliches Europa im Januar und Februar 2020 im Literaturhaus Berlin in der Fasanenstraße.

Aufgrund der Covid 19-Pandemie mussten der für März und April 2020 geplante dritte und vierte Termin mehrmals verschoben werden. Sie fanden im Juli 2021 im Literaturforum im Brecht-Haus Berlin statt.

Samstag, 25. Januar 2020, 15:30 Uhr
Die Frau ohne Grab
Lesung mit Martin Pollack
Literaturhaus Berlin in der Fasanenstraße

Samstag, 29. Februar 2020, 15:30 Uhr
Der Stammhalter
Lesung von Tobias Hülswitt aus dem Roman von Alexander Münninghoff
Literaturhaus Berlin in der Fasanenstraße

Samstag, 3. Juli 2021, 19:00 Uhr
Otto
Lesung mit Dana von Suffrin
Literaturforum im Brecht-Haus Berlin

Samstag, 10. Juli 2021, 19:00 Uhr
Letzte Fahrt nach Königsberg
Lesung mit Ulrich Trebbin
Literaturforum im Brecht-Haus Berlin

Begrüßung
MinDir i. R. Winfried Smaczny, Vorstandsvorsitzender, Deutsches Kulturforum östliches Europa

Moderation
Dr. Ingeborg Szöllösi, Deutsches Kulturforum östliches Europa

Eintritt
jeweils 5,– Euro, ermäßigt 3,– Euro

Eine Veranstaltungsreihe des Deutschen Kulturforums östliches Europa
Das Kulturforum wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien