15.12.2015

Interviews mit deutschen Schriftstellern und Literaturwissenschaftlern aus Südosteuropa

Interviews mit deutschen Schriftstellern und Literaturwissenschaftlern aus Südosteuropa
Dokumentiert werden hier Lebens-und Schaffensstationen vor allem von deutschsprachigen Autoren, Kritikern und Übersetzern aus Südosteuropa, die Rückblick auf ihr Leben und Schreiben in einer Diktatur halten und über ihre Versuche berichten, im Literaturbetrieb der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen.

»Die in diesem Buch vereinten Dialoge bieten Einblick in eine faszinierende Vielfalt von Lebensmustern und Erfahrungshorizonten und spannen Bögen zwischen Czernowitz, Klausenburg, Hermannstadt, Kronstadt, Bukarest, Temeswar, Belgrad, Budapest und den Literaturmetropolen der Bundesrepublik Deutschland und Österreichs. Dokumentiert werden darin Lebens-und Schaffensstationen vor allem von deutschsprachigen Autoren, Kritikern und Übersetzern aus Südosteuropa, die Rückblick auf ihr Leben und Schreiben in einer Diktatur halten und über ihre Versuche berichten, im Literaturbetrieb der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen.«
(Quelle: Pustet Verlag)

Sienerth, Stefan (Hrsg.): »Immer die Angst im Nacken, meine Erinnerung könnte versagen.« Interviews mit deutschen Schriftstellern und Literaturwissenschaftlern aus Südosteuropa. Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der LMU München im Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 2015, Band 131, 400 Seiten
36,95 €, ISBN 978-3-7917-2713-4 

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang