Rainer Berthold Schossig

Deutschlandfunk • 19.03.2008

Schossig: Das wäre das Zentrum gut nachbarschaftlicher Beziehungen, einer Kultur der Nachbarschaft in Europa. Glauben Sie, dass dieses sichtbare Zeichen dazugehören wird eines Tages?
Thierse: Ich hoffe sehr, weil auch unsere polnischen Nachbarn, und ich weiß das aus mancherlei Gesprächen, wissen, dass man geschichtliche Erinnerung, zumal wenn sie mit Schmerzen, mit Verlusterfahrung verbunden sind, dass man die nie unterdrücken darf, weil Unterdrücktes weiter schwelt und eher krank macht. Und deswegen gehört auch dieser Teil der Geschichte, so wie die deutschen Verbrechen, in das Gespräch zwischen den Nationen und zwischen den Generationen. […]