30.09.2010 - 06.11.2010

Anziehung und Distanz | Filmreihe und Vorträge

Deutsche im tschechischen Film

Eine Veranstaltungsreihe des Deutschen Kulturforums östliches Europa in Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Zentrum München, der Münchner Volkshochschule und dem Kulturreferenten für die böhmischen Länder beim Adalbert Stifter Verein • Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München

Die jahrhundertelange gemeinsame Geschichte von Tschechen und Deutschen in Böhmen und Mähren wurde durch den Zweiten Weltkrieg und die Vertreibung in traumatischer Weise beendet. In kommunistischer Zeit erschienen die Deutschen im tschechischen Film vor allem als böse Nazis. Erste Ansätze einer differenzierteren Darstellung zeigten sich selten, etwa in dem bereits zwei Jahre nach Kriegsende gedrehten Film die gestohlene grenze. Im Zuge des Prager Frühlings entstanden geschichtskritischere Filme, zum Beispiel wagen nach wien und adelheid nach einer literarischen Vorlage von Vladimír Körner, einem zentralen Werk des tschechischen »Neue Welle«-Kinos der sechziger Jahre.

Seit der Wende von 1989 wurden in Tschechien zunehmend Filme gedreht, die sich mit den Vorurteilen und der verdrängten Nachkriegsgeschichte auseinandersetzten. Dazu gehören Werke mit historischem Plot wie wir müssen zusammenhalten, oder die gegenwartskritische schwarze Komödie unsere champions. Die vom Deutschen Kulturforum östliches Europa, Potsdam, konzipierte Zusammenschau präsentiert dem deutschen Publikum Entwicklungen und Tendenzen der tschechischen Sicht auf die sudetendeutsche Geschichte im Spiegel eines der populärsten Kulturmedien.

Programm

Donnerstag, 30. September 2010
19.00 Uhr | Tschechisches Zentrum München

    Vortrag
    Die Entwicklung des Bildes der Deutschen im tschechoslowakischen Film nach 1945
    Referent: Petr Koura, Prag

    Der Zweite Weltkrieg ist eines der Hauptthemen der tschechoslowakischen Kinematografie nach 1945. In fast jedem dieser Filme begegnet man der Figur des Deutschen – vom verbissenen, fanatischen Nazi über den glatten Gestapo-Mann bis zum duckmäuserischen Deserteur oder inhaftierten Antifaschisten. … ►►


Mittwoch, 06. Oktober 2010
19.00 Uhr | Arena-Kino München

    Film
    Wir müssen zusammenhalten | Musíme si pomáhat
    R: Jan Hřebejk, D: Boleslav Polívka, Anna Šišková, Jaroslav Dušek, CZ 2000, deutsche Synchronfassung, 123’

    Die oscarnominierte Tragikomödie spielt 1943 in einer tschechischen Provinzstadt. Josef und Marie halten den Juden David versteckt und leben in ständiger Angst vor Entdeckung durch den Sudetendeutschen Horst. … ►►

Dienstag, 12. Oktober 2010
20.00 Uhr | Volkshochschule München-Gasteig

    Film
    Die gestohlene Grenze | Uloupená hranice
    R: Jiří Weiss, D: Ladislav Herbert Struna, Rudolf Deyl ml., Rudolf Široký, Jan Otakar Martin, Marie Nademlejnská, Milica Kolofíková, Josef Maršálek, ČSR 1947, OmU, 89’

    Die dramatische Geschichte spielt im Herbst 1938 im Erzgebirge, wo es zwischen der deutschen und tschechischen Bevölkerung zur offenen Auseinandersetzung kommt. Der Kampf, den niemand gewinnen kann, zerstört die im Mittelpunkt der Filmhandlung stehende deutsch-tschechische Familie. … ►►

Dienstag, 26. Oktober 2010
20.00 Uhr | Volkshochschule München-Gasteig

    Vortrag und Film
    Adelheid
    R: František Vláčil, D: Emma Černá, Petr Čepek, Jan Vostrčil, ČSSR 1969, OmeU, 95’

    Viktor, der auf Seiten der Engländer gegen die Deutschen gekämpft hat, kehrt 1945 in seine tschechische Heimat zurück. Er verwaltet in Mährisch-Schlesien das einstige Anwesen eines berüchtigten Nazis. Dessen Tochter Adelheid ist ihm als Dienstmädchen zugeteilt. … ►►
    Der Film basiert auf der gleichnamigen Novelle von Vladimír Körner, der sich als einer der ersten tschechischen Autoren die Vertreibung der Deutschen zum Thema machte. deutsche Ausgabe: ►►

    Mit einem einführenden Vortrag von Tereza Dvořáková


Mittwoch, 03. November 2010
19.00 Uhr | Arena-Kino München

    Vortrag und Film
    Wagen nach Wien | Kočár do Vídně
    R: Karel Kachyňa, D: Iva Janžurová, Jaromír Hanzlík, Luděk Munzar, Ladislav Jandoš, ČSSR 1966, OmU, 75’

    Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs wird der Ehemann der jungen Krista von Deutschen erhängt. Als Krista kurz darauf von zwei deutschen Soldaten gezwungen wird, sie in ihrem Pferdewagen nach Wien zu fahren, hofft sie, ihren Mann rächen zu können. … ►►

    Mit einem einführenden Vortrag von Dr. Tobias Weger


Sonnabend, 06. November 2010
20.00 Uhr | Volkshochschule München-Gasteig

    Film
    Unsere Champions | Mistři
    R: Marek Najbrt, D: Klára Melíšková, Will Spoor, Jiří Ornest, CZ 2004, OmU, 83’

    Eine Kneipe im böhmischen Grenzland wird zum Mikrokosmos einer Gesellschaft, ihrer Vorurteile und Träume. Eine alkoholisierte Männerrunde fiebert mit der Nationalmannschaft bei der Eishockeyweltmeisterschaft und grenzt alle aus, die in ihren Augen keine Landsleute sind. … ►►

Kooperationspartner | Veranstaltungsorte | Unterstützer

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Schlagwörter

Tags: DKF-Veranstaltung

2010-09-30 01:45:00
2010-11-06 00:00:00