12.04.2019

Entspannt lässt man die Landschaft Masurens bei einer Dampferfahrt an sich vorüber ziehen – bis der Kanal plötzlich einfach aufhört. Ende des Ausflugs? Nein. Zu bestaunen gibt es aber noch mehr in Polens Region.

Die Welt, 12.04.2019
Die Welt, 12.04.2019
Entspannt lässt man die Landschaft Masurens bei einer Dampferfahrt an sich vorüber ziehen – bis der Kanal plötzlich einfach aufhört. Ende des Ausflugs? Nein. Zu bestaunen gibt es aber noch mehr in Polens Region.
Entspannt lässt man die Landschaft Masurens bei einer Dampferfahrt an sich vorüber ziehen – bis der Kanal plötzlich einfach aufhört. Ende des Ausflugs? Nein. Zu bestaunen gibt es aber noch mehr in Polens Region.

Von Sönke Krüger

Masuren war lange ein Zankapfel zwischen Polen und Deutschen – und ist eine der reizvollsten Regionen Mitteleuropas, ein Land der Seen, Wälder, Alleen und Störche. Seine Geschichte prägt den Landstrich bis heute, der bis 1945 der Süden Ostpreußens war, danach zum Nordosten Polens wurde. […] Burgen und Schlösser aus deutscher Zeit prägen Masurens Landschaft. Einige sind erhalten und renoviert, zum Teil zu Schlosshotels umfunktioniert. Die meisten aber sind Ruinen, entweder 1945 zerstört oder nach 1990 verfallen, so wie Schloss Steinort, 1637 erbaut. […]

Der Kanal endet – das Schiff fährt dennoch weiter
Der gesamte Artikel in der Online-Ausgabe der Welt

%MCEPASTEBIN%

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang