Die Exklave Kaliningrad wird Sonderwirtschaftszone – Steuer- und Zollvergünstigungen beschlossen – Aufschwung erhofft
Manfred Quiring

Die Welt • 18.01.2006

Moskau. Neue Besen, so will es das Sprichwort, kehren für gewöhnlich gut. Der neue Besen, den Kremlchef Wladimir Putin der Region Kaliningrad verordnet hat, heißt Georgi Boos, ist 43 Jahre alt und Elektroingenieur von Beruf. Seit einem guten Vierteljahr ist er der neue Gouverneur der zwischen den EU-Ländern Litauen und Polen gelegenen russischen Exklave, die früher zu Ostpreußen gehörte. Boos, Nachfolger des erfolglosen Admirals Jegorow, soll die Region fit machen für eine Zukunft inmitten der Europäischen Union. […]