News

  • 17.08.2019

    Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.08.2019
    Der aus Stettin gebürtige Hans Kammler gehörte nie zur engeren Führung des NS-Regimes. Dennoch war er mitverantwortlich für den Holocaust. Im Mai 1945 soll er Suizid begangen haben. Doch daran gibt es große Zweifel, wie das ZDF zeigt.
  • 11.08.2019

    Am Lehrstuhl für deutsche Philologie der Staatlichen Pädagogischen Ion Creangă-Universität Kischinau/Chișinău ist im Rahmen des Sprachassistenten-Programms des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) zum 1. September 2020 eine Stelle als Sprachassistent/-in zu besetzen. Bewerbungen sind bis 31. Oktober 2019 möglich.
  • 08.08.2019

    Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.08.2019
    In Israel ist Max Brod heute viel populärer als dessen Freund Franz Kafka. Über Brods Nachlass ist lange gestritten worden. Jetzt ist klar: Er gehört nach Jerusalem.
  • 06.08.2019

    Der Tagesspiegel, 06.08.2019
    Ex-US-Botschafter John Kornblum spricht im Interview über »German Angst«, sein ostpreußisches Erbe – und was er von Verteidigungsministerin AKK hält.
  • 05.08.2019

    MDR, 05.08.2019
    Eine Spurensuche von van der Rohes Villa Tugendhat in Brünn, über Gdynia – die weiße Neustadt an der Ostsee bis zum Narkomfin-Kommunehaus in Moskau.
  • 05.08.2019

    Wiener Zeitung, 05.08.2019
    Das vor drei Jahren von Oksana Lyniv gegründete Festival wurde am Sonntag eröffnet.
  • 01.08.2019

    Bericht von der Tagung »Immanuel Kant 1724-2024: Ein europäischer Denker«, die vom 27. bis 29. Mai 2019 in Berlin stattfand. Das Deutsche Kulturforum beteiligte sich an der Eröffnungsveranstaltung mit einer szenisch-literarisch-musikalischen Lesung
  • 31.07.2019

    Märkische Oderzeitung, 31.07.2019
    Renommierter Klangkörper aus dem einstigen Ostpreußen legte auf seiner Konzerttournee in Petershagen Station ein.
  • 31.07.2019

    Ein fünfmonatiges Stipendium des Deutschen Kulturforums östliches Europa in Zusammenarbeit mit der Stadt Rijeka und der Agentur Rijeka 2020. Die Bewerbungsfrist endet am 11. Oktober 2019.
  • 30.07.2019

    MDR, 30.07.2019
    Magdeburg möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas sein. Unterstützung bei der Bewerbung gibt es unter anderem aus der polnischen Stadt Breslau (Wrocław). Sie hat das Titeljahr 2016 ausgerichtet und profitiert davon noch immer. Teil 5 der Serie zur Kulturhauptstadt-Bewerbung: Ein Besuch in Breslau.
  • 30.07.2019

    Freie Presse, 30.07.2019
    Sein Roman Tod am Meer war 1977 eine Sensation in der DDR, weil er schonungslos ehrlich ein halbes Jahrhundert Geschichte beschrieb. Am Sonntag ist der 92-Jährige an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben.
  • 30.07.2019

    Die Kulturmittler – Podcast des Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) zu Außenkulturpolitik – # 07, 30.07.2019
    Dr. Harald Roth vom Deutschen Kulturforum und Karoline Gil vom ifa sprechen in der siebten Folge des Podcasts »Die Kulturmittler« über Geschichte und Gegenwart der deutschen Minderheiten im östlichen Europa
  • 30.07.2019

    Oberpfalznetz, 30.07.2019
    Wolftraud de Concini schreibt, soweit sie zurückdenken kann. Gerne geht sie ihren böhmischen Wurzeln nach. Daraus entsteht ihr neuestes Buch Klaras Schuhe. Es ist eine spannende Lebensgeschichte mit tödlichem Ausgang. 2015 war sie mit einem Stipendium des Deutschen Kulturforums Stadtschreiberin in Pilsen/Plzeň.
  • 16.07.2019

    bba | bau beratung architektur, 16.07.2019
    Der Architekturpreis »Piękny Wrocław« – »Schönes Breslau« – steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Stadt Breslau und wird alle zwei Jahre auch an Sanierungsprojekte verliehen. Sechs Projekte standen dieses Jahr auf der Shortlist für den Sonderpreis, mit dem schließlich das Simulationszentrum von Heinle, Wischer und Partner ausgezeichnet wurde.
  • 12.07.2019

    Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien, 12.07.2019
    Der Historiker Prof. Dr. Konrad Gündisch sprach auf der sechsten Konferenz des Projekts »Brücken der Toleranz« über den Beitrag der nationalen Minderheiten zur wirtschaftlichen Entwicklung Rumäniens und präsentierte die Etappen und Gründe der Einwanderung der deutschen Volksgruppen und ihre Rolle bei der Entwicklung ihrer Region. Eine Zusammenfassung seines Vortrags
  • 08.07.2019

    Neue Zürcher Zeitung, 08.07.2019
    Die schlichten Vorstellungen, dass Ost- und Westeuropa nach dem Ende des Kalten Krieges mehr oder weniger harmonisch zusammenwachsen würden, haben sich nicht bewahrheitet. Der schwedische Schriftsteller Richard Swartz ist ein profunder Kenner Ostmitteleuropas. Er legt die historischen Gründe dar.
  • 07.07.2019

    Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.07.2019
    Obwohl Osteuropa wissenschaftlich immer komplexer wird, kürzen viele Universitäten bei den Osteuropawissenschaften. Nun ist auch der Lehrstuhl für osteuropäische Geschichte an der Universität Köln betroffen.
  • 02.07.2019

    Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.07.2019
    Der herrenlose Schriftsteller: Szczepan Twardoch legt sich in seinen Romanen und Schriften mit allen politischen Lagern seiner Heimat Polen an.
  • 20.06.2019

    Freie Presse, 20.06.2019
    Besondere Anerkennung beim Wettbewerb »Flucht, Vertreibung und Integration« des Sächsischen Kultusministeriums
  • 17.06.2019

    Deutsche Umschau, 17.03.2019
    Rafał Bartek wurde auch mit Stimmen der oppositionellen PiS in dieses hohe Amt gewählt.
Blättern:

Seite von 226