Hier finden Sie aktuelle Termine im Überblick. Die Veranstaltungen des Kulturforums sind blau hervorgehoben. Über die Suchfunktion in der Randspalte können Sie diese Liste nach Ihren Interessen eingrenzen.
  • Ausstellungseröffnung. Zum Jahresthema des Deutschen Kulturforums 2017 »Mehr als Luther. Reformation im östlichen Europa«

    Die Reformation konnte sich im Herzogtum Preußen durch den ehemaligen Hochmeister des ehemaligen Deutschen Ordens Albrecht von Brandenburg-Ansbach 1525 zunächst ungehindert entfalten. Im Königlichen Preußen wurde das Luthertum erst 1559 anerkannt. Die Ansiedlung verschiedener Reformierter und Mennoniten im 16. Jahrhundert führte zur Entstehung mehrsprachiger Gemeinden unterschiedlicher prot... weiter...
    22.06.2017
    17:00
    Stettin (Polen)
  • Die deutschen Siedlungen in Bessarabien (1814–1940) • Ausstellungseröffnung mit Buchvorstellung und Einführung in die Ausstellung

    Im Jahr 1812 lud Zar Alexander I. deutsche Siedler ein, sich in Bessarabien niederzulassen, und versprach ihnen Land und Freiheitsrechte. Die Einwanderer stammten überwiegend aus Südwestdeutschland und aus Preußen. Im Laufe ihrer 125-jährigen Siedlungsgeschichte entwickelten die Deutschen hier ein prosperierendes Gemeinwesen, das durch lokale Autonomie und eine religios-pietistisch grundiert... weiter...
    22.08.2017
    15:00
    Erfurt
  • Ausstellungseröffnung. Zum Jahresthema des Deutschen Kulturforums 2017 »Mehr als Luther. Reformation im östlichen Europa«

    Die Reformation erreichte die größeren Städte Pommerns bereits in den 1520er Jahren. Die Herzöge verkündeten ihren Reformationswillen auf dem Landtag von Treptow 1534. Bis 1539 setzten evangelische Theologen und herzogliche Beamte in ganz Pommern die neue Lehre durch. In der Neumark förderte ab 1535 Markgraf Johann von Küstrin die Ausbreitung des lutherischen Glaubens. Eine Gegenreformati... weiter...
    25.08.2017
    15:30
    Königsberg i.d. Neumark (Polen)
  • Ausstellungseröffnung. Zum Jahresthema des Deutschen Kulturforums 2017 »Mehr als Luther. Reformation im östlichen Europa«

    Die Reformation 1517 stellt einen der wichtigsten Einschnitte der europäischen Geschichte dar. Doch bereits hundert Jahre vor Luther kritisierte Jan Hus von Prag aus die katholische Kirche, wofür er 1415 auf dem Konstanzer Konzil verbrannt wurde. Auf ihn beriefen sich die Utraquisten und die Böhmischen Brüder, die sich später auch mit Luther austauschten. Dessen Lehren verbreiteten sich v... weiter...
    30.08.2017
    10:00
    Wittenberg
  • Das Fest des Heimatvereins Linstow findet in diesem Jahr zum 25. Mal statt

    Der Heimatverein Linstow e.V. lädt vom 1. bis 3. September 2017 ein zum 25. Museumsfest des Wolhynier Umsiedlermuseum. Programm Freitag, 1. September 201719:00 UhrEröffnung des umgestalteten Museums und der neuen Ausstellung Sonnabend, 2. September 2017ab 14:00 UhrMuseumsfest mit Kulturprogramm Sonntag, 3. September 201710:00 UhrHeimatgottesdienst in der Kirche zu Kieth (Linstow)anschließ... weiter...
    01.09.2017 - 03.09.2017
    Linstow
  • Begleitveranstaltung. Zum Jahresthema des Deutschen Kulturforums 2017 »Mehr als Luther. Reformation im östlichen Europa«

    Die Reformation 1517 stellt einen der wichtigsten Einschnitte der europäischen Geschichte dar. Doch bereits hundert Jahre vor Luther kritisierte Jan Hus von Prag aus die katholische Kirche, wofür er 1415 auf dem Konstanzer Konzil verbrannt wurde. Auf ihn beriefen sich die Utraquisten und die Böhmischen Brüder, die sich später auch mit Luther austauschten. Dessen Lehren verbreiteten sich v... weiter...
    01.09.2017
    17:00
    Wittenberg
  • Vorführung in der Reihe »Nordöstliche Spuren im Kino«

    Zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts in einem Dorf in Westpreußen: Dort leben Deutsche, Polen, Juden und Zigeuner nebeneinander. Der wohlhabende deutsche Mühlenbesitzer Johann gefällt es nicht, dass der Jude Levin in seiner Bootsmühle auch Korn mahlt. Im Glauben, dass die Justiz auf Seiten der Deutschen sein wird, öffnet er nachts das Wehr und schwemmt Levins Mühle weg. Levins Versuch, sich... weiter...
    06.09.2017
    19:00
    Lüneburg
  • Kuratorenführung durch die Ausstellung

    Anlass der Ausstellung ist die 2017 endende Lutherdekade, mit der an den Beginn der Reformation vor 500 Jahren erinnert wird. Im Fokus steht bei dieser Ausstellung dabei das Ruhrgebiet als ein relativ begrenzter Raum in dem schon früh die verschiedenen Religionen, bedingt durch ein kompliziertes politisches Geflecht, aufeinandertrafen. Doch nicht das Geschehen der Reformation, sondern ihre Ausw... weiter...
    07.09.2017
    10:00
    Essen
  • Ausstellungseröffnung: Hinrich Brunsberg und die spätgotische Backsteinarchitektur in Pommern und der Mark Brandenburg

    Hinrich Brunsberg (um 1350 bis nach 1428) ist neben den Parlern einer der bedeutendsten und auf dem Gebiet der Backsteinarchitektur einer der wenigen namentlich bekannten mittelalterlichen Baumeister im südlichen Ostseeraum. Er wirkte um 1400 vor allem in Pommern und in der Mark Brandenburg. Die mit seinem Namen verbundenen Bauwerke gehören zur Blütephase der Spätgotik in der Region. Die Aus... weiter...
    07.09.2017
    12:00
    Wismar
  • Überlebende Jugendliche und ihre Schicksale nach 1933

    In Breslau lebte bis 1933 die drittgrößte jüdische Gemeinde im Deutschen Reich (ca. 23.000 Personen). Die Erinnerung an diese Menschen ist weder in Deutschland noch in Polen im öffentlichen Bewusstsein präsent. Der Film »Wir sind Juden aus Breslau« möchte dazu beitragen, diese Lücke zu schließen. 14 Zeitzeugen aus dem ehemaligen Breslau kommen zu Wort und legen Zeugnis für d... weiter...
    08.09.2017
    19:00
    Oldenburg
  • Künstlerischer Herbst im schlesischen Buchwald/Bukowiec. Mit dem Schwerpunktthema 2017: Die Zillerthaler Glaubensflüchtlinge im Hirschberger Tal

    Zum vierten Mal laden wir zu einem deutsch-polnischen Wochenende mit Parkführungen, Musik, Film, Vorträgen, Literatur und Ausstellungen nach Buchwald/Bukowiec im Hirschberger Tal ein. Buchwald ist besonders für seinen Landschaftspark bekannt, den Graf Friedrich Wilhelm von Reden nach englischen Vorbildern im 18. Jahrhundert als ornamental farm anlegte. Seine Frau Friederike, die ihn um fast 40... weiter...
    16.09.2017 - 17.09.2017
    Buchwald (Polen)
  • Ausstellungseröffnung. Zum Jahresthema des Deutschen Kulturforums 2017 »Mehr als Luther. Reformation im östlichen Europa«

    Die Reformation erreichte die größeren Städte Pommerns bereits in den 1520er Jahren. Die Herzöge verkündeten ihren Reformationswillen auf dem Landtag von Treptow 1534. Bis 1539 setzten evangelische Theologen und herzogliche Beamte in ganz Pommern die neue Lehre durch. In der Neumark förderte ab 1535 Markgraf Johann von Küstrin die Ausbreitung des lutherischen Glaubens. Eine Gegenreformati... weiter...
    24.09.2017
    12:00
    Heringsdorf
  • Die Deutschen Rumäniens zwischen Identität und Loyalität. Begleitveranstaltung zur Verleihung des Georg Dehio-Kulturpreises 2017 an Paul Philippi

    Im Laufe der Jahrhunderte ihrer Ansässigkeit im Donau- Karpaten-Raum mussten die Deutschen dieser Landschaften lernen, mit verschiedenen Staatswesen zurechtzukommen – im eigenen Land und als Nachbarn. Bei den Siebenbürger Sachsen prägte sich auch deswegen schon früh eine spezifische politische Kultur aus. Als Groß-Rumänien vor knapp hundert Jahren entstand, waren all jene Gruppen, die sp... weiter...
    26.09.2017
    18:00
    Berlin
  • Feierliche Preisverleihung an Prof. Dr. Dres. h.c. Paul Philippi und an Jaroslav Ostrčilík. Eintritt nur nach Anmeldung

    Das Deutsche Kulturforum östliches Europa e. V. in Potsdam vergibt 2017 zum achten Mal den Georg Dehio-Kulturpreis. Mit dieser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien dotierten Auszeichnung ehrt das Kulturforum besondere Leistungen in der Erforschung, Bewahrung und Präsentation von Zeugnissen des gemeinsamen kulturellen Erbes in jenen Regionen des östlichen Europa, in ... weiter...
    28.09.2017
    19:00
    Berlin
  • Eine Buchvorstellung mit Prof. Dr. Detlef Haberland: Luther und der reformatorische Buchdruck im östlichen Europa.

    Die Formierungsphase der reformatorischen Konfessionskirchen dauerte im östlichen Europa länger als im deutschsprachigen Raum. Die Ausbreitung der lutherischen Lehre erfolgte nicht selten in Konkurrenz zu anderen evangelischen Strömungen; dabei spielte der Zusammenhang zwischen Religion und Nation eine besondere Rolle. Die Beiträge untersuchen die Wechselwirkungen der lutherischen Lehre im ... weiter...
    01.10.2017
    15:00
    Königswinter
  • Vortrag von Tomáš Kafka in der Reihe »Mein Weg zu unseren Deutschen«

    Tomáš Kafka, Diplomat und Übersetzer, war Anfang der neunziger Jahre an der Berliner Botschaft der Tschechischen Republik für Kultur und Presse zuständig. An der Ausarbeitung der nicht ohne Probleme zustande gekommenen Deutsch-tschechischen Erklärung von 1997 war er intensiv beteiligt. Anschließend war er lange Jahre tschechischer Geschäftsführer der für die gegenseitige Verständigung... weiter...
    05.10.2017
    19:00
    München
  • Teil III der Veranstaltungsreihe: Günter Grass und Kulturdiplomatie – Podiumsdiskussion

    In diesem Jahr jährt sich der Geburtstag des 2015 verstorbenen Literaturnobelpreisträgers, Ehrenbürgers der Stadt Danzig, Trägers der Ehrendoktorwürde der Danziger Universität, des Autors der Danziger Trilogie und Schirmherrn der Danziger Stadtgalerie Günter Grass zum 90. Mal. Aus diesem Anlass möchten wir ausgewählte Aspekte aus seinem Leben und Werk vor dem Hintergrund aktueller gesel... weiter...
    08.10.2017
    16:00
    Danzig (Polen)
  • Präsentation des aktuellen Publikationsprogramms und Podiumsgespräch

    Das Deutsche Kulturforum östliches Europa lädt vom 11. bis 15. Oktober 2017 zum 13. Mal an seinen Stand im »Weltempfang. Zentrum für Politik, Literatur und Übersetzung« (Halle 3.1, Stand L 30) ein. Der »Weltempfang« wird veranstaltet von der Frankfurter Buchmesse und dem Auswärtigen Amt. Präsentiert werden die Neuerscheinungen und andere vom Kulturforum verlegten lieferbaren Titel sow... weiter...
    11.10.2017 - 15.10.2017
    Frankfurt
  • Dokumentarfilm von Zdeněk Flídr über die hinterlassenen Spuren Adalbert Stifters und seine Rezeption

    Der Film beschäftigt sich u. a. mit Stifters Erinnerungen an seine Kindheit und Jugend und geht dessen Spuren in Oberplan/Horní Planá, Kremsmünster und Linz nach. Außerdem nimmt er auch Bezug auf die Stifter-Rezeption in Deutschland, Österreich und Tschechien. Vertreter des Adalbert Stifter Hauses in Linz oder des Adalbert Stifter Vereins München sprechen über Stifter als Schriftsteller ... weiter...
    11.10.2017
    19:00
    München
  • Podiumsgespräch mit György Dalos und Jaroslav Rudiš, Moderation: Conrad Lay

    Mit Blick auf das 2018 anstehende hundertjährige Gedenken an das Ende des Ersten Weltkriegs und die Entstehung selbständiger Nachfolgestaaten des österreich-ungarischen »Vielvölkerreichs« wird die Frage diskutiert, wie diese Phase mit Abschottungstendenzen, Nationalpopulismus und anderen heutigen politischen Phänomenen in der Region zusammenhängen könnte. Dabei stehen ein Gewinner und ein... weiter...
    14.10.2017
    12:00
    Frankfurt am Main
Blättern:
24 1000014

Seite von 2