Schlesien

  • 12.09.2019

    Beate Störtkuhl und Jerzy Ilkosz (Hrsg.): Adolf Rading in Breslau

    »Als Architekt und Lehrer an der Breslauer Akademie für Kunst und Kunstgewerbe gehörte Adolf Rading (1888–1957) zu den Protagonisten des Neuen Bauens in der Weimarer Republik. Seine Projekte, seine Schriften und sein kulturpolitisches Engagement inspirierten Schüler und Kollegen. In der Werkbundsiedlung in Stuttgart 1927 war Adolf Radi ...
  • 22.08.2019

    Angefochtener Liebhaber Gottes und Schlesiens

    Von Stefan Hartmann Vor 70 Jahren, am 22. August 1949, starb fern seiner geliebten schlesischen Heimat in Göhrde am Ostrand der Lüneburger Heide der ebenso angesehene wie umstrittene Kirchenhistoriker, Theologe und Volksschriftsteller Joseph Wittig. Drei Jahre zuvor wurde er mit seiner Familie aus seinem Schlegeler Haus wie vi ...
  • 30.07.2019

    Werner Heiduczek: Der sanfte Rebell

    Von Matthias Zwarg […] Tod am Meer von Werner Heiduczek wurde in den Buchhandlungen als Geheimtipp verkauft, kurze Zeit später sein Vertrieb nach Intervention des sowjetischen Botschafters in der DDR, Pjotr Abrassimov, verboten. Im bulgarischen Burgas legt Filmszenarist Jablonski nach einem Schlaganfall seinem Bettna ...
  • 24.07.2019

    Das Bauhaus vor dem Bauhaus

    Von Therese Mausbach Im Rausch des Bauhaus-Jubiläums gerät in Deutschland ganz aus dem Blick, welche bedeutenden Baudenkmäler der Moderne Breslau, polnisch Wrocław, bietet. Beate Störtkuhl und Jerzy Ilkosz hat das zu einer umfangreichen Neuerscheinung veranlasst: Adolf Rading in Breslau – Neues Bauen in der Weimarer R ...
  • 02.07.2019

    Ein Morphinist taumelt durch die Nacht

    Von Katharina Teutsch […] Szczepan Twardoch ist Schlesier. Er wohnt mit seiner Familie in einem Ort unweit von Gleiwitz. Das Dorf Pilchowice ist seine Hajmat, wie es auf Schlesisch heißt. Unter Hitler hieß Pilchowice Bilchengrund, weil das so schön germanisch klang. Polen, Deutsche, Russen: Alle waren sie hier und benannten ...
  • 17.06.2019

    Deutscher erster Vorsitzender des Oppelner Sejmik

    Dass ein Vertreter der deutschen Volksgruppe zum Vorsitzenden des Oppelner Sejmik (vergleichbar mit einem Landtag in Deutschland) gewählt wurde, sei eine große Überraschung, schreibt die Deutsche Umschau in ihrer Augabe 1/2019. Rafał Bartek war bisher federführend in der Organisation der Deutschen gewesen. Weiter heißt es in der Zeitu ...
  • 15.06.2019

    Nach Bedrängnis heute Mehrwert

    von Till Scholtz-Knobloch […] Doch während die Wirtschaft die volle Aufmerksamkeit genießt, scheint das Gespür für die Belange der Vertriebenen und ihrer Nachkommen häufig aus dem Auge zu geraten – allein die vermutlich wie jedes Jahr geringe mediale Aufmerksamkeit auf das an diesem Wochenende stattfindende Schlesiertre ...
  • 03.06.2019

    Joseph Elsner (1769–1854): Kammermusik

    CD I – Violin-Sonaten & Septett Trio Margaux: Beni Araki (fp), Christoph Heidemann (vl), Martin Seemann (vc), mit Aino Hildebrandt (va), Masatoshi Saito (cb), Mathias Kiesling (fl) und Lisa Shklyaver (cl) CD II – Klaviertrio, Klavierquartett, Rondi ...
  • 25.03.2019

    Dörthe Binkert: Vergiss kein einziges Wort

    »In den Geschichten von Martha, Maria und Magda im schlesischen Gleiwitz spiegelt sich die Geschichte einer Grenzregion wider: die Geschicke von Deutschen, Polen und Tschechen, Christen und Juden, die liebten und hassten, Familien gründeten und einander verließen, vertrieben wurden und sich wiederbegegneten. Dörthe Binkert spannt gekonnt ...
  • 22.03.2019

    Polnischer Goldzugjäger findet doch noch einen Schatz

    Von Florian Stark […] Nun hat der Hobbyarchäologe gleichsam nebenbei einen anderen, richtigen Schatz entdeckt. Im Brotberuf Bauunternehmer, wurde er vor einigen Jahren bereits mit der Restaurierung von Schloss Adelsbach im gleichnamigen Ort (heute: Struga) in Niederschlesien beauftragt. Dabei stieß er jetzt auf eine ganze Ga ...
  • 07.03.2019

    Schlesische Museen in Deutschland, Polen und Tschechien

    »Die Museumslandschaft in Schlesien ist wie die Region selbst außerordentlich vielfältig und spannend. Dank der finanziellen Förderung aus EU-Mitteln nach dem EU-Beitritt 2004 konnten viele Einrichtungen baulich saniert bzw. modernisiert oder auch zwecks Tourismusförderung vergrößert werden. Stellvertretend dafür sei das Schlesische Museum i ...
  • 04.03.2019

    Ausstellung: Jüdisches Leben an der Oder

    Von Birgit Vitense Das NDR-nordmagazin berichtete über die Eröffnung der Ausstellung »Im Fluss der Zeit. Jüdisches Leben a ...
  • 30.01.2019

    Die »Schlesische Funkstunde«

    Moderation: Frank Schmid Schon in den ersten Jahren des Radios wurde mit allem experimentiert, was die akustischen Mittel hergaben. In Breslau entstanden in den 1920ern Hörstücke, die zur Avantgarde der Rundfunkgeschichte zählen. Worum es dabei ging und wie das klang, behandelt die Kulturwissenschaftlerin Roswitha Schieb morg ...
  • 25.01.2019

    Auf der Spur der Schlaf-Epidemie

    von Christian Honey […] Wann genau der am 5. April 1884 im niederschlesischen Groß-Glogau, dem heutigen Głogów, geborene Arzt seine Faszination für die Encephalitis lethargica entwickelte, ist kaum mehr zu rekonstruieren. Als recht sicher kann gelten, dass er bereits als Assistenzarzt in Kiel mit Betroffenen befasst war. S ...
  • 10.01.2019

    Ein jüdisch-deutsches Haus

    Von Jan Opielka […] Dass anno 2019 nur so wenige Juden hier leben, sei einer der Gründe dafür, dass es bislang in Polen keine vergleichbare museale Aufarbeitung deutsch-jüdischen Lebens in dieser von der Schwerindustrie geprägten Landschaft gegeben habe, sagt Kac: »In der großen Ausstellung der Geschichte Oberschlesiens ...
  • 07.01.2019

    Dieter Heun und Heidi Rust stellen ihr neues Buch »Schatten auf der Seele« vor

    von Redaktion AltkreisBlitz […] Breiten Raum nimmt die Massenflucht der Deutschen aus Ostpreußen, Westpreußen, Pommern und Schlesien ein. In dem gigantischen Leidenszug verzweifelter Menschen ins vermeintlich rettende restdeutsche Reich sind auch zahlreiche spätere Burgdorfer. Entbehrungen und Ängste kennzeichnen ihre Beri ...
  • 18.12.2018

    Axel Dornemann (Hrsg.): Heimwehland

    »›Wir zogen nachtumstellt aus allen Städten / Und mit uns ging auch die Erinnerung.‹ Horst Bienek Die Anthologie Heimwehland enthält Erzählungen, Prosatexte, Essays, fiktionale Tagebücher, Romanauszüge und Gedichte von über 60 internationalen Autorinnen und Autoren. Somit liegt erstmals ei ...
  • 17.12.2018

    Das Judentum denken

    Von Carsten Dippel […] »Breslau war ja die erste Ausbildungsstätte in der Art, dass man sich eben so sehr diesem akademischen Ideal verpflichtet gefühlt hat und diese universitäre Ausbildung mit der Ausbildung an einem Rabbinerseminar zueinander bringen wollte.« Frankel, der aus einem orthodoxen Elternhaus kam, betonte di ...
  • 12.12.2018

    Polens Wilder Westen

    Noch heute gilt die Oder-Region in Polen als »Wilder Westen« des Landes. Tausende Flüchtlinge und Vertriebene siedelten sich nach dem Zweiten Weltkrieg dort an – und blieben erst einmal Fremde. Ist die Integration inzwischen gelungen? Welchen Ruf hat der »Wilde Westen« heute? Diese und andere Fragen behandelt die Kulturwissenschaftler ...
  • 29.11.2018

    Codename »Riese« – Das heikle Geschäft mit Hitlers Hinterlassenschaften

    von Solveig Grothe […] Im September 1943 erging der Auftrag aus der Wehrmachtsadjutantur an die Organisation Todt (OT), eine paramilitärische Bautruppe der Nazis. Im November rückten im Eulengebirge die ersten Arbeiter an. Sie schachteten Gräben, verlegten Schienen, befestigten Straßen; sie gossen Fundamente und trieben Du ...
  • Blättern:

    Seite von 14