17.11.2004 , 00:00

Mathias Wagner: Masuren

Der Autor stellt seinen neuen Bildband »Fremde Heimat. Alltag in einem masurischen Dorf« vor

Lesung und Diavortrag im Rahmen des »PolenmARkTes«

20:00 Uhr

Masuren – der Name weckt Vorstellungen von ländlicher Idylle mit Störchen und langsam dahinziehenden Pferdefuhrwerken. Masuren – das ist auch die Geschichte von Deutschen, Polen und Ukrainern, die sich nach 1945 eine gemeinsame Heimat schufen. Im Rahmen des »PolenmARkTes« liest Dr. Mathias Wagner aus seinem Buch Fremde Heimat, das kürzlich im Verlag des Deutschen Kulturforums erschienen ist, und lässt dabei die Menschen mit ihren Schicksalen zu Wort kommen. Mit einer Auswahl von Fotografien werden Landschaft, Personen, Kultur und Alltag illustriert.

2004-11-17 00:00:00
2004-11-17 00:00:00