Jenny Schon

Berliner Literaturkritik • 26.01.2006

Viele der in dem Buch Literatur unter dem Hakenkreuz behandelten Literaten kennt heute niemand. Zum Glück kann man sagen, weil sie eine unrühmliche Rolle in der NS-Zeit gespielt haben wie Karl Hans Strobl, andere, wie Hans Watzlik, wurden weit über ihre böhmische Heimat hinaus gelesen. Während die Erforschung der NS-Literatur in Deutschland und Österreich eine nahezu unüberschaubare Zahl von Publikationen hervorgebracht hat, fehlen für den böhmisch-mährischen Bereich systematische Darstellungen, Autorenbiografien und Werkanalysen. […]