18.01.2019

Andreas Wunn reist mit seiner Mutter noch einmal entlang ihrer Fluchtroute nach dem Zweiten Weltkrieg, bis in das Banat im heutigen Serbien. Dort lebte viele Jahrzehnte eine halbe Million sogenannter Donauschwaben.

inforadio vom RBB, 12801.2019
inforadio vom RBB, 12801.2019
Andreas Wunn reist mit seiner Mutter noch einmal entlang ihrer Fluchtroute nach dem Zweiten Weltkrieg, bis in das Banat im heutigen Serbien. Dort lebte viele Jahrzehnte eine halbe Million sogenannter Donauschwaben.
Andreas Wunn reist mit seiner Mutter noch einmal entlang ihrer Fluchtroute nach dem Zweiten Weltkrieg, bis in das Banat im heutigen Serbien. Dort lebte viele Jahrzehnte eine halbe Million sogenannter Donauschwaben. Nachdem etliche von ihnen mit Nazideutschland sympathisiert hatten, wurden alle nach dem Sieg der roten Armee vertrieben und verfolgt. Der ZDF-Jounalist und -Moderator Andreas Wunn hat aus seiner Familiengeschichte ein Buch gemacht – und Inforadio-Redakteur Christian Wildt war neugierig.

von Christian Wildt

[…] Diese Geschichte war innerhalb von Wunns Familie nie ein großes Thema. Reise und Buch entstanden schließlich auf seine Initiative hin – er habe immer das Gefühl gehabt, dass seine Mutter die Vergangenheit lieber ruhen lassen wolle. Bei einem Berlin-Besuch überraschte Sie 2015 schließlich ihren Sohn mit sieben handgeschriebenen Seiten, die sie über ihre Flucht geschrieben hatte. Dinge, die Andreas Wunn vorher noch nie gelesen hatte. […]

»Mutters Flucht«: Andreas Wunns bewegte Familiengeschichte
Das gesamte Gespräch auf den Internetseiten von rbb Inforadio. Mit der Möglichkeit zum Anhören

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang