Fünf Touren durch das barocke, (post)industrielle, grüne, mystische Grenzland

Fünf Touren durch das barocke, (post)industrielle, grüne, mystische Grenzland
Marcin Wiatr nimmt den Leser mit auf fünf Touren durch das barocke, (post)industrielle, grüne, mystische Grenzland

In Oberschlesien kann man in Polnisch Müllmen/Mionów geboren und im benachbarten Ort Deutsch Müllmen/Wierzch getauft worden sein. Deutsch-polnische Ortstafeln zeugen heute von den vielgestaltigen kulturellen Einflüssen, die sich in Oberschlesien durchdringen und überlappen. Polen, Deutsche, Oberschlesier – Impulse für regionale Identität gibt die mehrsprachige Literatur. Joseph von Eichendorff, Max Herrmann-Neiße oder Horst Bienek stammen von hier, Janosch setzte seiner Heimat ein belletristisches Denkmal, Tadeusz Różewicz lebte und schrieb hier, Jaromír Nohavica besang die Region und Kazimierz Kutz hielt sie filmisch fest.

Der Autor

Marcin Wiatr, geboren in Gleiwitz, Germanist und Historiker, lädt zu einer (kunst-)historischen und literarischen Erkundung Oberschlesiens im Hinblick auf die Themen Baukunst, Industrie, Grenze, Landschaft und Mystik.

Wiatr Marcin: Literarischer Reiseführer Oberschlesien. Fünf Touren durch das barocke, (post)industrielle, grüne, mystische Grenzland. Mit zahlreichen farbigen und Schwarz.-Weiß.-Abbildungen, Kurzbiografien, ausführlichem Registern und zweisprachigen Karten.
424 Seiten
19,80 €, ISBN 978-3-936168-71-6

Lesung
20.03.2016 , 12:30 Uhr
Leipziger Buchmesse, Café Europa, Halle 4.0, Stand E 401

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang