Małgorzata Szejnert

  • 01.07.2017

    »Durch literarische Freiheit gewinnen Personen und Ereignisse an Farbigkeit und Tiefenschärfe«

    Von Prof. Dr. Walter Buschmann, Köln […] Angesichts der dem Buch zugrunde liegenden Recherchearbeit in Archiven, in der Literatur, in den Zeitungen bei zusätzlicher Nutzung privater Briefe, Chroniken und Erzählungen und dem dann im Buch verarbeiteten umfangreichen Material verschwimmen jedoch die Grenzen zum Sachbuch. […] ...
  • 05.06.2015

    Małgorzata Szejnert: Der Schwarze Garten

    Małgorzata Szejnert erzählt die Geschichte der oberschlesischen Bergarbeitersiedlungen Gieschewald/Giszowiec und Nikischschacht/Nikiszowiec. Sie wurden ab 1907 nach den Plänen der Architekten Georg und Emil Zillmann aus Berlin errichtet. Von den Konflikten zwischen Deutschen und Polen, die sich in Oberschlesien so radikal zuspitzten wie kaum ande ...
  • Blättern:

    Seite von 1