14.01.2013

Rezension | Seit Jahrzehnten ist das Verhältnis der Vertriebenenverbände und Sozialdemokraten heikel. Vertrauensbruch aufgrund nicht eingehaltener Zusagen der SPD und hohes Anspruchsdenken der Vertriebenenfunktionäre trugen dazu bei.

Hanns Jürgen Küsters
Hanns Jürgen Küsters
Rezension | Seit Jahrzehnten ist das Verhältnis der Vertriebenenverbände und Sozialdemokraten heikel. Vertrauensbruch aufgrund nicht eingehaltener Zusagen der SPD und hohes Anspruchsdenken der Vertriebenenfunktionäre trugen dazu bei.
Rezension | Seit Jahrzehnten ist das Verhältnis der Vertriebenenverbände und Sozialdemokraten heikel. Vertrauensbruch aufgrund nicht eingehaltener Zusagen der SPD und hohes Anspruchsdenken der Vertriebenenfunktionäre trugen dazu bei.

Frankfurter Allgemeine Zeitung • 14.01.2013

[…] Detailreich und im Urteil abgewogen, zeigt Müller das Dilemma auf: SPD und Vertriebene verfolgten inkompatible Ziele. Der BdV setzte darauf, die SPD werde Maximalpositionen der Vertriebenen unterstützen, und verschloss sich langfristigen Überlegungen für einen Ausgleich mit Osteuropa. Der SPD wiederum fehlte viele Jahre die Courage zum offenen Dialog mit den Vertriebenen über ihre tatsächlichen Ziele. Unehrlichkeit wirkt lange nach. […]

Geschürte Erwartungen
Der gesamte Artikel in der Online-Ausgabe der F.A.Z.

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang