07.07.2019

Obwohl Osteuropa wissenschaftlich immer komplexer wird, kürzen viele Universitäten bei den Osteuropawissenschaften. Nun ist auch der Lehrstuhl für osteuropäische Geschichte an der Universität Köln betroffen.

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.07.2019
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.07.2019
Obwohl Osteuropa wissenschaftlich immer komplexer wird, kürzen viele Universitäten bei den Osteuropawissenschaften. Nun ist auch der Lehrstuhl für osteuropäische Geschichte an der Universität Köln betroffen.
Obwohl Osteuropa wissenschaftlich immer komplexer wird, kürzen viele Universitäten bei den Osteuropawissenschaften. Nun ist auch der Lehrstuhl für osteuropäische Geschichte an der Universität Köln betroffen.

Von Kevin Hanschke

[…] Tatsächlich ist kaum zu verstehen, dass in Zeiten einer immer nationalistischeren Geschichtspolitik in den Visegrád-Staaten, der Ukraine und Russland wichtige Lehr- und Forschungskapazitäten eingespart werden. In Ungarn ist eine revisionistische Geschichtsumdeutung auf dem Vormarsch, in Polen werden Geschichtsmuseen patriotisch instrumentalisiert, Russland deutet historische Ereignisse über seine Propagandakanäle um – und Deutschland kürzt seine Osteuropa-Forschung? […]

Universität Köln kürzt ihre Osteuropa-Forschung
Der gesamte Artikel in der Online-Ausgabe der F.A.Z.

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang