Wolftraud de Concini schreibt, soweit sie zurückdenken kann. Gerne geht sie ihren böhmischen Wurzeln nach. Daraus entsteht ihr neuestes Buch Klaras Schuhe. Es ist eine spannende Lebensgeschichte mit tödlichem Ausgang. 2015 war sie mit einem Stipendium des Deutschen Kulturforums Stadtschreiberin in Pilsen/Plzeň.

Oberpfalznetz, 30.07.2019
Oberpfalznetz, 30.07.2019
6258, 4160, 6650
Wolftraud de Concini schreibt, soweit sie zurückdenken kann. Gerne geht sie ihren böhmischen Wurzeln nach. Daraus entsteht ihr neuestes Buch Klaras Schuhe. Es ist eine spannende Lebensgeschichte mit tödlichem Ausgang. 2015 war sie mit einem Stipendium des Deutschen Kulturforums Stadtschreiberin in Pilsen/Plzeň.
Wolftraud de Concini schreibt, soweit sie zurückdenken kann. Gerne geht sie ihren böhmischen Wurzeln nach. Daraus entsteht ihr neuestes Buch Klaras Schuhe. Es ist eine spannende Lebensgeschichte mit tödlichem Ausgang. 2015 war sie mit einem Stipendium des Deutschen Kulturforums Stadtschreiberin in Pilsen/Plzeň.

von Robert Dotzauer

[…] Mit dem Buch Böhmen hin und zurück ging sie auf die Suche nach ihrer böhmischen Heimat und wirbt für Versöhnung. 2015 vom Deutschen Kulturforum östliches Europa zur »Stadtschreiberin« der damaligen Kulturhauptstadt Pilsen ernannt, entdeckte sie das Schicksal der böhmischen Jüdin Klara Beck (1904 bis 1942), die Opfer des Holocaust wurde. Daraus entstand das Buch Klaras Schuhe, zuerst auf Italienisch als Le scarpe die Klara veröffentlicht. […]

»Abschiedssinfonie« einer Tragödie
Der gesamte Artikel auf den Internetseiten von Oberpfalznetz

Wolftraud de Concini war Stadtschreiberin in Pilsen/Plzeň 2015
Die Publizistin und Fotografin berichtete aus der westböhmischen Stadt, die in diesem Jahr eine der beiden Europäischen Kulturhauptstädte war

www.stadtschreiberin-pilsen.de
Zum Weblog der Stadtschreiberin Pilsen | Plzeň 2015

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang