Agnieszka Bormann will am Schlesischen Museum in Görlitz Impulse setzen zwischen Deutschland und Polen
Sächsische Zeitung, 04.09.2018
1

Von Miriam Schönbach

[…] Jetzt will Bormann zu neuen Ufern aufbrechen. Bewährtes, wie die »Landpartie zur Gräfin von Reden«, ein deutsch-polnisches Kulturwochenende in Buchwald/Bukowiec bei Hirschberg/Jelenia Góra, will sie weiter organisieren. »Diese Kulturarbeit ist wichtig. Gleichzeitig habe ich mir vorgenommen, den Blick von der Geschichte ins Heute zu nehmen und auf Menschen zu richten, die hier wie dort leben und arbeiten«, sagt die Grenzgängerin. So könnte sie sich kulinarische Exkursionen zu Themen wie Bier oder Wein oder Ausflüge zu schlesischen Handwerkern vorstellen. Ansprechen will die neue Kulturreferentin damit Interessierte und Menschen, die selbst oder deren Vorfahren aus der Region stammen. Denn nur wer die Perspektiven wechsle, könne Verständnis füreinander entwickeln, sagt sie und geht zurück an ihren Arbeitsplatz im Schlesischen Museum. […]

Die Brückenbauerin
Der gesamte Artikel in der Online-Ausgabe der Sächsischen Zeitung

Agnieszka Bormann, Kulturreferentin für Schlesien
weitere Informationen