02.12.2015 , 19:00
Evangelische Friedenskirchengemeinde Potsdam – Friedenssaal
Schopenhauerstraße 23, 14469 Potsdam, Deutschland

»In Natali Domini« – Alte Weihnachtslieder aus Mitteleuropa

Konzert zum Jahresausklang. Es musiziert das Ensemble »The Schoole of Night«

Die Entstehung der ältesten auch heute noch gebräuchlichen Weihnachts- und Adventslieder geht ins hohe Mittelalter zurück. Ursprünglich handelte es sich um Gesänge zu Mysterienspielen, die meist außerhalb der Kirchenmauern in der Adventszeit aufgeführt wurden. Bis zum 15. Jahrhundert hatten die Lieder vorwiegend lateinische Texte. Mit den reformatorischen Bewegungen wurden viele Lieder in die jeweiligen Volkssprachen übertragen und so finden wir heute in den alten Quellen, frühen handschriftlichen und gedruckten Liedersammlungen über den europäischen Kontinent verteilt, manche Lieder mit Texten in unterschiedlichen Sprachen.

Die meisten der alten Lieder sind in den protestantischen Gesangbüchern überliefert und dokumentieren doch auch eine weiter zurückliegende Tradition, die Protestanten und Katholiken gemeinsam entwickelt haben. Ab dem 16. Jahrhundert fanden diese Lieder nach und nach auch den Weg in die Kirche, wo sie zunehmend im Gottesdienst gesungen wurden. Daneben entwickelte sich eine Tradition des Singens solcher Lieder auf den Straßen der Dörfer und Städte durch Kurrendesänger, meist Kinder und Jugendliche.

In unserem Programm stellen wir einige der bekanntesten Lieder zur Advents- und Weihnachtszeit vor, die in Liederbüchern aus Schlesien, Böhmen und anderen Regionen Mitteleuropas bis ins 16. Jahrhundert niedergeschrieben wurden. Einige von ihnen, wie z.B. »Puer natus in Bethleem«, sind gleich in mehreren polnischen und deutschen Quellen überliefert. Andere sind vermutlich Originallieder, die nur in einer sprachlichen Version existieren, z.B. das polnische »Witaj Jezu przenasłodszy«.

Ausgewählt haben wir Versionen aus unterschiedlichen Quellen des 16. Jahrhunderts sowie aus der bekannten Sammlung Musae Sioniae (1605) von Michael Praetorius. Dazwischen erklingen einige Instrumentalstücke und Lieder aus dem berühmten Glogauer Liederbuch (1477–1481), der einzigartigen Sammlung von geistlichen und weltlichen Liedern aus dem Schlesien des 15. Jahrhunderts.

Programmfolge

Puer natus in Bethleem / Dzieciątko sie narodziło / Ein Kind geborn zu Bethlehem
(15. Jahrhundert.)
Kantional des Petrus Artomius / Piotr Artomiusz (Posen)

Gdy się Krystus narodził / In natali Domini
(16. Jahrhundert)
Kantional der Bendiktinerinnenabtei von Staniatki

Groß Sehnen
(instrumental, 15. Jahrhundert)
Glogauer Liederbuch (Krakau)

Nu bitten wir den heilgen Geist
(15. Jahrhundert)
Glogauer Liederbuch (Krakau)

Witaj Jezu przenasłodszy
(16. Jahrhundert)
Kantional der Beendiktinerinnenabtei von Staniatki

Groß Sehnen
(instrumental, 15. Jahrhundert)
Glogauer Liederbuch (Krakau)

----

Der Ratten Schwantz
(instrumental, 15. Jahrhundert)
Glogauer Liederbuch (Krakau)

Es leit ein Schloss in Oesterreich
(15. Jahrhundert)
Glogauer Liederbuch (Krakau)

Es seuftzt eine Frau so sere in ihrem Gemuete
(instrumental, 15. Jahrhundert)
Glogauer Liederbuch (Krakau)

Chwalmyż wszystcy z weselem / Pochwalmyż wszystcy społem
(15./16. Jahrhundert)
Poln. Übersetzung eines lateinischen Hymnus durch den protestantischen Pfarrer und Dichter Jan Seklucjan / Seklucianus

Anjeli w niebie śpiewają
(16. Jahrhundert)
Kantional der Bendiktinerinnenabtei von Staniatki

Der Fuchs Schwantz
(instrumental, 15. Jahrhundert)
Glogauer Liederbuch (Krakau)

Else, else mundo
(15. Jahrhundert)
Glogauer Liederbuch (Krakau)

Aniołowie zaśpiewali (nunc angelorum gloria)
(15. Jahrhundert)
Kantional des Petrus Artomius / Piotr Artomiusz (Posen)

In dulci iubilo
(15. Jahrhundert)

The Schoole Of The Night im März 2015 in der Nikolaikirche Potsdam. Von links: Maria Skiba (hinten), Frank Pschichholz, Niklas Türstedt und Irene Klein

Es musiziert das Ensemble

»The Schoole of Night«

 

Weitere Informationen unter www.theschooleofnight.com

Eine Veranstaltung des Deutschen Kulturforums östliches Europa

Lage


Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

2015-12-02 19:00:00
2015-12-02 22:00:00