News

  • 22.06.2017

    Der Tagesspiegel, 22.06.2017
    »Klaus« ist im Zweiten Weltkrieg verschwunden
  • 21.06.2017

    Der Tagesspiegel, 21.06.2017
    Europas dunkle Zeit: Die Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung legt ein abgestimmtes Konzept für ihre künftige Berliner Dauerausstellung vor.
  • 20.06.2017

    Peiner Allgemeine Zeitung, 20.06.2017
    Aktuell ist das Thema »Flucht aus Kriegsgebieten« wieder in aller Munde. Ganz neu ist es jedoch sicher nicht, denn auch zum Ende des Zweiten Weltkrieges mussten viele Menschen ihre Heimat verlassen und in unbekannten Gefilden neu anfangen.
  • 20.06.2017

    Westfalenpost, 20.06.2017
    Der Bücherbasar der Heimatvertriebenen in Soest verdeutlicht die ungewisse Zukunft: Unterm Dach im Block drei der Adam-Kaserne ist es zu eng für alle Vereine
  • 15.06.2017

    Onetz, 15.06.2017
    Zwei Bänder beschäftigten Josef Bernard, Präsident der Region Pilsen, bei seinem Antrittsbesuch in Regensburg. Neben dem Ausbau des schnellen Internets lagen ihm und seinen deutschen Gesprächspartnern auch natürliche Dinge am Herzen.
  • 14.06.2017

    Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, 14.06.2017
    »Bericht der Bundesregierung zum Kulturerbe der Deutschen im östlichen Europa« vom Kabinett verabschiedet
  • 14.06.2017

    Focus, 14.06.2017
    Ab Mitte Juli öffnet das »Schlesische Schaufenster in Bayern – Museum und Dokumentation«, eine Dauerausstellung im Herzogsschloss Straubing, die Geschichte, Erbe und Leistung der Schlesier anschaulich dokumentiert.
  • 14.06.2017

    Berliner Woche, 14.06.2017
    Schüler gewannen eine Ausstellung in Polen
  • 13.06.2017

    Die Welt, 13.06.2017
    Rafał Dutkiewicz, Oberbürgermeister von Breslau/Wrocław, wird am Dienstag in Berlin mit dem Deutschen Nationalpreis ausgezeichnet. Die polnische Stadt gibt sich weltoffen und zieht junge Leute an. Daran hat das Stadtoberhaupt seinen Anteil.
  • 08.06.2017

    von Peter Pragal
    Wie Corps und Burschenschaften aus Breslau und Königsberg nach 1945 ihre Tradition fortführen. Ein Gastbeitrag von Peter Pragal
  • 07.06.2017

    Schrobenhausener Zeitung, 07.06.2017
    Von einem Massengrab bei Pohrlitz in Südmähren nach Brünn (heute: Brno) bis auf den Gregor-Mendel-Platz: Diese gut 32 Kilometer marschierte mit insgesamt 700 Teilnehmern am vergangenen Samstag eine Gruppe der Seliger-Gemeinde.
  • 06.06.2017

    Augsburger Allgemeine, 06.06.2017
    Beim Sudetendeutschen Tag in der Augsburger Messe treffen sich Gruppen in traditioneller Tracht und junge Musiker, die die Lieder ihrer Großeltern spielen. Wie die Kultur weiterlebt.
  • 01.06.2017

    SWR2 Radio, 01.06.2017
    Der Deutsch-Polnische Journalistenpreis in der Kategorie Hörfunk geht in diesem Jahr an SWR 2-Autor Conrad Lay für sein Feature »Eine Stadt, die sich nicht mehr fremd ist. Breslau – Wrocław: Drei Generationen erzählen«. Das Feature entstand im Rahmen einer Reise des Deutschen Kulturforums für Journalisten in die Europäische Kulturhauptstadt 2016.
  • 01.06.2017

    Südwest Presse, 01.06.2017
    Gmünds Oberbürgermeister Richard Arnold nahm auf Einladung seines Brünner Kollegen, Primator Petr Vokřál, am dortigen »Marsch der Versöhnung« teil
  • 31.05.2017

    Der Tagesspiegel, 31.05.2017
    Estlands Nationalmuseum steht nicht in der Hauptstadt, sondern auf einer ehemaligen sowjetischen Militärbasis. Der Standort verweist auf das Leitmotiv: Befreiung.
  • 30.05.2017

    Lausitzer Rundschau, 30.05.2017
    Derzeit ist im Marstall von Schloss Branitz die Ausstellung »Meisterhaft wie selten einer – Die Gärten Peter Joseph Lennés zwischen Schlesien und Pommern« zu sehen.
  • 23.05.2017

    Deutschlandfunk Kultur, 23.05.2017
    1903 wurde der DFC Prag deutscher Vize-Meister. Der von deutschen Juden gegründete Verein gehörte damals mit zu den besten Mannschaften Europas. Von den Nazis wurde er als »jüdischer Verein« verboten. Im letzten Jahr hat sich der Club neu gegründet.
  • 23.05.2017

    Siebenbürgische Zeitung, 23.05.2017
    Die Jury unter Vorsitz sprach den mit 7.000 Euro dotierten Hauptpreis dem evangelischen Theologen, Historiker und Politiker Prof. Dr. Dres. h.c. Paul Philippi für sein herausragendes Engagement für die Wahrung des wissenschaftlichen und kulturellen Erbes der Siebenbürger Sachsen, für seinen konsequenten Einsatz für die Völkerverständigung im Donau-Karpaten-Raum sowie für seine Verdienste als deutscher Minderheitenpolitiker im Rumänien der Nachwendezeit zu.
  • 23.05.2017

    Siebenbürgische Zeitung, 23.05.2017
    Der Aussiedlerbeauftragte der CDU-Landtagsfraktion im Landtag von Nordrhein-Westfalen, Werner Jostmeier, besuchte im Mai das Banat und Siebenbürgen. Schwerpunkt des Besuches war die prekäre Lage des deutschsprachigen Unterrichtes als Muttersprache
  • 22.05.2017

    Deutschlandfunk, 22.05.2017
    Der »Kreisauer Kreis« war eine bedeutende Widerstandsgruppe im Dritten Reich – einige Mitglieder beteiligten sich am Attentat auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944. Der Name geht auf das schlesische Gut Kreisau zurück, wo sich die NS-Gegner im Mai 1942 zum ersten Mal trafen.
Blättern:

Seite von 210