1905,1994,2404,2405,2475,2413,2406,2412,2410,2408,2409,53
Der renommierte Dokumentarfilmer Volker Koepp hat mit eindrucksvollen Filmen Orte und Regionen im östlichen Europa aus dem Vergessen hervorgeholt • Die Prager Bürgerinitiative »Antikomplex« widmet sich schwierigen Themen der deutsch-tschechischen Geschichte

Mit dem Georg Dehio-Kulturpreis werden Persönlichkeiten und Institutionen/Initiativen ausgezeichnet, die sich in vorbildlicher Weise mit den Traditionen und Interferenzen deutscher Kultur und Geschichte im östlichen Europa bewahrend, zukunftsorientiert und im partnerschaftlichen Dialog mit den Nachbarn auseinander setzen. • Feierliche Preisverleihung am 23. November 2005 (für geladene Gäste)

Volker Koepp

Der renommierte Dokumentarfilmer Volker Koepp hat mit eindrucksvollen Filmen Orte und Regionen im östlichen Europa aus dem Vergessen hervorgeholt • Die Prager Bürgerinitiative »Antikomplex« widmet sich schwierigen Themen der deutsch-tschechischen Geschichte

Der Preis wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien dotiert und gliedert sich in einen Hauptpreis (12.000 €) für ein (künstlerisches) Gesamtwerk und einen Ehrenpreis (8.000 €) für eine herausragende und richtungsweisende Einzelleistung.

Der renommierte Dokumentarfilmer Volker Koepp hat mit eindrucksvollen Filmen wie z.B. Kalte Heimat oder Herr Zwilling und Frau Zuckermann Orte und Regionen im östlichen Europa ­ von Ostpreußen bis Czernowitz ­ aus dem Vergessen hervorgeholt und sie in einen neuen Kontext gestellt. Die Filme sind geprägt von einer sehr individuellen Ästhetik und einem sensiblen, tiefen Verständnis für den Gegenstand.

Mitglieder der Bürgerinitiative »Antikomplex«: Petr Mikšíček, Ondřej Matějka, Matěj Spurný, Susanne Zetsch und Tomáš Fénix

Die aus Prager Studenten und Schülern bestehende Bürgerinitiative »Antikomplex« widmet sich in ihrer Arbeit schwierigen Themen der deutsch-tschechischen Geschichte. In dem Ausstellungsprojekt Das verschwundene Sudetenland dokumentiert »Antikomplex« die untergegangene sudetendeutsche Welt und regt damit zur Auseinandersetzung mit diesem kontroversen Thema an.

Die feierliche Preisverleihung findet am 23. November 2005 in Berlin statt.
Bitte beachten Sie:
Eintritt nur für geladene Gäste!

Zusammensetzung der Jury:

  • Dr. Dieter Bartetzko, Feuilleton, Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • Dr. Thomas Serrier, Frankreich-Zentrum, Technische Universität Berlin (in Vertretung des Direktors, Prof. Dr. Etienne François)
  • Prof. Dr. Jörg Haspel, Landeskonservator, Landesdenkmalamt Berlin (in Vertretung des Präsidenten von ICOMOS, Prof. Dr. Michael Petzet)
  • Dr. Hans-Martin Hinz, Deutsches Historisches Museum, Berlin (in Vertretung des Direktors, Prof. Dr. Hans Ottomeyer)
  • Prof. Dr. Volker Hoffmann, Lehrstuhl für Architekturgeschichte und Denkmalpflege, Institut für Kunstgeschichte, Universität Bern (Vorsitz)
  • Dr. Ulrike Lorenz, Direktorin, Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg
  • Dr. Beate Störtkuhl, Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa, Oldenburg

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Ilona Wandtke
Tel. 0331/20098-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Links

Biofilmographie Volker Koepps
auf der Website des Bundesarchivs (PDF-Format)

www.film-zeit.de
Weitere Information über Volker Koepp auf den Internet-Seiten www.film-zeit.de

www.zmizelesudety.cz
Website der Ausstellung Zmizelé Sudety – Das verschwundene Sudetenland der Bürgerinitiative »Antikomplex«

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang