Hier finden Sie aktuelle Termine im Überblick. Die Veranstaltungen des Kulturforums sind blau hervorgehoben. Über die Suchfunktion in der Randspalte können Sie diese Liste nach Ihren Interessen eingrenzen.
Vergangene Termine Aktuelle Termine anzeigen
  • Vortrag und Diskussion in der Reihe »Östliche Städteportraits« mit der Autorin Roswitha Schieb

    Seit der Eroberung Schlesiens durch Friedrich II. wurde diese Provinz bis 1945 das wichtigste Hinterland Berlins. Das Brandenburger Tor, die Hedwigskathedrale, die schlesischen Granitplatten der Berliner Bürgersteige, Adolph von Menzel und viele andere Künstler und Schriftsteller bezeugen schlesische Einflüsse bis heute. Die Reihe Ausgehend von Berlin, dem Tor zum Osten Europas, möchte die... weiter...
    14.02.2019
    20:00
    Berlin
  • Bebilderte Buchpräsentation des Kulturreiseführers – 4., aktualisierte und erweitere Auflage – mit dem Autor Arne Franke

    Im 19. Jahrhundert entstand im Hirschberger Tal im Riesengebirge eine der bedeutendsten Kulturlandschaften Mitteleuropas. Der Stil der Burgen und Schlösser, Herrenhäuser und Parkanlagen, die ursprünglich im Besitz großer deutscher und polnischer Adelsgeschlechter waren, atmete den Geist der europäischen Romantik. Bei ihrer Errichtung wirkten herausragende Architekten und Gartenbauer wie Kar... weiter...
    14.02.2019
    19:00
    München
  • Buchpräsentation mit anschließendem Gespräch

    Von deutschen Donauhäfen aus fuhren im 18. Jahrhundert regelmäßig Schiffe flussabwärts. Menschen, die sich im südöstlichen Mitteleuropa eine bessere Zukunft versprachen, ließen sich einschiffen. Die meisten stammten aus den südwestlichen Ländern des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation. Ihr Ziel war das Königreich Ungarn. Die Einwanderer nannte man unabhängig von ihrer Herkunft... weiter...
    14.02.2019
    19:00
    Stuttgart
  • Ein Vortrag von Prof. Dr. Matthias Hardt im Begleitprogramm der Ausstellung »Der Breslauer Psalter. Glanzlicht europäischer Buchkunst«

    Das von slawischen Gruppen bewohnte Land an der Oder mit seinen Hauptorten Breslau und Oppeln wurde im hohen Mittelalter zunächst von den Fürsten aus der Familie der Piasten in das werdende Polen integriert, in dem es bald ein Teilfürstentum bilden würde. Obwohl auch in dieser Zeit vielfältige böhmische Einflüsse über das Gebirge auf Schlesien einwirkten, dauerte es doch bis ins frühe 1... weiter...
    13.02.2019
    18:00
    Potsdam
  • Ein Vortrag von Dr. Martin Kügler in der Reihe »›Mehr denn ganz verheeret‹. Krieg und Frieden in der Geschichte Schlesiens«

    Die schlesischen Kriege (1740–1763) brachten viel Leid und Zerstörungen nach Schlesien. Im Zuge der preußischen Kriegspropaganda entstanden zahlreiche Grafiken und kunsthandwerkliche Artikel aus Glas, Keramik, Porzellan, Textilien und Metall, die von den Ereignissen und Lebensumständen berichten und die veränderten politischen Verhältnisse bezeugen. Am Ende stand die landesweite Freude ... weiter...
    13.02.2019
    17:00
    Görlitz
  • Wissenschaftlicher Vortrag von Jan Budňák über Nationale (In-)Differenz und Sozialkritik in deutsch- und tschechischsprachigen Brünner Romanen nach 1900

    Das »österreichische Manchester« Brünn erhielt sein Gesicht zu Beginn des 20. Jahrhunderts nicht nur von den Industriellen, mit ihren Interessensverbänden und Villen, etwa der ikonischen Villa Tugendhat Mies van der Rohes, Stadt und Umgebung waren vor allem auch geprägt vom Industrieproletariat und seinen ghettoartigen Siedlungen. Viele sozialdemokratische Redaktionen hatten dort ihren Sit... weiter...
    12.02.2019
    08:56
    München
  • Die Ungarn am Bauhaus. Ein Vortrag von Dr. Katalin Bakos im Rahmen der Reihe »Bauhaus und das östliche Europa – internationaler Stil im Dienst nationaler Interessen?«

    Zahlreiche ungarische Künstler waren eng mit dem Bauhaus verbunden. Zu ihnen gehörten Dozenten und Schüler dieser Reformschule sowie Mitarbeiter des Architekturbüros von Walter Gropius und befreundete Künstler und Architekten, die die Ansätze und Ziele des Bauhauses teilten. Viele von ihnen kamen aus der südungarischen Stadt Pécs/Fünfkirchen im multiethnischen Komitat Baranya und entst... weiter...
    07.02.2019
    18:00
    Potsdam
  • Ausstellungseröffnung: Hinrich Brunsberg und die spätgotische Backsteinarchitektur in Pommern und der Mark Brandenburg. Mit Kuratorenvortrag und -führung

    Hinrich Brunsberg (um 1350 bis nach 1428) ist neben den Parlern einer der bedeutendsten und auf dem Gebiet der Backsteinarchitektur einer der wenigen namentlich bekannten mittelalterlichen Baumeister im südlichen Ostseeraum. Er wirkte um 1400 vor allem in Pommern und in der Mark Brandenburg. Die mit seinem Namen verbundenen Bauwerke gehören zum Höhepunkt der Spätgotik in der Region. Die Auss... weiter...
    07.02.2019
    18:00
    Brandenburg a. d. Havel
  • Ausstellungseröffnung: Fünf Biografien erzählen hundert Jahre Geschichte. Mit Filmvorführung. In tschechischer Sprache

    Die Wanderausstellung »Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie« erzählt die Geschichte Mitteleuropas im 20. Jahrhundert anhand von fünf Biografien aus der Prager bzw. Wiener deutsch-tschechisch-jüdischen Familie Schalek. In Arbeit sind 10 Roll-ups sowie ein rund siebenminütiger Film. Die fünf Protagonisten sind: Robert Schalek (1877–1963): Schriftsteller, Vorsitzender Richt... weiter...
    07.02.2019
    17:00
    Pilsen (Tschechien)
  • Exhibition opening: Students from Bauhaus-University Weimar explore Bauhaus architecture in Brno

    »Neues Bauen« (the modern movement) became a symbol of progress in the newly constituted states after the First World War, such as in Czechoslovakia. The new architecture allowed to overcome the Habsburgian baroque heritage. As the second largest city in Czechoslovakia and as industrial location, Brno played an important role, manifested in so many new buildings that it was also called »white... weiter...
    06.02.2019
    17:00
    Brünn/Brno
  • Buchvorstellung mit der Autorin Lisa Höhenleitner

    Die letzten Monate des Zweiten Weltkriegs machten Breslau zu einem Trümmerfeld. Doch heute bewegt man sich wieder in einer modernen Stadt, aus deren Zentrum seit ihrer Ernennung zur Europäischen Kulturhauptstadt 2016 die grauen Ecken verschwunden sind. Am Salzmarkt 4 überstand das Oppenheim-Haus wie durch ein Wunder das Inferno der letzten Kriegstage. Heute präsentiert es sich im neuen Glan... weiter...
    01.02.2019
    19:00
    Berlin
  • Ein Vortrag von Roswitha Schieb, Borgsdorf, im Begleitprogramm zur Ausstellung »Otto Mueller und sein Netzwerk in Breslau«. ACHTUNG: Beginn ist bereits 18:00 Uhr

    Zwischen 1925 und 1933 avancierte die »Schlesische Funkstunde« in Breslau zu einer der innovativsten und kulturell anspruchsvollsten Sendungen in den Anfangsjahren des deutschen Rundfunks. Der engagierte Intendant Friedrich Bischoff holte ambitionierte Künstler wie den Komponisten Edmund Nick, Schriftsteller wie Erich Kästner und Klabund oder den Regisseur Max Ophüls an den Sender. Der Vor... weiter...
    31.01.2019
    18:00
    Berlin
  • Das Werk und sein schlesischer Stifterkreis im zweiten Drittel des 13. Jahrhunderts. Ein Vortrag von Prof. Dr. Romuald Kaczmarek im Begleitprogramm der Ausstellung »Der Breslauer Psalter. Glanzlicht europäischer Buchkunst«

    Die Kuratorin des Fitzwilliam Museums, in dem der Breslauer Psalter aufbewahrt wird, Dr. Stella Panayotova, bezeichnet das Werk als »Glanzlicht europäischer Buchkunst« und »einen der am reichsten ausgestatteten Psalterien, die aus dem gesamten Mittelalter erhalten sind«. Es ist faszinierend, dass ein solches illuminiertes Buch auf dem weitab von den westlichen Kulturländern gelegenem Terri... weiter...
    30.01.2019
    18:00
    Potsdam
  • Filmvorführung und Gespräch mit dem Regisseur Walter Wehmeyer und Dr. Michaela Nowotnick im Rahmen der Dokumentarfilmreihe »7bürgen 7bürger in 7 Filmen«

    Der Schriftsteller Eginald Schlattner wird als Student Ende der 1950er Jahre von der Securitate festgenommen. Nach Monaten schwerer Verhöre entscheidet er sich, damals vom Kommunismus überzeugt, Informationen über regimekritische Autoren preiszugeben. Im Film begegnen wir dem in Siebenbürgen lebenden Autor und einigen seiner Schicksalsgenossen. RegieWalter Wehmeyer ProduktionÖsterreich 20... weiter...
    26.01.2019
    15:30
    Berlin
  • Das Deutsche Kulturforum auf der Geschichtsmesse 2019 • mit Stand und der Projektpräsentation »Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie«

    Wie immer bietet die Geschichtsmesse ein umfangreiches Programm mit Podiumsgesprächen, Vorträgen und Filmen. Das dreitägige Forum informiert über Ausstellungen, Schulprojekte, Dokumentarfilme, Publikationen und Veranstaltungsvorhaben zu den Ursachen, der Geschichte und den Folgen der deutschen und europäischen Teilungsgeschichte. Das Deutsche Kulturforum ist gemeinsam mit dem Verein Berlin... weiter...
    24.01.2019 - 26.01.2019
    Suhl
    barrierefrei
  • Ausstellungseröffnung: Glanzlicht europäischer Buchkunst

    Der Breslauer Psalter gehört zu den sehr komplexen, außergewöhnlich reich illustrierten und kostspieligen Handschriften des 13. Jahrhunderts in Mitteleuropa. Eine verschwenderische Fülle von Illustrationen – biblische Szenen auf poliertem Goldgrund, detailreiche Randbilder, aufwendig gestaltete Initialen und phantasievoller Ornamentschmuck – zeichnen den Breslauer Psalter aus, den der Qu... weiter...
    23.01.2019
    18:00
    Potsdam
  • Eine Lesung in der Veranstaltungsreihe »Tschechien erlesen: Deutsch-tschechische Familiengeschichten«

    Der Kriminalroman von Nela Rywiková führt in die Industriestadt Mährisch Ostrau/Ostrava, wo zwei junge Männer auf einem verlassenen Bahngelände eine Leiche entdecken. Ins Visier der Polizei gerät ein alter Sonderling, dessen Lebensgeschichte mitten im Krieg in einer deutsch-jüdischen Familie ihren Anfang nimmt. Geschickt verknüpft Nela Rywiková die spannende Krimihandlung von heute mit ... weiter...
    22.01.2019
    19:00
    Berlin
  • Themenabend mit Vortrag und Podiumsgespräch – Auftaktveranstaltung zu unserem neuen Jahresthema »Neues über Ostpreußen«

    Entlang der Ostseeküste zwischen Weichsel und Memel erstreckte sich einst das historische Ostpreußen. Seine wechselvolle Geschichte geht auf das Volk der baltischen Prußen und die Eroberung durch den Deutschen Ordens zurück. Es folgte die Deutschordensherrschaft, 1525 das Herzogtum und 1701 das Königreich Preußen. Von der Reichsgründung 1871 bis 1945 bildete Ostpreußen die östlichste Pr... weiter...
    17.01.2019
    18:00
    Berlin
  • Vortrag der Kuratorinnen Dr. Magdalena Abraham-Diefenbach und Dr. Magdalena Gebala über die gleichnamige deutsch-polnische Ausstellung

    Die Landschaft an der Oder mit ihren wechselnden herrschaftlichen und nationalen Zugehörigkeiten war über Jahrhunderte ein Begegnungsraum. Hier kreuzten sich auch die deutsch-jüdische und die polnisch-jüdische Kultur. In der Neuzeit bedrohte der Nationalismus, gepaart mit dem Antisemitismus, diese kulturelle Vielfalt an Oder, Obra und Warthe. Der Nationalsozialismus zerstörte sie. Nach dem ... weiter...
    10.01.2019
    19:00
    Berlin
  • Ein Vortrag von Dr. Johanna Brade in der Reihe »›Mehr denn ganz verheeret‹. Krieg und Frieden in der Geschichte Schlesiens«

    Der Vortrag stellt die Beziehung der bildenden Künstler zum Kriegsgeschehen vor. Viele von ihnen begrüßten den Krieg 1914 als reinigende, befreiende Kraft und Ausweg aus der Enge der wilhelminischen Gesellschaft, die sie als extrem lähmend empfanden. Die Realität des Krieges holte sie jedoch schnell ein. Am exemplarischen Beispiel wird erläutert werden, wie einige Künstler bereits früh z... weiter...
    09.01.2019
    17:00
    Görlitz
Blättern:
3416 1019749

Seite von 171