Hier finden Sie aktuelle Ausstellungen im Überblick. Die Ausstellungen des Kulturforums sind blau hervorgehoben. Über die Suchfunktion in der Randspalte können Sie diese Liste nach Ihren Interessen eingrenzen.
Vergangene Ausstellungen Aktuelle Ausstellungen anzeigen
  • Glanzlicht europäischer Buchkunst. Ausstellung der Faksimile-Ausgabe. Mit zwei Vorträgen im Begleitprogramm

    Der Breslauer Psalter gehört zu den sehr komplexen, außergewöhnlich reich illustrierten und kostspieligen Handschriften des 13. Jahrhunderts in Mitteleuropa. Eine verschwenderische Fülle von Illustrationen – biblische Szenen auf poliertem Goldgrund, detailreiche Randbilder, aufwendig gestaltete Initialen und phantasievoller Ornamentschmuck – zeichnen den Breslauer Psalter aus, den der Qu... weiter...
    24.01.2019 - 02.03.2019
    Potsdam
  • Ein aufgeklärter Staatsdiener zwischen Preußen und Polen. Ausstellung

    Der Beamte und politische Schriftsteller Hans von Held (1764–1842) zählte in seiner Zeit zu den bekanntesten Persönlichkeiten der Spätaufklärung in Preußen. Berüchtigt war er vor allem durch seine Anklagen gegen die preußische Staatsverwaltung Ende des 18.Jahrhunderts und seine öffentliche Kritik am preußischen Vorgehen nach der Zweiten und Dritten Teilung Polens (1793/1795). Der in ... weiter...
    16.11.2018 - 02.12.2018
    Neisse (Polen)
  • Jüdisches Leben an der Oder. Eine deutsch-polnische Wanderausstellung

    Die Landschaft an der Oder mit ihren wechselnden herrschaftlichen und nationalen Zugehörigkeiten war über Jahrhunderte ein Begegnungsraum. Hier kreuzten sich auch die deutsch-jüdische und die polnisch-jüdische Kultur. In der Neuzeit bedrohte der Nationalismus, gepaart mit dem Antisemitismus, diese kulturelle Vielfalt an Oder, Obra und Warthe. Der Nationalsozialismus zerstörte sie. Nach dem ... weiter...
    10.11.2018 - 15.02.2019
    Landsberg a. d. Warthe (Polen)
  • Ausstellung: Die Gärten Peter Joseph Lennés zwischen Schlesien und Pommern | Wystawa: Ogrody Petera Josepha Lenné w Polsce

    Peter Joseph Lenné (1789–1866), geboren in Bonn, war einer der bedeutendsten Landschaftsarchitekten des 19. Jahrhunderts und maßgeblich an der Umgestaltung der Gartenanlagen in Sanssouci und im Neuen Garten sowie an der Konzeption der Parks von Glienicke und auf der Pfaueninsel beteiligt. 1816 trat er in preußische Dienste und war unter drei Königen tätig. Er gestaltete aber nicht nur die... weiter...
    28.10.2018 - 31.01.2019
    Jarotschin (Polen)
  • Ausstellung: Otto Mueller und sein Netzwerk in Breslau. Mit zwei Vorträgen des Deutschen Kulturforums im Begleitprogramm

    Die Ausstellung »Maler. Mentor. Magier.« stellt erstmalig den enormen Einfluss des ehemaligen Brücke-Künstlers und Expressionisten Otto Mueller (1874–1930) in den Mittelpunkt: Der Maler lehrte länger als zehn Jahre an der Staatlichen Akademie für Kunst und Kunstgewerbe in Breslau, die seinerzeit zu den fortschrittlichsten Kunstschulen in Europa zählte. Vor allem seit den 1920er Jahren ... weiter...
    12.10.2018 - 03.03.2019
    Berlin
  • Eine Ausstellung über den »Schlachter des guten Gewissens«

    Das Liniengeflecht verdichtet sich zu einem Gesicht, zu einem Körper, während aus schwarzen Tusche pfützen ein eindringlicher Blick hervorsticht. Die Zeichnungen von Paul Holz (1883–1938) stellen psychologische Beobachtung vor Naturnähe. Ungewohnt groß formatig setzt er meist einzelne Figuren in Szene, Menschen wie Tiere, oft inspiriert von Romanen Dostojewskis, Gogols oder Hamsuns. Über... weiter...
    05.10.2018 - 13.01.2019
    Regensburg
  • Szenische Ausstellung: Geschichtsraum | Grenzraum | Begegnungsraum

    Immer wieder müssen Menschen aufgrund von Kriegen oder Konflikten den Ort aufgeben, mit dem sie verwurzelt sind. Sind unsere Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern auch geflüchtet, weggegangen oder vertrieben worden? Wenn ja, warum? Was mussten sie erleben? Wohin hat es sie verschlagen? Wenn wir unsere Heimat verlieren, gehen wir dann auch verloren? Woran halten wir fest? Was gibt uns Halt? A... weiter...
    07.09.2018 - 20.01.2019
    Potsdam
  • Jüdisches Leben an der Oder. Eine deutsch-polnische Wanderausstellung

    Die Landschaft an der Oder mit ihren wechselnden herrschaftlichen und nationalen Zugehörigkeiten war über Jahrhunderte ein Begegnungsraum. Hier kreuzten sich auch die deutsch-jüdische und die polnisch-jüdische Kultur. In der Neuzeit bedrohte der Nationalismus, gepaart mit dem Antisemitismus, diese kulturelle Vielfalt an Oder, Obra und Warthe. Der Nationalsozialismus zerstörte sie. Nach dem... weiter...
    06.09.2018 - 05.11.2018
    Berlin
  • Ausstellung: Die Gärten Peter Joseph Lennés zwischen Schlesien und Pommern | Wystawa: Ogrody Petera Josepha Lenné w Polsce

    Peter Joseph Lenné (1789–1866), geboren in Bonn, war einer der bedeutendsten Landschaftsarchitekten des 19. Jahrhunderts und maßgeblich an der Umgestaltung der Gartenanlagen in Sanssouci und im Neuen Garten sowie an der Konzeption der Parks von Glienicke und auf der Pfaueninsel beteiligt. 1816 trat er in preußische Dienste und war unter drei Königen tätig. Er gestaltete aber nicht nur die... weiter...
    22.07.2018 - 21.10.2018
    Ratingen
  • Jüdisches Leben an der Oder. Eine deutsch-polnische Wanderausstellung

    Die Landschaft an der Oder mit ihren wechselnden herrschaftlichen und nationalen Zugehörigkeiten war über Jahrhunderte ein Begegnungsraum. Hier kreuzten sich auch die deutsch-jüdische und die polnisch-jüdische Kultur. In der Neuzeit bedrohte der Nationalismus, gepaart mit dem Antisemitismus, diese kulturelle Vielfalt an Oder, Obra und Warthe. Der Nationalsozialismus zerstörte sie. Nach dem ... weiter...
    15.06.2018 - 30.08.2018
    Breslau (Polen)
  • Ein aufgeklärter Staatsdiener zwischen Preußen und Polen. Ausstellung mit Begleitprogramm

    Der Beamte und politische Schriftsteller Hans von Held (1764–1842) zählte in seiner Zeit zu den bekanntesten Persönlichkeiten der Spätaufklärung in Preußen. Berüchtigt war er vor allem durch seine Anklagen gegen die preußische Staatsverwaltung Ende des 18.Jahrhunderts und seine öffentliche Kritik am preußischen Vorgehen nach der Zweiten und Dritten Teilung Polens (1793/1795). Der in ... weiter...
    06.05.2018 - 15.07.2018
    Caputh
  • Ausstellung: Die Gärten Peter Joseph Lennés zwischen Schlesien und Pommern | Wystawa: Ogrody Petera Josepha Lenné w Polsce

    Peter Joseph Lenné (1789–1866), einer der bedeutendsten Landschaftsarchitekten des 19. Jahrhunderts, war maßgeblich an der Umgestaltung der Gartenanlagen in Sanssouci und im Neuen Garten sowie an der Konzeption der Parks von Glienicke und auf der Pfaueninsel beteiligt. 1816 trat er in preußische Dienste und war unter drei Königen tätig. Er gestaltete aber nicht nur die königlichen Gärte... weiter...
    18.04.2018 - 27.05.2018
    Düsseldorf
  • Ausstellung: Die Gärten Peter Joseph Lennés zwischen Schlesien und Pommern | Wystawa: Ogrody Petera Josepha Lenné w Polsce. Die offizielle Eröffnung erfolgt am 15. Februar 2018.

    Peter Joseph Lenné (1789–1866), einer der bedeutendsten Landschaftsarchitekten des 19. Jahrhunderts, war maßgeblich an der Umgestaltung der Gartenanlagen in Sanssouci und im Neuen Garten sowie an der Konzeption der Parks von Glienicke und auf der Pfaueninsel beteiligt. 1816 trat er in preußische Dienste und war unter drei Königen tätig. Er gestaltete aber nicht nur die königlichen Gärte... weiter...
    08.01.2018 - 30.03.2018
    Słubice (Polen)
  • Ausstellung. Zum Jahresthema des Deutschen Kulturforums 2017 »Mehr als Luther. Reformation im östlichen Europa«

    Als der letzte Hochmeister des Deutschen Ordens im Preußenland, Albrecht von Brandenburg, 1525 das Herzogtum Preußen als Lehen der polnischen Krone einrichtete, war damit zugleich der erste evangelische Staat der Welt entstanden. In den früheren Ordensgebieten, nun als Königliches Preußen Teil Polens, wurde das Luthertum erst 1559 anerkannt. Mit der Ansiedlung von Reformierten und Mennonite... weiter...
    26.10.2017 - 08.04.2018
    Warendorf
  • Ausstellung. Zum Jahresthema des Deutschen Kulturforums 2017 »Mehr als Luther. Reformation im östlichen Europa«

    Die Reformation in der Folge des sogenannten Thesenanschlags Martin Luthers an der Wittenberger Schlosskirche 1517 bildet einen der wichtigsten Einschnitte der europäischen Geschichte. Die Entwicklung erfasste auch alle Landstriche östlich Kursachsens, in denen deutsch gesprochen wurde, und strahlte von dort auf die Nachbarländer aus. Dieser Teil Europas war besonders empfänglich für die Id... weiter...
    18.10.2017 - 31.10.2017
    Warschau
  • Ausstellung: 500 Jahre evangelisches Leben in Schlesien. Im Rahmen unseres größeren Ausstellungsprojekts »Reformation im östlichen Europa«

    10/5 zł Eintritt, außer Sonntag Seit den 1520er Jahren breitete sich die Lehre Martin Luthers in Schlesien aus, bis zum Ende des 16. Jahrhunderts wurden drei Viertel der Gemeinden evangelisch. In der Auseinandersetzung mit der Gegenreformation konnte sich der schlesische Protestantismus behaupten, selbst als große Teile der Bevölkerung zum Katholizismus zurückgeführt wurden. Die im Westf... weiter...
    13.10.2017 - 17.11.2017
    Hirschberg | Jelenia Góra
  • Ausstellung: Die Gärten Peter Joseph Lennés zwischen Schlesien und Pommern | Wystawa: Ogrody Petera Josepha Lenné w Polsce. Eröffnung am Mittwoch, dem 11. Oktober 2017

    Peter Joseph Lenné (1789–1866), einer der bedeutendsten Landschaftsarchitekten des 19. Jahrhunderts, war maßgeblich an der Umgestaltung der Gartenanlagen in Sanssouci und im Neuen Garten sowie an der Konzeption der Parks von Glienicke und auf der Pfaueninsel beteiligt. 1816 trat er in preußische Dienste und war unter drei Königen tätig. Er gestaltete aber nicht nur die königlichen Gärte... weiter...
    12.10.2017 - 29.12.2017
    Stettin (Polen)
  • Ausstellung. Zum Jahresthema des Deutschen Kulturforums 2017 »Mehr als Luther. Reformation im östlichen Europa«

    Als der letzte Hochmeister des Deutschen Ordens im Preußenland, Albrecht von Brandenburg, 1525 das Herzogtum Preußen als Lehen der polnischen Krone einrichtete, war damit zugleich der erste evangelische Staat der Welt entstanden. In den früheren Ordensgebieten, nun als Königliches Preußen Teil Polens, wurde das Luthertum erst 1559 anerkannt. Mit der Ansiedlung von Reformierten und Mennonite... weiter...
    22.09.2017 - 19.10.2017
    Hamburg
  • Ausstellung. Zum Jahresthema des Deutschen Kulturforums 2017 »Mehr als Luther. Reformation im östlichen Europa«

    Als der letzte Hochmeister des Deutschen Ordens im Preußenland, Albrecht von Brandenburg, 1525 das Herzogtum Preußen als Lehen der polnischen Krone einrichtete, war damit zugleich der erste evangelische Staat der Welt entstanden. In den früheren Ordensgebieten, nun als Königliches Preußen Teil Polens, wurde das Luthertum erst 1559 anerkannt. Mit der Ansiedlung von Reformierten und Mennonite... weiter...
    01.09.2017 - 16.10.2017
    Allenstein (Polen)
  • Ausstellung. Zum Jahresthema des Deutschen Kulturforums 2017 »Mehr als Luther. Reformation im östlichen Europa«

    Als der letzte Hochmeister des Deutschen Ordens im Preußenland, Albrecht von Brandenburg, 1525 das Herzogtum Preußen als Lehen der polnischen Krone einrichtete, war damit zugleich der erste evangelische Staat der Welt entstanden. In den früheren Ordensgebieten, nun als Königliches Preußen Teil Polens, wurde das Luthertum erst 1559 anerkannt. Mit der Ansiedlung von Reformierten und Mennonite... weiter...
    25.08.2017 - 15.09.2017
    Kiel
Blättern:
99 1019872

Seite von 5