26.07.2017 - 11.09.2017
Brömsehaus
Am Berg 35, 21335 Lüneburg

Herrenhäuser Lettlands im Blick der Denkmalpflege - Einst und Heute

Ausstellungen und Vorträge

Die Gegenüberstellung historischer und aktueller Aufnahmen aus den im Bildarchiv des Herder-Instituts verwahrten Sammlungen Wolff und Mašnovskis zu ausgewählten Bauwerken der Gutsarchitektur in Lettland thematisiert exemplarisch den Umgang mit diesem Kulturerbe seit dem abrupten Untergang deutschbaltischer Lebenswelt im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts. 

Folgende Herrenhäuser werden vorgestellt:
Neu-Autz / Jaunauce, Groß-Roop / Straupe, Behrs-Würzau / Bērvircava, Adsel / Gaujiena, Asuppen / Aizupe, Dickeln / Dikļi, Dubenalken / Dunalka, Burtneck / Burtnieki, Durben / Durbe, Lemburg / Mālpils, Edwahlen / Ēdole, Lesten / Lestene, Kautzemünde / Kaucminde und Kukschen / Kukšas.

Öffnungszeiten:
Ausstellung:
mittwochs 17:00-20:00 Uhr
Sonntag, 10.09.2017: 10:00-18:00 Uhr
und nach Absprache

Vorträge:
26.07.2017, 18:00 Uhr: Eröffnung durch Dr. Dietmar Popp, Herder-Institut Marburg
09.08.2017, 18:00 Uhr: Herrenhäuser in Lettland, Prof. Dr. Sabine Bock, Schwerin
16.08.2017, 18:00 Uhr: Rittergüter in der Lüneburger Landschaft, Dr. Dieter Brosius, Hannover
30.08.2017, 18:00 Uhr: Münchhausen in Livland, Dr. Manfred von Boetticher, Hannover

Eine Ausstellung des Herder-Instituts Marburg, erarbeitet mit Unterstützung der Böckler-Mare-Balticum-Stiftung. Präsentation im Rahmen der Homburger Gespräche 2016 zum Thema »Denkmalschutz im Baltikum – Probleme, Potentiale, politische Bedeutung« im Geisteswissenschaftlichen Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas Leipzig (GWZO).

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

2017-07-26 00:00:00
2017-09-11 23:59:59