Hier finden Sie aktuelle Termine im Überblick. Die Veranstaltungen des Kulturforums sind blau hervorgehoben. Über die Suchfunktion in der Randspalte können Sie diese Liste nach Ihren Interessen eingrenzen.
Vergangene Termine Aktuelle Termine anzeigen
  • Die deutschen Siedlungen in Bessarabien (1814–1940) • Ausstellungseröffnung mit Buchvorstellung und Einführung in die Ausstellung

    Im Jahr 1812 lud Zar Alexander I. deutsche Siedler ein, sich in Bessarabien niederzulassen, und versprach ihnen Land und Freiheitsrechte. Die Einwanderer stammten überwiegend aus Südwestdeutschland und aus Preußen. Im Laufe ihrer 125-jährigen Siedlungsgeschichte entwickelten die Deutschen hier ein prosperierendes Gemeinwesen, das durch lokale Autonomie und eine religios-pietistisch grundiert... weiter...
    22.08.2017
    15:00
    Erfurt
  • Fotografieren für Erwachsene

    Dieser Workshop für Fotointeressierte, die gern tiefer einsteigen wollen, wird zu einer intensiven Auseinandersetzung mit Motiv, Perspektive, Intension und letztlich auch mit der eigenen Person. Es gibt viele Anregungen, um die eigene Kreativität mit einfachen Mitteln zu steigern. Die eigene Ideenpalette und Sichtweise erweitern heißt es an diesem Wochenende. Der Künstler Ralf Peters lebt ... weiter...
    19.08.2017 - 20.08.2017
    Lüneburg
  • Szenische Lesung. Johannes Bobrowski zum 100. Geburtstag

    Johannes Bobrowski wurde am 9. April 1917 im Tilsit, heute Sowetsk in der Kaliningrader Oblast an der Grenze zu Litauen geboren. Sein Weg führte ihn über Rastenburg und Königsberg schließlich nach Berlin, wo er im Alter von 48 Jahren 1965 starb. Er gehört neben Siegfried Lenz und Arno Surminski zu den bedeutendsten ostpreußischen Schriftstellern der Nachkriegszeit. Sein Roman Levins Mühl... weiter...
    16.08.2017
    18:30
    Lüneburg
  • Ausstellungseröffnung mit Einführungsvortrag und geführtem Spaziergang: Die Gärten Peter Joseph Lennés zwischen Schlesien und Pommern | Ogrody Petera Josepha Lenné w Polsce

    Peter Joseph Lenné (1789–1866), einer der bedeutendsten Landschaftsarchitekten des 19. Jahrhunderts, war maßgeblich an der Umgestaltung der Gartenanlagen in Sanssouci und im Neuen Garten sowie an der Konzeption der Parks von Glienicke und auf der Pfaueninsel beteiligt. 1816 trat er in preußische Dienste und war unter drei Königen tätig. Er gestaltete aber nicht nur die königlichen Gärte... weiter...
    21.07.2017
    18:00
    Swinemünde (Polen)
  • Konzert mit dem Ensemble »The Schoole of Night« zum Abschluss der Ringvorlesung »Reformation in Brandenburg und im östlichen Europa«

    Während in der liturgischen Kirchenmusik des Mittelalters ausschließlich lateinische Texte gesungen wurden, war es ein Anliegen der Reformation, die Gemeinde durch das gemeinsame Singen von Kirchenliedern in das Gottesdienstgeschehen einzubeziehen. Bekanntlich hat unter anderem Martin Luther selbst zahlreiche Texte für den kirchenmusikalischen Gebrauch ins Deutsche übersetzt und auch eigene ... weiter...
    19.07.2017
    18:00
    Potsdam
  • Ausstellungseröffnung: Ein europäisches Kulturerbe

    Durch kaum eine andere Region Europas wird der Choral Martin Luthers »Ein feste Burg ist unser Gott, ein gute Wehr und Waffen« architektonisch so versinnbildlicht wie durch die im südlichen Siebenbürgen gelegene Kirchenburgenlandschaft. Hier entstanden vom Beginn der Einwanderung der Siebenbürger Sachsen Ende des 12. Jahrhunderts mehr als 300 befestigte Kirchenburgen, von denen noch rund 16... weiter...
    17.07.2017
    18:30
    München
  • Bildvortrag von Dr. Klaus-Henning von Krosigk im Begleitprogramm der Ausstellung »›Meisterhaft wie selten einer …‹. Gärten von Peter Joseph Lenné zwischen Pommern und Schlesien«

    Im 19. Jahrhundert entstand im Hirschberger Tal, am Fuße des Riesengebirges, eine aus den Parkanlagen mehrerer Herrenhäuser und Schlösser bestehende zusammenhängende Gartenlandschaft, die als »Schlesisches Elysium« bezeichnet wurde. Zu ihr gehören die Gärten der königlichen Schlösser Fischbach/Karpniki, Erdmannsdorf/Mysłakowice und Schildau/Wojanów, die beiden letzteren Anlagen schuf... weiter...
    12.07.2017
    18:30
    Cottbus
  • Vortrag von Prof. Dr. Márta Fata, Tübingen, im Rahmen der Ringvorlesung »Reformation in Brandenburg und im östlichen Europa«

    In den Städten des historischen Ungarn fanden die reformatorischen Ideen zwar schon früh Widerhall. Doch erst nach Beendigung der Thronwirren und nach 1541 erfolgter Dreiteilung Ungarns infolge der Niederlage gegen die Osmanen 1526 konnten einzelne Rechtsverbände oder Städte die Reformation tatsächlich umsetzen. Nach anfänglicher Dominanz des Luthertums erlangten bald auch die Schweizer Ri... weiter...
    12.07.2017
    18:15
    Potsdam
  • Konzert mit dem Ensemble »The Schoole of Night«

    Während in der liturgischen Kirchenmusik des Mittelalters ausschließlich lateinische Texte gesungen wurden, war es ein Anliegen der Reformation, die Gemeinde durch das gemeinsame Singen von Kirchenliedern in das Gottesdienstgeschehen einzubeziehen. Bekanntlich hat unter anderem Martin Luther selbst zahlreiche Texte für den kirchenmusikalischen Gebrauch ins Deutsche übersetzt und auch eigene ... weiter...
    09.07.2017
    16:00
    Sonnenburg (Polen)
  • Konzert mit dem Ensemble »The Schoole of Night«

    Während in der liturgischen Kirchenmusik des Mittelalters ausschließlich lateinische Texte gesungen wurden, war es ein Anliegen der Reformation, die Gemeinde durch das gemeinsame Singen von Kirchenliedern in das Gottesdienstgeschehen einzubeziehen. Bekanntlich hat unter anderem Martin Luther selbst zahlreiche Texte für den kirchenmusikalischen Gebrauch ins Deutsche übersetzt und auch eigene ... weiter...
    08.07.2017
    16:00
    Schönfließ/Oberhavel
  • Johannes Bobrowskis Litauen. Eröffnung der Ausstellung von Arturas Valiauga

    Im Rahmen des Kulturprogramms des diesjährigen Gastlandes Litauen auf der Leipziger Buchmesse im März 2017 wird die Ausstellung des litauischen Fotografen Arturas Valiauga »Johannes Bobrowskis Litauen: Beiderseits der Memel, zwischen Osten und Westen« präsentiert, deren Schwerpunkt die Biographie und das künstlerische Erbe des deutschen Schriftstellers Johannes Bobrowski (1917–1965) bild... weiter...
    07.07.2017
    18:30
    Lüneburg
  • Lesung und Gespräch mit Yvonne Schymura anlässlich des 150. Geburtstages der Künstlerin

    Käthe Kollwitz lebte ein Leben gegen jede Konvention – selbstbewusst, leidenschaftlich und unerschrocken. Sie war eine Ausnahmekünstlerin und politische Kämpferin, führte eine unbürgerliche Ehe und ging in der Liebe zu ihren Söhnen auf. Yvonne Schymura erzählt das aufregende Leben einer Frau zwischen Kaiserreich und Zweitem Weltkrieg, die nach ihrem Tod zu einer deutschen Ikone wurde. ... weiter...
    06.07.2017
    19:00
    Regensburg
  • Filmvorführung im Rahmen des Jüdischen Filmfestivals Berlin. Anschließend Gespräch mit den Regisseuren Ann Michel und Philip Wilde, es moderiert Shelly Kupferberg

    1936 floh Loschka Hepner, die Großmutter der New Yorker Filmproduzentin Ann Michel, mit ihren beiden Söhnen aus Oberschlesien nach Amerika. Aus ihren deutschen Wurzeln hat sie auch in New York nie ein Geheimnis gemacht, wohl aber aus ihren jüdischen. Ann Michel deckt dieses Geheimnis erst nach dem Tod der Großmutter 1988 auf. Sie findet im Nachlass einen großen Koffer mit Bildern eines Gute... weiter...
    05.07.2017
    20:00
    Berlin
  • Vortrag von Prof. Dr. Jolanta Gelumbeckaité, Frankfurt am Main, im Rahmen der Ringvorlesung »Reformation in Brandenburg und im östlichen Europa«

    Die Reformation war nicht nur für die Entwicklung der deutschen Sprache, sondern auch für andere europäische Sprachen von allergrößter Bedeutung. Die baltischen Sprachen wurden nun erstmals überhaupt als Schriftsprachen greifbar. Luthers Forderung nach Gottesdiensten in der Volkssprache führte so zu einer Aufwertung der Sprachen der prussischen, litauischen und lettischen indigenen Bevöl... weiter...
    05.07.2017
    18:15
    Potsdam
  • Präsentation des »Literarischen Reiseführers Oberschlesien« und des Reportageromans »Der schwarze Garten«. Marcin Wiatr und Benjamin Voelkel im Gespräch

    Vor rund zweihundert Jahren erlebte Oberschlesien, damals die südöstlichste Provinz Preußens, eine stürmische Entwicklung. Es war die Industrialisierung, die das bis dahin stabile Verhältnis zwischen Stadt und Land, zwischen Mensch und Natur aus dem Gleichgewicht brachte. Binnen kürzester Zeit und ungeachtet sozialer Kosten und fataler Auswirkungen auf die Umwelt entwickelten sich Dörfer ... weiter...
    29.06.2017
    18:00
    Bochum
  • Ausstellungseröffnung. Zum Jahresthema des Deutschen Kulturforums 2017 »Mehr als Luther. Reformation im östlichen Europa«

    Die Reformation in der Folge des sogenannten Thesenanschlags Martin Luthers an der Wittenberger Schlosskirche 1517 bildet einen der wichtigsten Einschnitte der europäischen Geschichte. Die Entwicklung erfasste auch alle Landstriche östlich Kursachsens, in denen deutsch gesprochen wurde, und strahlte von dort auf die Nachbarländer aus. Dieser Teil Europas war besonders empfänglich für die Id... weiter...
    29.06.2017
    16:00
    Totis (Ungarn)
  • Ausstellungseröffnung. Zum Jahresthema des Deutschen Kulturforums 2017 »Mehr als Luther. Reformation im östlichen Europa«

      Die Reformation 1517 stellt einen der wichtigsten Einschnitte der europäischen Geschichte dar. Doch bereits hundert Jahre vor Luther kritisierte Jan Hus von Prag aus die katholische Kirche, wofür er 1415 auf dem Konstanzer Konzil verbrannt wurde. Auf ihn beriefen sich die Utraquisten und die Böhmischen Brüder, die sich später auch mit Luther austauschten. Dessen Lehren verbreitete... weiter...
    29.06.2017
    16:00
    Beraun (Tschechien)
  • Präsentation des »Literarischen Reiseführers Oberschlesien« und des Reportageromans »Der schwarze Garten«. Marcin Wiatr und Benjamin Voelkel im Gespräch

    Vor rund zweihundert Jahren erlebte Oberschlesien, damals die südöstlichste Provinz Preußens, eine stürmische Entwicklung. Es war die Industrialisierung, die das bis dahin stabile Verhältnis zwischen Stadt und Land, zwischen Mensch und Natur aus dem Gleichgewicht brachte. Binnen kürzester Zeit und ungeachtet sozialer Kosten und fataler Auswirkungen auf die Umwelt entwickelten sich Dörfer ... weiter...
    28.06.2017
    19:00
    Ratingen
  • Vortrag von Dr. Martin Zückert, Berlin, im Rahmen der Ringvorlesung »Reformation in Brandenburg und im östlichen Europa«

    Nur wenig erinnert im heutigen Tschechien an die Lutheraner. Im Land selbst entstandene Reformbewegungen wie die Hussiten und die Böhmischen Brüder prägten das religiöse Leben auf den ersten Blick stärker als die Wittenberger Reformation. Die katholische Kirche wiederum ist bis heute die größte Konfession in Tschechien, das von vielen Soziologen als eines der am stärksten säkularisierte... weiter...
    28.06.2017
    18:15
    Potsdam
  • Ausstellungseröffnung: Hinrich Brunsberg und die spätgotische Backsteinarchitektur in Pommern und der Mark Brandenburg

    Hinrich Brunsberg (um 1350 bis nach 1428) ist neben den Parlern einer der bedeutendsten und auf dem Gebiet der Backsteinarchitektur einer der wenigen namentlich bekannten mittelalterlichen Baumeister im südlichen Ostseeraum. Er wirkte um 1400 vor allem in Pommern und in der Mark Brandenburg. Die mit seinem Namen verbundenen Bauwerke gehören zur Blütephase der Spätgotik in der Region. Die Aus... weiter...
    28.06.2017
    18:00
    Pasewalk
Blättern:
3118 1019749

Seite von 156