16.06.2011

Deutsche und andere Minderheiten in Ostmittel- und Südosteuropa 1953–1964

6013
Deutsche und andere Minderheiten in Ostmittel- und Südosteuropa 1953–1964

Nach Stalins Tod 1953 stellte sich die Frage nach dem Verhältnis zwischen den ethnischen Minderheiten und den kommunistischen Regimen im südöstlichen Mitteleuropa neu. Es steht zusammen mit dem ungarischen Aufstand von 1956 im Mittelpunkt dieses Tagungsbandes, der die politische, rechtliche, soziale und kulturelle Lage der Minderheiten in Ungarn, Rumänien und Jugoslawien zwischen Entstalinisierung und Neostalinismus untersucht.

Die Beiträge der Autoren aus Deutschland, Österreich, Ungarn, Rumänien und Serbien berücksichtigen Archivbestände, die im östlichen Europa erst kürzlich der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Damit leistet der Band einen wichtigen Beitrag zur Vermittlung neuer Forschungsergebnisse zur Geschichte Ostmittel- und Südosteuropas in den Jahren 1953–1964.



Gräf, Rudolf; Volkmer, Gerald (Hrsg.): zwischen tauwettersozialismus und neostalinismus. deutsche und andere minderheiten in sstmittel- und südosteuropa 1953–1964, 2011, 251 S., brosch.,
ISBN 978-3-9811694-7-8

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang