Literaturtage an der Neiße

  • 07.03.2018

    Basisarbeit: die deutsch-polnischen Literaturtage an der Neiße

    Interview: Stefan Maelck Mitte April finden in der Doppelstadt Görlitz/Zgorzelec die deutsch-polnischen Literaturtage an der Neiße statt. Schriftsteller reden über Grenzerfahrungen. Ein Gespräch mit Kuratorin Magdalena Gebala, wissenschaftliche Mitarbeiterin am deutschen Kulturforum östliches Europa. ...
  • 30.01.2015

    Jahresbericht 2014

    Mit diesem Jahresheft will das Deutsche Kulturforum östliches Europa einen Überblick über einige Arbeitsschwerpunkte des Jahres 2014 geben – eine zusammenfassende Bilanz für unser Publikum, unsere Partner und unsere Förderer. Inhalt Zeitenwende 1914Unser Jahresthema 2014: Das östliche Europa zwischen Aufbruch ...
  • 29.08.2014

    Literaturtage an der Neiße 2014

    Sprache trennt, doch »Geschichte und Geschichten« verbinden. Unter diesem Motto luden die ersten »Literaturtage an der Neiße 2014« vom 11. bis 14. September ein, auf eine literarische und grenzüberschreitende (Zeit-)Reise zu gehen. 14 international renommierte Literatinnen und Literaten der Gegenwart, unter ihnen der deutsche Schriftsteller Ch ...
  • 20.06.2012

    Ein Tabu löst sich auf

    Die Zeit, 20.06.2012 […] Douglas stellt eindringlich die Frage, inwiefern das Beharren auf der Rechtmäßigkeit der Deutschenvertreibung zum völkerrechtlichen Einfallstor für künftige ethnische »Säuberungen« werden könnte. Er fürchtet »Mehrdeutigkeiten und Schlupflöcher« und warnt vor aktuellen Expertendiskursen, in den ...
  • 28.06.2003

    Erika Steinbach rückt Missverständnis gerade

    In unserem gestrigen Bericht zu einer Berliner Podiumsdiskussion über ein Mahnmal für die Vertriebenen wird Erika Steinbach, die Stiftungsvorsitzende des Zentrums gegen Vertreibungen, mit der Forderung zitiert, ein solches Mahnmal »in geschichtlicher und räumlicher Nähe« zum Holocaust-Mahnmal zu planen. Frau Steinbach legt Wert darauf, eine so ...
  • Blättern:

    Seite von 1