Preußen

  • 14.08.2018

    Nachtmarsch rettet Friedrich II. aus der Falle

    […] Bei Liegnitz wird Friedrich mit 24.000 Mann von den Truppen Laudons blockiert, während das österreichische Hauptheer unter Leopold von Daun und ein Korps unter Franz Moritz von Lacy im Rücken der Preußen aufmarschieren. Mit nur 16.000 Mann wagt Friedrich in der Nacht den Angriff gegen die 32.000 Soldaten Laudons. Gegen vier Uhr marschieren ...
  • 27.04.2018

    Wortgewalten – Hans von Held

    Stationen der Ausstellung Im öffentlichen Raum kann die Macht des Wortes auch dem vermeintlich Machtlosen eine Waffe sein. Der Beamte und politische Schriftsteller Hans von Held (1764–1842) zählte in seiner Zeit zu den bekanntesten Persönlichkeiten der Spätaufklärung in Preußen. Berüchtigt war er vo ...
  • 13.04.2018

    Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

    Kontakt Kutschstall Am Neuen Markt 9 14467 Potsdam T.: +49 (0) 331 620 85-50 F.: +49 (0) 331 620 85-59 E-Mail: info[at]hbpg.de Internet: www.hbpg.de Profil: Das Haus der Brandenburgisch-Preußischer Geschichte ist ...
  • 09.03.2018

    Preußische Gartenbaukunst jenseits von Oder und Neiße

    Von Jeanette Bederke […] Lennés Arbeiten widmet sich eine zweisprachig in Deutsch und Polnisch beschriftete Wander-Ausstellung, die derzeit im Collegium Polonicum Słubice gezeigt wird. Rund 30 Parks und Gärten zwischen Schlesien und Pommern, in denen der Gartenbaukünstler seine Spuren hinterlassen h ...
  • 17.01.2018

    Joachim Bahlcke und Anna Joisten (Hrsg.): Wortgewalten

    Im öffent­lichen Raum kann die Macht des Wortes auch den ver­meint­lich Macht­losen eine Waffe an die Hand geben – dies zeigt das Leben und Wirken des aus Schle­sien ge­bür­ti­gen Auf­klä­rers Hans von Held (1764–1842), eines Staatsdieners, der an der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert für seinen kompromisslosen Kam ...
  • 09.12.2017

    »Nichts gedeiht ohne Pflege«

    Von Joachim Göres Die einzigartige Parklandschaft zwischen Sanssouci und Pfaueninsel ist geprägt vom Landschaftsarchitekten Peter Josdeph Lenné, der auch in Berlin unter anderem im Tiergarten und im Zoologischen Garten seine Spuren hinterlassen hat. Die nach seinen Entwürfen geschaffenen Sichtachsen, die verschlungenen Wege ...
  • 21.09.2017

    König trifft Salzburger Exulanten

    Von Katrin Lange […] Im Oktober 1731 beschloss der Fürsterzbischof von Firmian, dass alle Salzburger Protestanten das Land verlassen sollten, im darauffolgenden Februar bot der Preußenkönig den »Glaubens-Verwandten seine mildtätige Hand an«. […] Viele si ...
  • 20.07.2017

    Wie Königsberg das Reformationsland mitprägte

    Von Britt Mandler […] Herzog Albrecht stammte aus Franken und erhielt ein erbliches Lehen in Ostpreußen. Er richtete die Provinz zunächst weltlich aus, trat schließlich aber auf Rat Martin Luthers zum evangelischen Glauben über und machte aus seinem Lehen die erste protestantische Provinz überhaupt. Von Königsberg wurden ...
  • 25.02.2017

    Von Büchern umgeben

    Von Helmut Neubach Am 22. Dezember 2016 feierte der ehemalige Direktor der Martin-Opitz-Bibliothek Herne, Dr. Wolfgang Kessler, seinen 70. Geburtstag. Auf diesen verantwortungsvollen Posten war der in Mönchengladbach wohnende Jubilar über Stationen gelangt, die fast alle im Rhein-Ruhr-Gebiet liegen: Nach dem Studium der osteur ...
  • 21.07.2016

    Mariens Burg

    Von Udo Arnold In den verschiedenen Restaurierungsphasen des 19. und 20. Jahrhunderts war man stets bestrebt, das einst wichtigste Zentrum des Deutschen Ordens in seiner mittelalterlichen Form zu restaurieren. Das ist berechtigt, da es sich bei dem umfangreichen Gesamtkomplex um eine der größten und historisch/kunsthistorisch ...
  • 18.07.2016

    Reformation

    »Der Themenband des Jahrbuchs 2014 enthält Studien zur Ereignisgeschichte der Reformation, zu ihren kulturgeschichtlichen Auswirkungen und zu ihrer Rezeptions- und Erinnerungsgeschichte. Die Autoren untersuchen die Wirkungen der Ideen Luthers – auch in Konkurrenz zu anderen reformatorischen Bewegungen – in Ostmittel- und Südosteu ...
  • 03.07.2016

    Ein deutscher Vernichtungskrieg

    Von Hilmar Sack […] Königgrätz war ein weltgeschichtlicher Einschnitt. Umso erstaunlicher ist es, dass er in Deutschland weitgehend vergessen ist. Die preußischen Sieger schrieben in der Folge ihre eigene, kleindeutsche Geschichte. Mit ihr geriet aus dem Bewusstsein, dass Österreich vor 1866 ganz selbstverständlich zu Deu ...
  • 02.07.2016

    Königgrätz 1866: größte Schlacht auf dem Gebiet Böhmens

    von Markéta Kachlíková […] Die Ursache des Kriegs lag in den Spannungen zwischen Preußen und Österreich, die im Kampf um die Vorherrschaft im Deutschen Bund immer größer wurden. »Nach der Niederlage Österreichs übernahm Preußen die Führung im Bund. Fünf Jahre später wurde das Deutsche Kaiserreich als neuer Staat ...
  • 20.05.2015

    Tagung um Haus Schlesien

    Generalanzeiger, 20.05.2015 Am Freitag, dem 29.05.2015 findet am Haus Schlesien ein beeindruckendes Schauspiel statt. Mit dem »große Zapfenstreich«, einer über 200 Jahre alten Militärzeremonie, leitet das Haus Schlesien mit mehreren Partnerorganisationen in die zweitägige Veranstaltung »Das Rheinland - Preußens unbequeme ...
  • 26.01.2015

    Die Neumark erfahren

    Am verlängerten Wochenende vom 9. (Christi Himmelfahrt) bis 12. Mai 2013 führte das Deutsche Kulturforum östliches Europa eine Exkursion per Fahrrad durch, in der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Einblicke in die vielfältige Kultur- und Naturlandschaft der Warthemündung gewinnen konnten. ...
  • 00.00.0000

    ...
  • 14.07.2014

    Falsche Zeit, falscher Ort

    Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.07.2014 […] Für den Prinzen hatte sich das rumänische Königshaus eingesetzt. Rumänien hatte sich als Regionalmacht etabliert und sich als Vermittler zwischen den Balkanstaaten bewährt. Wilhelm zu Wied war dem Königshaus verwandtschaftlich verbunden. Er war mehrmals in dessen Sommerresidenz ...
  • 29.06.2014

    Gustav Eberlein in Tilsit

    Hessische/Niedersächsische Allgemeine, 29.06.2014 […] Interessant ist die Tatsache, dass die russischen Bildhauer Pavel Ignatev und Denis Prasolov das Denkmal im St. Petersburger Atelier in nur einem Jahr nach Darstellungen auf alten Fotografien und Postkarten rekonstruieren sollten, erklärt der Vorsitzende der Gustav-Eberlein- ...
  • 10.01.2014

    Zeitenwende 1914

    Im Jahresschwerpunkt sind Veranstaltungen zusammengefasst, die unter einem jährlich wechselnden Motto stehen und so unserem Publikum eine längerfristige Orientierung ermöglichen. Als am 28. Juni 1914 die tödlichen Schüsse auf den Thronfolger der Doppelmonarchie fielen, befand sich Europa auf einem bis dahin nicht gekannten ...
  • 22.05.2013

    Die Neumark erfahren

    Am verlängerten Wochenende vom 9. (Christi Himmelfahrt) bis 12. Mai 2013 führte das Deutsche Kulturforum östliches Europa eine Exkursion per Fahrrad durch, in der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Einblicke in die vielfältige Kultur- und Naturlandschaft der Warthemündung gewinnen konnten. Die Gruppe von 12 Radlern traf sich am Donners ...
  • Blättern:

    Seite von 2