17.12.2018

Die Spur führt nach Breslau: Dort gründete Zacharias Frankel Mitte des 19. Jahrhunderts ein Rabbinerseminar, das Traditionspflege und Wissenschaftlichkeit verbindet. Masorti heißt diese Richtung des Judentums. Vor fünf Jahren begann dort das Potsdamer Frankel-Kolleg seine Arbeit. Ein Hausbesuch

Deutschlandfunk, 17.12.2018
Deutschlandfunk, 17.12.2018
6252
Die Spur führt nach Breslau: Dort gründete Zacharias Frankel Mitte des 19. Jahrhunderts ein Rabbinerseminar, das Traditionspflege und Wissenschaftlichkeit verbindet. Masorti heißt diese Richtung des Judentums. Vor fünf Jahren begann dort das Potsdamer Frankel-Kolleg seine Arbeit. Ein Hausbesuch
Die Spur führt nach Breslau: Dort gründete Zacharias Frankel Mitte des 19. Jahrhunderts ein Rabbinerseminar, das Traditionspflege und Wissenschaftlichkeit verbindet. Masorti heißt diese Richtung des Judentums. Vor fünf Jahren begann dort das Potsdamer Frankel-Kolleg seine Arbeit. Ein Hausbesuch.

Von Carsten Dippel

[…] »Breslau war ja die erste Ausbildungsstätte in der Art, dass man sich eben so sehr diesem akademischen Ideal verpflichtet gefühlt hat und diese universitäre Ausbildung mit der Ausbildung an einem Rabbinerseminar zueinander bringen wollte.« Frankel, der aus einem orthodoxen Elternhaus kam, betonte die Gleichzeitigkeit von Wissenschaft und Tradition. »Er selber nannte es positiv historisch. Ein positives Judentum, was auch mit Geschichte sich begründet und seinen Gegenwartsbezug auch klärt.« […]

Das Judentum denken
Der gesamte Beitrag auf den Internet-Seiten des Deutschlandfunk. Mit der Möglichkeit zum Anhören

Artikel zum Thema:

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang