31.08.2019

Im böhmischen Dorf Zürau verbrachte Franz Kafka von 1917 auf 1918 acht Monate der Rekonvaleszenz. Während seine Schwester Ottla in der Landwirtschaft arbeitete, ersann Kafka seine Aphorismen. Eine Ortsbegehung.

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31.08.2019
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31.08.2019
6258, 4160
Im böhmischen Dorf Zürau verbrachte Franz Kafka von 1917 auf 1918 acht Monate der Rekonvaleszenz. Während seine Schwester Ottla in der Landwirtschaft arbeitete, ersann Kafka seine Aphorismen. Eine Ortsbegehung.
Im böhmischen Dorf Zürau verbrachte Franz Kafka von 1917 auf 1918 acht Monate der Rekonvaleszenz. Während seine Schwester Ottla in der Landwirtschaft arbeitete, ersann Kafka seine Aphorismen. Eine Ortsbegehung

Von Paul Ingendaay

[…] Für den Schriftsteller Reiner Stach, der Kafka die grundlegende dreibändige Biographie gewidmet hat, ist Zürau – tschechisch Siřem – bis heute der Ort mit der stärksten Kafka-Aura geblieben. Immer wieder ist er in den vergangenen fünfzehn Jahren hierhergekommen und hat die Lokalgeschichte erkundet. Denn in der hügeligen Landschaft, die einen besonders guten Hopfen hervorbringt, unter spärlich besiedelten Weilern, unbegradigten Bächen und anmutigen Wäldchen, hat sich insgesamt wenig verändert. […]

Die beste Zeit seines Lebens
Der gesamte Artikel in der Online-Ausgabe der F.A.Z.

Artikel zum Thema:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang