Der Hauptpreis geht an den Literaturwissenschaftler und Übersetzer Prof. Dr. Petro Rychlo, mit dem Ehrenpreis wird das Filmprojekt »Alois Nebel« ausgezeichnet.

Der Hauptpreis geht an den Literaturwissenschaftler und Übersetzer Prof. Dr. Petro Rychlo, mit dem Ehrenpreis wird das Filmprojekt »Alois Nebel« ausgezeichnet.
Mit dem Georg Dehio-Kulturpreis 2015 des Deutschen Kulturforums östliches Europa werden der Literaturwissenschaftler und Übersetzer Prof. Dr. Petro Rychlo (Czernowitz/Ukraine) und das Filmprojekt »Alois Nebel« (Tschechien) ausgezeichnet. Die feierliche Verleihung der Preise findet im September 2015 in Berlin statt.
 

Mit dem Georg Dehio-Kulturpreis 2015 des Deutschen Kulturforums östliches Europa werden der Literaturwissenschaftler und Übersetzer Prof. Dr. Petro Rychlo (Czernowitz/Ukraine) und das Filmprojekt Alois Nebel (Tschechien) ausgezeichnet. Die feierliche Verleihung der Preise findet im September 2015 in Berlin statt.

Hauptpreis

Petro Rychlo

Die siebenköpfige Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. András Balogh sprach den Hauptpreis dem ukrainischen Literaturwissenschaftler und Übersetzer Petro Rychlo für seine Vermittlung der deutschen und deutsch-jüdischen Literaturlandschaft Bukowina und ihre Überführung in eine moderne multikulturelle Ukraine zu.

»Mit feinfühligen Übersetzungen, mit erfolgreichen Literaturfestivals und mit gekonnten Fachbüchern lenkte Petro Rychlo die Aufmerksamkeit […] auf das Atlantis Bukowina und machte schließlich die deutschsprachige Literatur der Region zum Teil des Selbstverständnisses seiner ukrainischen Mitbürger.«

Ehrenpreis

Der Ehrenpreis geht an die Filmemacher des Films Alois Nebel (Regie: Tomáš Luňák, Drehbuch: Jaroslav Rudiš, Jaromír 99) für eine zeitgemäße Auseinandersetzung mit der jüngeren Geschichte des Sudetengebietes und ihrer Rezeption in Tschechien.

»Durch die innovative und zeitgemäße filmische Umsetzung gelingt es den Autoren, ein breites, vor allem jüngeres Publikum anzusprechen. Dabei machen sie nicht nur die Komplexität von Vertreibung, Vergeltung und Schuld nachvollziehbar, sondern schärfen auch den Blick auf die wechselvolle Geschichte einer abgelegenen Region.«

Das Deutsche Kulturforum östliches Europa verleiht den Georg Dehio-Kulturpreis in diesem Herbst zum siebenten Mal. Mit der von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters, dotierten Auszeichnung werden Persönlichkeiten und Initiativen geehrt, die in vorbildlicher Weise die Traditionen und Interferenzen deutscher Kultur und Geschichte im östlichen Europa bewahren und sich mit ihnen zukunftsorientiert und im partnerschaftlichen Dialog auseinandersetzen. Der Georg Dehio-Kulturpreis ist aufgeteilt in einen mit 7.000 € dotierten Hauptpreis und einen mit 3.000 € dotierten Ehrenpreis.

Die feierliche Verleihung der Preise findet am 24. September 2015 in Berlin statt.

Zusammensetzung der Jury

  • Prof. Dr. András F. Balogh (Vorsitzender) | Germanistisches Institut der Eötvös-Lóránd-Universität Budapest und Professor für deutsche Literatur Südosteuropas an der Universität Klausenburg/Cluj
  • Dr. Felix Ackermann | Visiting DAAD Associate Professor for Applied Humanities Europäische Humanistische Universität in Vilnius/Wilna
  • Dr. Peter Becher | Adalbert-Stifter Verein München
  • Oliver Dix | Landesvorsitzender des Bundes der Vertriebenen in Niedersachsen und Vizepräsident des BdV
  • Prof. Dr. Jörg Haspel | Landeskonservator des Landesdenkmalamts Berlin
  • Bara Procházková | Journalistin beim Tschechischen Fernsehen ČT24, Prag
  • PD Dr. Beate Störtkuhl | Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa, Oldenburg

Petro Rychlo
Weitere Informationen auf Wikipedia

Alois Nebel – Der Film
Die offizielle Website zum Film

Vorhandene Materialien

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang