30.05.2018

Autobiografie – neu bearbeitet von Sabine Dittrich

4160, 6258
Autobiografie – neu bearbeitet von Sabine Dittrich
Autobiografie des tschechischen Christen und Erziehers, der jüdische und deutsche Kinder während und nach dem Zweiten Weltkrieg rettete. Neu bearbeitet von Sabine Dittrich

»Im Mai 1945 holt der tschechische Christ und Erzieher Přemysl Pitter jüdische Kinder aus Theresienstadt, die dort ihre Familien verloren haben. Er bringt sie in vier Schlössern unter. Pitter und sein Team nehmen auch hunderte deutsche Kinder aus tschechischen Lagern auf. Gemeinsam leben sie Versöhnung und ermöglichen den Kindern Heilung und einen Neuanfang.

Später engagiert Pitter sich im Auftrag des Weltkirchenrats im Flüchtlingslager »Valka« bei Nürnberg. 1966 erhält er den israelischen Ehrentitel »Gerechter unter den Völkern«.

Přemysl Pitter berichtet sachlich von seinem Leben als europäischer Humanist in bewegten Zeiten. Seiner Wendung zum christlichen Glauben folgte mutiges und geschicktes Handeln – das für unzählige Menschen über viele Jahrzehnte zum Segen wurde.

Die Neuauflage dieser Autobiografie ist ein Projekt der Ackermann-Gemeinde e. V. (München), des Museums J. A. Komenský (Pitter-Archiv, Prag) sowie der Autorin Sabine Dittrich und wird vom Verein Milidu (Zürich) und dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds (Prag) unterstützt.«
(Quelle: Neufeld Verlag)

Pitter, Přemysl: Unter dem Rad der Geschichte, Autobiografie, erschienen erstmals 1970, neu bearbeitet von Sabine Dittrich, Neufeld Verlag Cuxhaven 2017, 173 Seiten, 16 Seiten s/w-Bildteil, Paperback, 13,5 x 21 cm,
12,90 €, ISBN 978-3-86256-083-7

Artikel zum Thema:

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang