Swjatoslaw Richter, einer der größten Pianisten des zwanzigsten Jahrhunderts, hatte einen Vater, der komponierte und vom russischen Geheimdienst erschossen wurde: ein wiederentdecktes Quartett

von Jan Brachmann
von Jan Brachmann
Swjatoslaw Richter, einer der größten Pianisten des zwanzigsten Jahrhunderts, hatte einen Vater, der komponierte und vom russischen Geheimdienst erschossen wurde: ein wiederentdecktes Quartett
Swjatoslaw Richter, einer der größten Pianisten des zwanzigsten Jahrhunderts, hatte einen Vater, der komponierte und vom russischen Geheimdienst erschossen wurde: ein wiederentdecktes Quartett
 

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20.03.2015

[…] Etwas Unbekanntes zu heben ist aber Klaus Harer geglückt, dem Referatsleiter »Musik« beim Deutschen Kulturforum östliches Europa, das in Potsdam ansässig ist. […] So klingt diese CD wie ein souvenir sentimental jener Zeit, da die Ukraine ein intaktes Brückenland zwischen Ost und West gewesen ist.

Schockstarre Ohren für diesen Heiligen
Der gesamte Artikel in der Online-Ausgabe der F.A.Z. • im kostenpflichtigen Archiv: Bitte geben Sie in die Suchmaske den Titel des Artikels ein.

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang