Mathias Wagner: »Fremde Heimat«

Karim Saab
Karim Saab
1477
Mathias Wagner: »Fremde Heimat«
Märkische Allgemeine Zeitung • 20.08.2005

Märkische Allgemeine Zeitung • 20.08.2005

Die Veröffentlichung erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Märkischen Allgemeinen Zeitung.

Der Soziologe Mathias Wagner teilte Mitte der 90er Jahre für ein Jahr den Alltag mit den Bewohnern des masurischen Dorfes Orlowo. Das in Potsdam ansässige Deutsche Kulturforum östliches Europa machte daraus ein Buch und nennt es viel zu bescheiden einen »Bildband«. Denn zwischen den Aufnahmen, die Zeugnis von Landschaft, Gebräuchen und Menschen ablegen, finden sich sehr informative Texte: »Wo vor einem Jahrzehnt mit dem Mähdrescher geerntet wurde, stehen nun wieder die Garben auf den Feldern.« Das Vorwort von Andreas Kossert ordnet den Landstrich historisch ein: »In seiner gesamten Geschichte führte Masuren ein peripheres Schattendasein, das ungeliebte Stiefkind Preußens, Deutschlands und nach 1945 Polens.«

Artikel zum Thema:

Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Ausstellungen könnten Sie auch interessieren:

Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

      • Seitenanfang