Habsburgermonarchie

  • 27.05.2019

    80. Todestag Joseph Roths: Aus dem Leben eines Totenbeschauers

    Von Ronald Pohl Brody Die Herkunft des Dichters und Journalisten Joseph Roth ist randständig. Zur Zeit seiner Geburt 1894 zählte die galizische Stadt Brody 17.000 Einwohner, von denen rund 13.000 Menschen jüdischen Glaubens waren. Roth trat zeitlebens für die Belange des Ostjudentums ein. Er schrieb über Galizien ...
  • 15.03.2019

    Donauschwaben – Lehrbeispiel aus der Geschichte Europas

    Von Balthasar Waitz […] Die Vergangenheit wird es immer geben, man sollte sie nicht vergessen, verdrängen oder gar verfälschen, wie das manche leichtsinnig, andere gar gezielt machen. In diesem Sinne ist das vom Deutschen Kulturforum östliches Europa herausgebrachte Sachbuch Donauschwaben. Deutsche Siedler in Südosteur ...
  • 14.12.2018

    Es geschehen Zeichen und Wunder

    Von Roswitha Schieb […] Eine Karikatur aus der Illustrierten Kronenzeitung vom Oktober 1918 zeigt den Auszug der Nationalitäten aus dem österreichisch-ungarischen Reichsrat in Wien im Herbst 1918. Da schiebt ein Tscheche eine mit Staatsrechts-Büchern beladene Schubkarre in Richtung Prag, ein verwegener Pol ...
  • 15.10.2018

    Gerhard Seewann und Michael Portmann: Donauschwaben

    Von deutschen Donauhäfen aus fuhren im 18. Jahrhundert regelmäßig Schiffe flussabwärts. Menschen, die sich im südöstlichen Mitteleuropa eine bessere Zukunft versprachen, ließen sich einschiffen. Die meisten stammten aus den südwestlichen Ländern des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation. Ihr Ziel war das Königreich Ungarn, wo nach de ...
  • 16.03.2018

    Van der Bellen zieht positive Bilanz über Ukraine-Besuch

    Von APA […] »Es war ein sehr schöner Besuch«, sagte Van der Bellen in der Hauptstadt des ehemaligen österreichischen Kronlandes Galizien. »Man fühlt sich einerseits wie zuhause, andererseits 50 Jahre zurückversetzt«, sagte Van der Bellen nach einem ausgedehnten Spaziergang durch die Stadt. »Ich mag es, wenn man durch ...
  • 17.01.2018

    Der größte Kleinbürger

    Von Harald Raab […] Wer war dieser Adalbert Stifter? Dieser Solitär unter den »Bunten Steinen« aus dem rauschenden »Hochwald«, als der noch nicht in Bayerischer Wald und Böhmerwald national geteilt war – zumindest nicht im Alltag der Menschen. Das Werk Stifters drohte nach seinem Tod der Vergessenheit anheimzufallen. W ...
  • 03.01.2018

    Schwieriges Gedenken

    Von Barbara Coudenhove-Kalergi […] Befreit fühlten sich vor allem die Bewohner der Nachfolgestaaten, die sich nun endlich vom »Völkerkerker« der Habsburgermonarchie erlöst sahen und ihre langersehnte Unabhängigkeit verwirklichen konnten. Enttäuscht waren vor allem die Deutschsprachigen in jenen Ländern. Deutschböhmen, Galizianer u ...
  • 22.08.2017

    Josef Wolf: Die Türkenkriege des 18. Jahrhunderts

    »In den militärischen Auseinandersetzungen mit dem Osmanischen Reich wurden seit dem späten 17. Jahrhundert weite Teile Südosteuropas für den habsburgischen Kaiser erobert. Österreich stieg zur Donaumonarchie auf. Unter den Leitbegriffen ›Wahrnehmen‹, ›Wissen‹ und ›Erinnern‹ untersuchen 18 Beiträge von internationalen Auto ...
  • 01.12.2016

    Vom »Verschwinden« der deutschsprachigen Minderheiten

    »Flucht, Vertreibung und Deportation der Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg sind mittlerweile ein vielbeachtetes Thema. Die Ereignisse nach 1944/45, ihre Ursachen und ihre Folgen werden heute zunehmend in einer europäischen Perspektive betrachtet. Das Land Jugoslawien, das nach dem Zusammenbruch der Habsburger Monarchie entstand und in dessen Gr ...
  • 24.02.2016

    Katrin Steffen (Hrsg.): Nach dem Zerfall der Imperien | After the Fall of Empires

    »Diese Ausgabe des Nordost-Archivs versammelt individual- und kollektivbiografische Betrachtungen aus Deutschland, Polen, Russland und den baltischen Staaten. Sie fallen in die Zeit, in der sich die Imperien des Russländischen Reiches, des Osmanischen Reiches, der Habsburgermonarchie und des deutschen Kaiserreichs auflösten und von neuen Ordnunge ...
  • 23.02.2016

    Gerald Volkmer: Siebenbürgen zwischen Habsburgermonarchie und Osmanischem Reich

    »Das Fürstentum Siebenbürgen war zwischen 1541 und 1699 ein eigenständiger Akteur in den internationalen Beziehungen. Obwohl es unter der Oberhoheit des Osmanischen Reiches und zeitweise auch der Habsburgermonarchie stand, unterhielt es diplomatische Beziehungen zu den meisten Mächten zwischen Atlantik und Schwarzem Meer. Gerald Volkmer untersu ...
  • 18.09.2008

    Das geheime Leben des roten Prinzen

    Von Ulrich Weinzierl Er liebte Männer und galt als königlicher »Robin Hood«. Ein Buch beleuchtet jetzt das Leben des Erzherzogs Wilhelm von Habsburg (1896–1948). In der Ukraine wird er noch heute verehrt wegen seines Kampfes gegen Russland. Dabei ließ sich Wilhelm aber auch mit zwielichtigen Verbündeten ein. […] ...
  • Blättern:

    Seite von 1