Uwe Schröder war seit fast 25 Jahren Direktor des Pommerschen Landesmuseums Greifswald. In dieser Woche verabschiedet sich Uwe Schröder in den Ruhestand.
NDR kultur, 28.04.2021

Uwe Schröder hat das Konzept eines Museums erarbeitet, in dem die Geschichte von Pommern präsentiert werden sollte - in einen damals noch leeren Raum. Heute erzählt das Pommersche Landesmuseum mittenin Greifswald in verschiedenen Ausstellungen die pommersche Geschichte vom Dinosaurierknochen bis zur Gegenwart. Ein Gespräch über die Zukunft des Museums mit NDR Reporterin Juliane Voigt.

NDR: Einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin gibt es nicht. Warum?

Juliane Voigt: Eigentlich hätte es übergangslos laufen können. Denn Uwe Schröder hatte seinen jetzigen Abschied bereits vor einigen Jahren angekündigt. Für seine Nachfolge gab es eine Findungskommission, die Ausschreibung endete bereits im vergangenen Oktober, also vor einem halben Jahr, es folgten Bewerbungsgespräche – aber das Gremium konnte oder wollten sich für keine Bewerberin oder Bewerber entscheiden. […]

Bisher keine Nachfolger für Pommersches Landesmuseum in Sicht
Der gesamte Artikel auf den Internetseiten des NDR

»Pommern hatte in der DDR quasi keine Lobby«
Im Gespräch mit Uwe Schröder, Direktor des Pommerschen Landesmuseums in Greifswald.
November/Dezember 2020 – Kulturkorrespondenz östliches Europa № 1420