Pommern

  • 16.05.2019

    Nachbarschaftshilfe aus Polen

    Von Vanja Budde […] Aus dem Fenster blickt er (Frank Gotzmann, Amtsdirektor im Bezirk Gartz – Anm. d. Red.) auf die Oder, den gemächlich dahin fließenden Grenzfluss zum Nachbarland Polen. Eine Nachbarschaft, die das deutsche Grenzgebiet belebe, sagt Frank Gotzmann: »Wir sind so weit ab hier im Nordosten Brandenburg ...
  • 09.05.2019

    »Swinemünde war, als wir Sommer 1827 dort einzogen, ein unschönes Nest …«

    Von Erwin Rosenthal Im Jahre 2019 feiern wir den 200. Geburtstag Theodor Fontanes. Das Land Brandenburg plant unter dem Motto »fontane.200« gar ein ganzes Theodor-Fontane-Jahr. Ohne Zweifel hat der Schriftsteller mit seinem mehrbändigen Werk Wanderungen durch die Mark Brandenburg dem Land ein literarisches Denkmal g ...
  • 11.04.2019

    1.500 Kriegstote bei Stettin beigesetzt

    Auf der Kriegsgräberstätte im polnischen Stare Czarnowo bei Stettin sind rund 1.500 Kriegstote eingebettet worden. Bei den Toten handelt es sich um exhumierte Soldaten und zivile Kriegsopfer. Die deutschen Soldaten und Zivilisten stammen von der Halbinsel Hel, aus dem früheren Hinterpommern und dem Wartheland. ...
  • 05.04.2019

    Siedler wurden in Pommern privilegiert

    […] Um das teils verödete Stettin zu fördern, beschloss demnach König Friedrich Wilhelm I. (1688 bis 1740) die Gründung einer französischen Kolonie wie sie in anderen Städten seit den Zeiten des Kurfürsten Friedrich Wilhelm (1620 bis 1688) bestanden. Er beauftragte die Geheimräte Duclos, la Grivielere und Sibrand. Sie nahmen 1721 mit dem S ...
  • 04.03.2019

    Ausstellung: Jüdisches Leben an der Oder

    Von Birgit Vitense Das NDR-nordmagazin berichtete über die Eröffnung der Ausstellung »Im Fluss der Zeit. Jüdisches Leben a ...
  • 16.02.2019

    Auf den Spuren Fontanes in Swinemünde

    Von Erwin Rosenthal […] In seinem Buch Meine Kinderjahre beschreibt Fontane anschaulich seine Kindheit in Swinemünde, wo sein Vater, Louis Henri Fontane, die Adler-Apotheke gekauft hatte. »Swinemünde war, als wir Sommer 1827 dort einzogen, ein unschönes Nest, aber zugleich ein Ort von besonde ...
  • 29.01.2019

    In Löcknitz ist noch Leben

    Von Sofia Dreisbach […] Löcknitz und die Polen: Was zwölf Jahre nach der Grenzöffnung durch das Schengen-Abkommen nach einer Erfolgsgeschichte klingt, hat auch seine Kehrseite. Nicht immer lief die polnisch-deutsche Nachbarschaft so gut wie heute. […] Das Überqueren der deutsch-polnischen Grenze ist so selbstverständlic ...
  • 07.01.2019

    Dieter Heun und Heidi Rust stellen ihr neues Buch »Schatten auf der Seele« vor

    von Redaktion AltkreisBlitz […] Breiten Raum nimmt die Massenflucht der Deutschen aus Ostpreußen, Westpreußen, Pommern und Schlesien ein. In dem gigantischen Leidenszug verzweifelter Menschen ins vermeintlich rettende restdeutsche Reich sind auch zahlreiche spätere Burgdorfer. Entbehrungen und Ängste kennzeichnen ihre Beri ...
  • 18.12.2018

    Axel Dornemann (Hrsg.): Heimwehland

    »›Wir zogen nachtumstellt aus allen Städten / Und mit uns ging auch die Erinnerung.‹ Horst Bienek Die Anthologie Heimwehland enthält Erzählungen, Prosatexte, Essays, fiktionale Tagebücher, Romanauszüge und Gedichte von über 60 internationalen Autorinnen und Autoren. Somit liegt erstmals ei ...
  • 12.12.2018

    Polens Wilder Westen

    Noch heute gilt die Oder-Region in Polen als »Wilder Westen« des Landes. Tausende Flüchtlinge und Vertriebene siedelten sich nach dem Zweiten Weltkrieg dort an – und blieben erst einmal Fremde. Ist die Integration inzwischen gelungen? Welchen Ruf hat der »Wilde Westen« heute? Diese und andere Fragen behandelt die Kulturwissenschaftler ...
  • 01.10.2018

    »Im Fluss der Zeit – Jüdisches Leben an der Oder« / »Z biegiem rzeki – Dzieje Żydów nad Odrą«

    Am 5. September wurde im Großen Festsaal des Roten Rathauses Berlin die Ausstellung »Im Fluss der Zeit – Jüdisches Leben an der Oder« / »Z biegiem rzeki – Dzieje Żydów nad Odrą« feierlich eröffnet. Der Einladung der Berliner Senatskanzlei und des Deutschen Kulturforums östliches Europa waren mehr als 200 Gäste gefolgt. Nach einer Vor ...
  • 18.09.2018

    Jüdisches Leben an der Oder

    Von Uwe Rada […] Als eine »Einladung zur Neuentdeckung des deutsch-polnisch-jüdischen Kulturlebens« verstehen die Kuratorinnen die Ausstellung, die das Deutsche Kulturforum östliches Europa in Potsdam organisiert hat. Tatsächlich sind die vielen lokalen Initiativen, die sich um eine Erinnerung an das jüdische Leben dies ...
  • 13.08.2018

    Pommersche Rinderschauen wiederbelebt

    von Winfried Wagner Polnische und deutsche Rinderzüchter wollen nach rund 80 Jahren Unterbrechung die Tradition pommerscher Rinderschauen wiederbeleben. Diese waren bis 1937 in Stettin das Aushängeschild der Rinderzucht in der Region. Der Zweite Weltkrieg unterbrach die Tradition. […] ...
  • 09.07.2018

    Eine bemerkenswerte Ausstellung

    […] Die beiden Kuratorinnen Dr. Magdalena Gebala und Dr. Magdalena Abraham-Diefenbach schilderten den zahlreichen Anwesenden lebendig, und bewusst vom Polnischen ins Deutsche und wieder zurück ins Polnische wechselnd, ihren Zugang zum Thema. Ihr Wunsch, die jüdische Geschichte an der Oder mit einer Ausstellung wiederzubeleben, orientierte sich a ...
  • 04.06.2018

    Polnische Häfen wachsen rasant

    Von Stefanie Nonnenmann […] Danzig ist bereits heute der wachstumsstärkste Hafen des gesamten Ostseeraums. Die bisherige Nummer eins unter allen Containerhafen der Ostsee, St. Petersburg, könnte dieses oder nächstes Jahr bereits überholt werden. […] Unterdessen wurde bekannt, dass die nordwestpolnischen Häfen von Swinem ...
  • 01.06.2018

    Jahresbericht 2017

    Mit diesem Jahresheft will das Deutsche Kulturforum östliches Europa einen Überblick über einige Arbeitsschwerpunkte des Jahres 2017 geben – eine zusammenfassende Bilanz für unser Publikum, unsere Partner und unsere Förderer. Inhalt Mehr als LutherReformationsgedenken allerorten, Schülerworkshops, Konzer ...
  • 24.05.2018

    Spurensuche nach 100 Jahren

    Von Dietrich Schröder […] Trotz aller feindlichen Stimmungen, die damals politisch zwischen Deutschland und Polen herrschten, sei die Grenze keine so harte gewesen, wie diejenige, die 1945 an Oder und Neiße entstand. »Im Gegenteil: Die Menschen hatten hier über Jahrhunderte zusammen gelebt, verstanden oftmals auch die ande ...
  • 27.04.2018

    Im Fluss der Zeit

    Stationen Die Landschaft an der Oder mit ihren wechselnden herrschaftlichen und nationalen Zugehörigkeiten war über Jahrhunderte ein Begegnungsraum. Hier kreuzten sich auch die deutsch-jüdische und die polnisch-jüdische Kultur. In der Neuzeit bedrohte der Nationalismus, gepaart mit dem Antisemi ...
  • 27.04.2018

    Wortgewalten – Hans von Held

    Stationen der Ausstellung Im öffentlichen Raum kann die Macht des Wortes auch dem vermeintlich Machtlosen eine Waffe sein. Der Beamte und politische Schriftsteller Hans von Held (1764–1842) zählte in seiner Zeit zu den bekanntesten Persönlichkeiten der Spätaufklärung in Preußen. Berüchtigt war er vo ...
  • 24.04.2018

    Auf Werbetour in Polen

    Von Lenore Lötsch […] Wortreich entschuldigen sich Hannah Weißbrodt und Studentin Jowita Rogowska bei den 60 Schülerinnen und Schülern des 9. Lyzeums in Stettin für ihre Verspätung, bauen Präsentationsständer auf und entfalten ihre Landkarte, auf der Greifswald das Zentrum ist. »Etwa so zwei Stunden von Stettin entfer ...
  • Blättern:

    Seite von 5