01.03.2016 , 19:00
Vertretung des Freistaates Sachsen beim Bund
Brüderstraße 11, 10178 Berlin, Deutschland

Breslau. Zwischen Kulturmetropole an der Oder und Kulturhauptstadt Europas 2016

Zweiter Thementag zu Breslau als Kulturhauptstadt Europas 2016. ACHTUNG: Die Veranstaltung ist ausgebucht, bitte nicht mehr anmelden.

Breslau – die Blume Europas – blüht auf. Davon zeugen die reiche, sich dynamisch entwickelnde Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft der niederschlesischen Metropole. Die Mäander der über 1000-jährigen Geschichte werden sichtbar in den verschiedenen Namen der Stadt, der Zugehörigkeit zu unterschiedlichen Staaten, der Zusammensetzung ihrer Bevölkerung vor und nach 1945 und den Ereignissen der letzten 25 Jahre.

Die Einflüsse verschiedenster Nationen, die der Stadt ihren Stempel aufgedrückt haben, spiegeln sich sichtbar in ihrem Bild wider: riesige Kirchen im Stil der Backsteingotik deutscher Prägung, dazwischen Renaissance-Bürgerhauser im flämischen Stil. Paläste und Kapellen im Wiener Barock und kühn gestaltete Zweckbauten aus den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts sowie herausragende Objekte der Architektur des 21. Jahrhunderts. Seine besondere Atmosphäre verdankt das heutige Breslau der Tatsache, dass hier auch die Seelen zweier historische Städte lebendig sind: nämlich der alten deutschen Stadt Breslau und der alten polnischen Stadt Lwów (Lemberg, ukr. Lviv), woher nicht nur ein Teil der heutigen Bevölkerung stammt, sondern auch die heutige Universität und viele kulturellen Institutionen herrühren.

2016 ist Breslau Kulturhauptstadt Europas, zugleich auch die Welthauptstadt des Buches UNESCO – diese Auszeichnungen der Odermetropole sind für das Kulturforum Anlass, sich der Stadt in verstärkter Art und Weise zu widmen. Den Auftakt der Reihe bildet ein Breslau-Zweiteiler, den das Kulturforum in enger Kooperation mit der Vertretung des Freistaates Sachsen beim Bund veranstaltet.

Programm

Begrüßung

  • Staatssekretär Erhard Weimann, Bevollmächtigter des Freistaates Sachsen beim Bund
  • Ministerialdirigent i.R. Winfried Smaczny, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Kulturforums östliches Europa

Breslau: eine Kunststadt? Aspekte einer vergessenen Moderne.
Ausstellungsprojekt: Verfolgte Kunst. Der jüdische Künstler Heinrich Tischler und sein Breslauer Kreis. Eine Spurensuche zur jungen jüdischen Kunst zwischen den Weltkriegen.
Dr. Johanna Brade, Görlitz

Literarisches Breslau. Die Stadt in der neuen polnischen Literatur
Dr. Roswitha Schieb, Borgsdorf b. Berlin

Breslau – Kulturhauptstadt Europas 2016
Dr. Katarzyna Młyńczak-Sachs, Breslau

Mein Breslau – mój Wrocław
Podiumsgespräch mit:

  • Peter Pragal, geb. in Breslau, Journalist und Publizist, Berlin
  • Viola Wojnowski, Unternehmerin, Vorsitzende der Oppenheim Haus Stiftung, Breslau
  • Jan Wais, stellvertretender Direktor des Büros für Internationale Zusammenarbeit, Departement des Präsidenten der Stadt Breslau
  • Moderation: Conrad Lay, Rundfunkjournalist, Frankfurt

Erster Themenabend
Die Blume Europas. Breslau – Biographie einer Stadt
Mittwoch, 24. Februar 2016, 19:00 Uhr

Eine Veranstaltung des Deutschen Kulturforums östliches Europa im Rahmen des Jahresthemas 2016 Schlesien – Ein zehnfach interessantes Land. In Zusammenarbeit mit der Vertretung des Freistaates Sachsen beim Bund. Kooperationspartner ist die Europäische Kulturhauptstadt Breslau | Wrocław 2016

Lage


Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

2016-03-01 19:00:00
2016-03-01 22:00:00