09.12.2005

Wie der Vertreibung aus dem Osten gedenken? Ohne Selbstmitleid. Eine Ausstellung im Bonner Haus der Geschichte

Jörg Lau
Jörg Lau
Wie der Vertreibung aus dem Osten gedenken? Ohne Selbstmitleid. Eine Ausstellung im Bonner Haus der Geschichte
Die Zeit № 50 • 08.12.2005

Die Zeit № 50 • 08.12.2005

In einem der letzten Schaukästen der Ausstellung liegt ein unscheinbarer handgeschriebener Zettel. Er trägt folgende Zeilen in Deutsch und Polnisch: »Wir kommen zu Besuch in unsere Heimat. Wir wollen nicht zurück. Jetzt ist es Ihre Heimat.« Ein aus dem schlesischen Lübchen Vertriebener hatte sich 1972 diese Sätze für seinen ersten Besuch in der verlorenen alten Heimat zurechtgelegt. Es gibt dramatischere Geschichtszeugnisse und wertvollere Artefakte unter den 1.500 Exponaten dieser großartigen Ausstellung. Doch kaum ein anderer Gegenstand ist so anrührend wie dieses schlichte Dokument. […]

  • Ein deutscher Abschied

    Der gesamte Artikel in der Online-Ausgabe der Zeit

  • Flucht, Vertreibung, Integration

    Wechselausstellung nicht nur über das unmittelbare Geschehen von Flucht und Vertreibung, sondern auch den vielfältigen Eingliederungsprozess der Menschen in der Bundesrepublik und der DDR

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang