Die 1998 neu konzipierte, in drei Abschnitte gegliederte Dauerausstellung gewährt einen Überblick über die Kultur und Geschichte Oberschlesiens, das jahrhundertelang von deutscher Kultur geprägt und bis 1945 Teil des Deutschen Reiches war.

Kontakt:

Bahnhofstraße 62
40883 Ratingen
T: +49 2102 9650
F: +49 2102 965240
E-Mail: osl[at]oberschlesisches-landesmuseum.de
Internet: www.oberschlesisches-landesmuseum.de
Facebook: www.facebook.com/Oberschlesisches.Landesmuseum

Ansprechpartner

Dr. Stephan Kaiser | Direktor

Geschichte

Das Oberschlesische Landesmuseum besteht seit 1983 und wird getragen von der 1970 gegründeten Stiftung Haus Oberschlesien, einer Stiftung privaten Rechts. Seit 1998 hat das Museum seinen Sitz in einem modernen, multifunktionalen und behindertengerechtem Neubau mit einer Ausstellungsfläche von 1.600 qm auf drei Stockwerke verteilt.

Aufgaben und Ziele

Das Oberschlesische Landesmuseum in Ratingen befasst sich mit der Sammlung, Bewahrung, Auswertung und Ausstellung dinglichen Kulturgutes Oberschlesiens, um der gesamten Öffentlichkeit ein Bild von der Geschichte und Kultur dieser Region zu vermitteln und zusätzlich über das heutige Oberschlesien zu informieren. Dies wird seit vielen Jahren im Sinne guter nachbarschaftlicher Verhältnisse grenzübergreifend mit unseren Partnern aus Polen und Tschechien betrieben.

Dauerausstellung

In dieser chronologisch strukturierten Ausstellung finden sich zahlreiche Utensilien und Präparate zu Oberschlesien. Sie sind in drei Abschnitte unterteilt: Der erste Abschnitt behandelt die Kultur und Geschichte Oberschlesiens ab dem 13. Jahrhundert und wird durch den zweiten Teil, der die Epoche der Industrialisierung betrachtet, abgelöst. Im letzten Abschnitt wird dargestellt, wie Oberschlesien im 20. Jahrhundert in das Spannungsfeld der internationalen Politik geriet. Zusätzlich ist ein Teil dem schlesischen Dichter und Schriftsteller Joseph von Eichendorff gewidmet.

Weitere Angebote und Aktivitäten

Neben der Dauerausstellung bietet das Oberschlesische Landesmuseum jährlich eine große Anzahl an Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen an, die oftmals in Zusammenarbeit mit unseren polnischen und tschechischen Partnern entstehen. Ergänzt werden diese durch begleitende Publikationen, wie z. B. Kataloge oder Biografien. Zum Museum gehören das Fachinformationszentrum Schlesien – Mähren – Böhmen und ein Museumsshop. Angeboten werden museumspädagogische Veranstaltungen, Führungen und Vorträge. Hinzu kommt die Betreuung des Arbeitskreises der Oberschlesischen Ortschronisten sowie Veranstaltungen Dritter.

Internet

Über die Internetseite können aktuelle Informationen zu den Tätigkeiten des Museums und der Stiftung eingeholt sowie Bücher über den digitalisierten Museumsshop erworben werden.

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang