09.08.2013

Šumavou ze svobody do opony (Quer durch den Böhmerwald von der Freiheit bis zum Eisernen Vorhang)

Markéta Kachlíková
Markéta Kachlíková
Šumavou ze svobody do opony (Quer durch den Böhmerwald von der Freiheit bis zum Eisernen Vorhang)
Ein neuer Bildband zeigt das Leben im Böhmerwald beiderseits der Grenze in den Jahren 1930 bis 1970. Autor ist Zdeněk Roučka, der Pilsener Publizist sammelte rund 300 Fotografien aus der Region Železná Ruda / Markt Eisenstein. Die Aufnahmen stammen aus Privatsammlungen, Armee- und Polizeiarchiven sowie aus dem Sudetendeutschen Archiv in München.

Radio Prag, 01.08.2013

[…] Zdeněk Roučka: »Ich habe ein Buch zusammengestellt, in dem die böhmisch-bayerische Grenze immer wieder im übertragenen Sinn überquert wird. Das war so bei den Ereignissen vom September 1938, rund um das Münchner Abkommen, oder beim Henlein-Aufstand, bei dem in der Umgebung von Železná Ruda ziemlich hart gekämpft wurde. Und das setzte sich auch in der Nachkriegszeit fort, nach der Vertreibung der Sudetendeutschen und beim Aufbau des Eisernen Vorhangs. Es ist schockierend. Tschechen können anhand des Buches auch erkennen, in welcher Richtung sich Deutschland in der Nachkriegszeit entwickelt hat, nämlich hin zur absoluten Offenheit und Demokratie. Dagegen entstand auf der tschechischen Seite eigentlich eine Kriegszone – mit Grenzsoldaten, Hunden und Maschinenpistolen.« […]

Bildband dokumentiert Leben im Böhmerwald zwischen 1930 und 1970
Der gesamte Beitrag auf den Internet-Seiten von Radio Prag. Mit der Möglichkeit zum Anhören

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang