13.12.2014

Das geplante Sudetendeutsche Museum in München nimmt Gestalt an. Nicht nur Flucht und Vertreibung, sondern auch Alltag im Fokus

Das geplante Sudetendeutsche Museum in München nimmt Gestalt an. Nicht nur Flucht und Vertreibung, sondern auch Alltag im Fokus
Das geplante Sudetendeutsche Museum in München nimmt Gestalt an. Nicht nur Flucht und Vertreibung, sondern auch Alltag im Fokus
von Florian Christner
 
Bayernkurier, 13.12.2014

München. Die Pläne für ein Sudetendeutsches Museum in München kommen voran. Seit dieser Woche stehen die Preisträger des Architektenwettbewerbes fest, und auch die Vorbereitung der Ausschreibung für die Innengestaltung läuft auf Hochtouren. Das Konzept für die Ausstellung erarbeitet die promovierte Volkskundlerin Elisabeth Fendl. Unterstützt wird sie von Klaus Mohr, Sammlungsleiter des Museums, und einem kleinen wissenschaftlichen Team. Die Planungen für die Ausstellung klingen vielversprechend. […]

»Heimat geht durch den Magen«
Der gesamte Artikel in der Online-Ausgabe des Bayernkurier

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang