Hier finden Sie aktuelle Termine im Überblick. Die Veranstaltungen des Kulturforums sind blau hervorgehoben. Über die Suchfunktion in der Randspalte können Sie diese Liste nach Ihren Interessen eingrenzen.
  • Polen nach dem Ersten Weltkrieg und sein brisantes Minderheitenproblem. Ein Vortrag von Prof. Dr. Werner Benecke, Frankfurt (Oder)

    In Ostmitteleuropa brachte die Grenzziehung nach dem Ersten Weltkrieg eine Reihe von multiethnischen Staaten hervor. Nationale Minderheiten machten z.B. im wiederentstandenen Polen mehr als 30 Prozent der Bevölkerung aus, was innen- wie außenpolitisch zu erheblichen Problemen führte. Der Vortrag wird die Zeitspanne zwischen 1917 und 1921 in den Fokus nehmen und die zeitgenössischen Konflikt... weiter...
    27.09.2018
    18:00
    Potsdam
  • Lesung und Gespräch mit der Literatur-Nobelpreisträgerin von 2009. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Noi Orizonturi. Literarische Positionen in Europa: Rumänien«. Mit Ernest Wichner

    Herta Müllers Werk, »dessen Kraft sich aus dem Schrecken speist, ist zugleich reich an Schönheit und für den Leser ein großes Glück. So spricht Erinnerung, wenn sie lebendig ist. Es schnürt einem die Kehle zu und macht Luftsprünge aus Wörtern. Und es ist neben all dem Hunger, dem Elend, dem Sterben im Lager unglaublich viel vom Glück die Rede.« Frankfurter Allgemeine Sonntagszeit... weiter...
    05.10.2018
    19:30
    Detmold
  • Lesung mit dem Autor Peter Oliver Loew

    Danzig ist eine faszinierende Stadt: Gelegen zwischen blauem Meer und grünem Hügelland, zwischen glänzender Geschichte und einem dramatischen 20. Jahrhundert, hat sie immer wieder Schriftsteller und Künstler angeregt. In seinem neu aufgelegten „Literarischen Reiseführer“ spaziert Peter Oliver Loew durch die Straßen und Gassen der alten Stadt. Acht Strecken führen durch das historische... weiter...
    07.10.2018
    15:00
    Dresden
  • Lesung und Gespräch mit den Georg Dehio-Buchpreisträgern 2018, Miljenko Jergović, Brigitte Döbert, Alvydas Šlepikas und Markus Roduner. Es moderiert Jörg Plath.

    Miljenko Jergović erhält den Georg Dehio-Buchpreis 2018 (Hauptpreis) für sein Gesamtwerk, gemeinsam mit Brigitte Döbert, die seine Romane aus dem Kroatischen ins Deutsche übersetzt hat. Der litauische Schriftsteller Alvydas Šlepikas und der Übersetzer Markus Roduner werden mit dem Förderpreis für den Roman Mein Name ist Marytė ausgezeichnet. Einen Tag vor der feierlichen Preisverleihu... weiter...
    09.10.2018
    19:30
    Berlin
  • Präsentation des aktuellen Publikationsprogramms und Podiumsgespräch

    Das Deutsche Kulturforum östliches Europa lädt vom 10. bis 14. Oktober 2018 zum 14. Mal an seinen Stand im »Weltempfang. Zentrum für Politik, Literatur und Übersetzung« (Halle 4.1, Stand B 88) ein. Der »Weltempfang« wird veranstaltet von der Frankfurter Buchmesse und dem Auswärtigen Amt. Präsentiert werden die Neuerscheinungen und andere vom Kulturforum verlegten lieferbaren Titel s... weiter...
    10.10.2018 - 14.10.2018
    Frankfurt am Main
  • Feierliche Preisverleihung an Miljenko Jergović und Alvydas Šlepikas sowie die Übersetzer Brigitte Döbert und Markus Roduner

    Das Deutsche Kulturforum östliches Europa e. V. in Potsdam vergibt 2018 zum achten Mal den Georg Dehio-Buchpreis. Mit dieser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsministerin Monika Grütters, dotierten Auszeichnung ehrt das Kulturforum Autorinnen und Autoren, die Themen der gemeinsamen Kultur und Geschichte der Deutschen und ihrer östlichen Nachbarn in ihrem li... weiter...
    10.10.2018
    19:00
    Berlin
  • Workshop zur genealogischen Forschung mit dem Schwerpunkt Russlanddeutsche • Parallel wird die Ausstellung »Entgrenzung. Deutsche auf Heimatsuche zwischen Württemberg und Kaukasien« gezeigt

    Im Rahmen eines drei tägigen Workshop zur familiengeschichtlichen Forschung mit dem Schwerpunkt Russlanddeutsche, der von der Arbeitsgemeinschaft ostdeutscher Familienforscher (AGoFF) gestaltet wird, zeigen wir unsere Ausstellung Entgrenzung. Deutsche auf Heimatsuche zwischen Württemberg und Kaukasien. Die Ausstellung Ein relativ unbekanntes Kapitel russlanddeutscher Geschichte stellt die An... weiter...
    12.10.2018 - 14.10.2018
    Herne
  • Gemeinsames Erbe in Zeiten russisch-europäischer Konfrontation. Podiumsdiskussion mit Anna Karpenko und Ulla Lachauer, es moderiert Dr. Christian Neef

    Welche Bedeutung hat die heutige europäisch-russische Konfrontation für die Menschen und das kulturelle Leben in Kaliningrad, dem ehemaligen Königsberg? Der Name Immanuel Kants, symbolischer Ausdruck der Idee des mündigen Bürgers, steht dabei als Kaliningrader »Markenzeichen« im Spannungsfeld zwischen regionaler Identität, Tourismus-Marketing und gesamtrussischer Loyalität. Podiumsdisk... weiter...
    14.10.2018
    10:30
    Frankfurt am Main
  • Podiumsgespräch mit Julia Bork, Klaus Thiel und Zbigniew Czarnuch. Eine Begleitveranstaltung zur Ausstellung »Beiderseits der Oder. Geschichtsraum / Grenzraum / Begegnungsraum«

    Zwei Menschen, die in jungen Jahren ihre alte Heimat verlassen mussten. Zwei unterschiedliche Lebenswege, die sich aber an vielen Schnittstellen berühren und für gelebte und aktiv mitgestaltete Geschichte stehen.Zbigniew Czarnuch und Klaus Thiel bauten in der Fremde ein neues Leben auf, brachen Jahre später mit den Vorurteilen gegenüber den Bewohnern des jeweiligen Nachbarlandes, knüpften d... weiter...
    16.10.2018
    18:00
    Potsdam
  • Ein demokratischer Nationalitätenstaat im Spannungsfeld zwischen Selbstbehauptung und äußeren Revisionsansprüchen. Ein Vortrag von PD Dr. Tobias Weger, München

    Das Ende der Habsburger Monarchie ermöglichte 1918 die Gründung der Tschechoslowakischen Republik als Nationalstaat der Tschechen und Slowaken. Bedeutende Minderheiten (Deutsche, Ungarn, Polen, Ruthenen u.a.) machten ihn de facto zu einem Nationalitätenstaat, dessen ethnische Gruppen demokratische Minderheitenrechte genossen. Der Vortrag zeichnet dies an ausgewählten Beispielen nach und frag... weiter...
    23.10.2018
    18:00
    Potsdam
  • Ausstellungseröffnung: Fünf Biografien erzählen hundert Jahre Geschichte. Mit Filmvorführung

    Die Wanderausstellung »Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie« erzählt die Geschichte Mitteleuropas im 20. Jahrhundert anhand von fünf Biografien aus der Prager bzw. Wiener deutsch-tschechisch-jüdischen Familie Schalek. In Arbeit sind 10 Roll-ups sowie ein rund siebenminütiger Film. Die fünf Protagonisten sind: Robert Schalek (1877–1963): Schriftsteller, Vorsitzender Ric... weiter...
    25.10.2018
    17:00
    Aussig (Tschechien)
  • Ausstellungseröffnung: Fünf Biografien erzählen hundert Jahre Geschichte. Mit Filmvorführung

    Die Wanderausstellung »Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie« erzählt die Geschichte Mitteleuropas im 20. Jahrhundert anhand von fünf Biografien aus der Prager bzw. Wiener deutsch-tschechisch-jüdischen Familie Schalek. In Arbeit sind 10 Roll-ups sowie ein rund siebenminütiger Film. Die fünf Protagonisten sind: Robert Schalek (1877–1963): Schriftsteller, Vorsitzender Richt... weiter...
    06.11.2018
    19:00
    Dresden
    barrierefrei
  • Präsentation des aktuellen Publikationsprogramms

      Das Deutsche Kulturforum östliches Europa lädt vom 07. bis 11. November 2018 zur Buchmesse in Wien an seinen Stand (A 05) ein. Präsentiert werden die Neuerscheinungen und andere vom Kulturforum verlegten lieferbaren Titel sowie zahlreiche interessante Publikationen weiterer von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien geförderter Institutionen, die sich mit der ... weiter...
    07.11.2018 - 11.11.2018
    Wien (Österreich)
  • Bebilderte Buchpräsentation des Kulturreiseführers mit dem Autor Arne Franke auf der »Buch Wien 18«

    Im Hirschberger Tal entstand in Jahrhunderten eine Kulturlandschaft von europäischem Rang, in der sich auch preußische Könige ihre Sommersitze errichteten. Der reich bebilderte kunsthistorische Führer widmet sich jedem Objekt mit einer Beschreibung sowie einem kurzen Abriss seiner Geschichte, ergänzt durch allgemeine touristische Hinweise und Anfahrtsbeschreibungen. Arne Franke studierte... weiter...
    11.11.2018
    10:30
    Wien (Österreich)
  • Vortrag von Marcin Wiatr und Filmvorführung: »Eine Perle in der Krone« | Perła w koronie (1971) von Kazimierz Kutz

    VortragOberschlesien zwischen den WeltkriegenMarcin Wiatr, Georg-Eckert-Institut, Braunschweig FilmEine Perle in der Krone | Perła w koronie (1971)Regie: Kazimierz Kutz, Polen 1971 In hochinteressanten, originellen Aufnahmen zeigt der Regisseur seine Heimat Oberschlesien und versucht, dessen landschaftliche Besonderheit hervorzuheben. Der dramatisch dargestellte Streik unter der Erde erlaubt ... weiter...
    13.11.2018
    18:00
    Potsdam
  • … und seine Folgen im südöstlichen Europa. Ein Vortrag von Prof. Dr. Katrin Boeckh, München

    Weitere Informationen zu diesem Vortrag folgen in Kürze. Eintritt 6,– Euro5,– Euro ermäßigt Die Vortragsreihe Das Ende des Ersten Weltkriegs besiegelte den Zusammenbruch dreier Kaiserreiche in Europa. Mit einer Reihe von Friedensverträgen und der Gründung des Völkerbundes sollte eine neue stabile Ordnung in der durch Revolutionen und lokale Kriege erschütterten Nachkriegssituati... weiter...
    27.11.2018
    18:00
    Potsdam
  • Vortrag und Diskussion in der Reihe »Östliche Städteportraits« mit der Autorin Roswitha Schieb

    Seit der Eroberung Schlesiens durch Friedrich II. wurde diese Provinz bis 1945 das wichtigste Hinterland Berlins. Das Brandenburger Tor, die Hedwigskathedrale, die schlesischen Granitplatten der Berliner Bürgersteige, Adolph von Menzel und viele andere Künstler und Schriftsteller bezeugen schlesische Einflüsse bis heute. Die Reihe Ausgehend von Berlin, dem Tor zum Osten Europas, möchte die... weiter...
    14.02.2019
    20:00
    Berlin