15.12.2010

Zusammenschau der neueren Geschichte Ostmitteleuropas statt Nebeneinander von Ländergeschichten

Zusammenschau der neueren Geschichte Ostmitteleuropas statt Nebeneinander von Ländergeschichten

Joachim von Puttkamer führt die Geschichte(n) Ungarns, Polens, Tschechiens und der Slowakei zusammen und überwindet so die nationalen Perspektiven. Der Band gibt eine kompakte Einführung in die Grundlinien der ostmitteleuropäischen Geschichte seit dem späten 18. Jahrhundert.

In der bewährten Dreiteilung der Reihe diskutiert Joachim von Puttkamer zentrale Forschungsprobleme von Staat und Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, Nation und Erinnerungskultur in einer hochkomplexen Region und bietet Einblicke in aktuelle historische Kontroversen unserer östlichen Nachbarn. Die vergleichende Zusammenschau der polnischen, tschechischen, slowakischen und ungarischen Geschichte erschließt Konvergenzen und Divergenzen der ostmitteleuropäischen Adelsgesellschaften in ihrer Entwicklung zu den Demokratien der Gegenwart. So bietet der Band einen gewichtigen Beitrag zur Diskussion über die historischen Regionen Europas.

Joachim von Puttkamer, geboren 1964, ist Professor für Osteuropäische Geschichte an der Universität Jena.
(Quelle: oldenbourg Verlag)



Puttkamer, Joachim von: ostmitteleuropa im 19. und 20. jahrhundert, 2010, XII, 353 Seiten, Zeittafel, 4 Karten, 23,5 x 15,4 cm, 570 g, Paperback, 34,80 Eur [D] | 35,80 Eur [A] | 49,90 CHF, ISBN 978-3-486-58170-6

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang