Volksdeutsche

  • 07.05.2019

    Mariana Hausleitner: »Viel Mischmasch mitgenommen«

    »Nach der sowjetischen Besetzung der Nordbukowina wurden Angehörige der deutschen Minderheit 1940 ins Deutsche Reich umgesiedelt. Mit ihnen gelangten aber, was bisher in der Forschung unterbelichtet geblieben ist, auch etwa 8.000 Rumänen, 4.000 Ukrainer und andere Personengruppen in Auffanglager der ›Volksdeutschen Mittelstelle‹. Über deren ...
  • 03.05.2019

    »Viel Mischmasch mitgenommen«

    Von Angelika Marks […] Insofern unterscheidet Hausleitner auch die Bereitschaft zur Umsiedlung in der Nordbukowina, die aufgrund äußerer Umstände im Wesentlichen freiwillig erfolgte, zu der in der Südbukowina, da die Bevölkerung hier, teils durch falsche Versprechungen, teils durch Drohungen zur Ausreise bewegt wurde. Den ...
  • 06.03.2019

    Slobodan Šnajder: Die Reparatur der Welt

    »Die Gesandten Maria Theresias reisen in die Hungergebiete des Schwabenlandes und locken Urvater Kempf nach ›Transsilvanien‹. Mehr als 150 Jahre später kommen erneut Gesandte, die die sogenannten Volksdeutschen heim ins Reich holen und für die Waffen-SS rekrutieren sollen. Der Dichter Georg Kempf wird an die Ostfront geschickt, desert ...
  • Blättern:

    Seite von 1