Süddeutsche Zeitung

Von Martin Schulze Wessel

[…] Tschechische Geschichte war, so Křens Leitidee, zutiefst mit deutscher Geschichte verflochten. So gesehen, resultierte die Komplexität der tschechischen Geschichte aus der Frage, wer gerade das Gegenüber der Tschechen war: die Deutsch-Böhmen und -Mährer und Schlesier oder nach 1918 die Sudetendeutschen, die Deutschen Österreichs oder die Reichsdeutschen? In jeder historischen Periode repräsentierten die Deutschen etwas anderes und verhielten sich anders gegenüber ihren Nachbarn. […]

Nationen sind keine Monaden
Der gesamte Artikel in der Online-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung