Ostmitteleuropa

  • 09.09.2019

    Theodor-Kramer-Preis 2019 geht an Claudia Erdheim und Martin Pollack

    Von APA […] Mit der Verleihung des Preises an den 1944 in Bad Hall geborenen Autor, Journalisten und Übersetzer Martin Pollack werde »der sein gesamtes Schreiben bestimmende Aspekt, die Nachwirkungen der Gewaltgeschichte des 20. Jahrhunderts zu vermitteln, in den Mittelpunkt gerückt. (...) Martin Pollack ...
  • 05.08.2019

    Die »Verwandten« des Bauhaus von Wien bis Moskau

    von Andreas Höll Vor 100 Jahren wurde das Bauhaus in Weimar gegründet, der Geist dieser Avantgardebewegung aus Deutschland, aber auch die Ideen einer internationalen Moderne haben das Neue Bauen im Mittel- und Osteuropa der Zwischenkriegszeit geprägt. Unsere Spurensuche führt von van der Rohes Villa Tugendhat in Brünn, übe ...
  • 30.07.2019

    Brückenbauer im östlichen Europa

    Interview: Jan Philipp Wilhelm »Wusstet ihr, dass in Mittel- und Osteuropa noch circa 1,4 Millionen Angehörige der deutschen Minderheiten leben? Wer zählt dazu? Und welche Rolle spielen Minderheiten in den jeweiligen Mehrheitsbevölkerungen in beispielsweise Polen, Rumänien oder Ungarn? Diesmal sprechen wir mit Harald Roth v ...
  • 08.07.2019

    »Europa ist kleiner geworden«

    Von Achim Engelberg […] NZZ: 1938 war die Tschechoslowakei gerade mal zwanzig Jahre alt. Zuvor waren die meisten Länder Osteuropas Teil von Imperien, des Habsburgerreiches, des Russischen Reiches, des Osmanischen Reiches. Aus deren Zerfall sind sie wie Scherben he ...
  • 07.07.2019

    Universität Köln kürzt ihre Osteuropa-Forschung

    Von Kevin Hanschke […] Tatsächlich ist kaum zu verstehen, dass in Zeiten einer immer nationalistischeren Geschichtspolitik in den Visegrád-Staaten, der Ukraine und Russland wichtige Lehr- und Forschungskapazitäten eingespart werden. In Ungarn ist eine revisionistische Geschichtsumdeutung auf dem Vormarsch, in Polen werden G ...
  • 27.05.2019

    »Keine Revolution, aber eine Evolution«

    […] Das Deutsche Kulturforum östliches Europa hat mit der Mai-Ausgabe die traditionsreiche Zeitschrift Kulturpolitische Korrespondenz (KK) relauncht. Neben einem modernisierten, leserfreundlichen Gewand fällt vor allem die strukturelle Neuausrichtung der Hefte auf, wie KK-Redakteur Markus Nowak aufzählt. »Neu sind Schwerpunktthemen, Interviews ...
  • 17.05.2019

    In einem Zug

    Von Jaroslav Rudiš […] Mein Europa, das sind auch all die Eisenbahner, die davon einiges wissen und beim Bier auch davon erzählen. Zum Beispiel in der Bahnhofsgaststätte in Liberec, in Reichenberg in Nordböhmen, die alles überstanden hat. In Liberec fertigte mein Onkel die Züge als Fahrdienstleiter ab. Sein Bahnhof hat v ...
  • 08.04.2019

    BLICKWECHSEL 2019

    Schwerpunkthema: Grenzenlos regional. Landschaft und Identität im östlichen Europa Im Magazin blättern und lesen Heute wird vielerorts der populistische Ruf nach einer Stärkung der Nationalstaaten zu Lasten Europas wieder lauter. Gegensteuern soll d ...
  • 18.03.2019

    Jaroslav Rudiš: Winterbergs letzte Reise

    »Jan Kraus arbeitet als Altenpfleger in Berlin. Geboren ist er in Vimperk, dem früheren Winterberg, im Böhmerwald, seit 1986 lebt er in Deutschland. Unter welchen Umständen er die Tschechoslowakei verlassen hat, das bleibt sein Geheimnis. Und sein Trauma. Kraus begleitet Schwerkranke in den letzten Tagen ihres Lebens. Die Tage, Wochen, Monate, d ...
  • 14.03.2019

    Mit einer Groteske rückt er dem Wahnsinn der Geschichte auf den Leib

    Von Paul Jandl […] Jaroslav Rudiš, 1972 in Nordböhmen geboren und gelernter Historiker, erzählt die europäische Geschichte als Syndrom. Als wäre die Groteske ein Schmerzmittel gegen den Wahnsinn, ist dieser Roman eine Tragikomödie. Winterberg ist selbst auf groteske Weise verrückt. Eigentlich war er dem Sterben nah, als ...
  • 30.01.2019

    Von Abschruten bis Zwirballen

    Im Jahresthema sind Veranstaltungen zusammengefasst, die unter einem jährlich wechselnden Motto stehen und so unserem Publikum eine längerfristige Orientierung ermöglichen. Entlang der Ostseekü ...
  • 21.08.2018

    Das Ortsnamen-Dilemma der Statistiker

    Von Adam Gusowski […] Unabhängig von Geschichte und Grenzverschiebungen muss man sich heute in bestimmten Fällen auf eine Sprachregelung einigen: Die Diskussion um die deutschen Namen polnischer Städte ist in Polen in den letzten Jahren abgekühlt. Niemand stört sich daran, wenn man Urlaubsgrüße aus Danzig und nicht aus ...
  • 10.07.2018

    Autor Martin Pollack bekommt Johann-Heinrich-Merck-Preis

    Von APA […] »Mit Akribie und Beharrlichkeit rekonstruiert er Geschehnisse, Tatorte und Lebenswege, folgt mündlichen Hinweisen ebenso wie kaum noch sichtbaren Spuren in der Landschaft. Wie sehr Geschichte eine Landschaft formt und dadurch wiederum das Leben der Menschen, die in ihr wohnen, wird durch die Essays von Martin Pol ...
  • 11.04.2018

    Sachsen als Zufluchtsort

    Von Ofer Waldman […] Freiberg, eine florierende Stadt. Einst durch Silberbergbau bekannt, beheimatet die Stadt heutzutage erfolgreiche High-Tech-Unternehmen. Die Altstadt ist gepflegt, ihre Mauer und Wachttürme stehen in restaurierter Pracht. Etwa 2.500 Asylbewerber leben hier. Den Vergleich zwischen den beiden Fluchtwellen l ...
  • 13.03.2018

    BLICKWECHSEL 2018

    Schwerpunkthema: Zwischen Trauer und Triumph. Das Jahr 1918 und seine Folgen im östlichen Europa Im Magazin blättern und lesen Die neue Ausgabe unserer Zeitschrift BLICKWECHSEL – Journal für deutsche Kultur und Geschichte im östlichen Europa ...
  • 30.01.2018

    Zwischen Trauer und Triumph

    Im Jahresthema sind Veranstaltungen zusammengefasst, die unter einem jährlich wechselnden Motto stehen und so unserem Publikum eine längerfristige Orientierung ermöglichen. Direkt zum Flyer (PDF) Der Ausgang des Ersten Welt ...
  • 20.12.2017

    Eine Reise durch die ostmitteleuropäische Geschichte

    Von Agnieszka Hudzik […] novinki: Woher kommt Ihr Interesse an Osteuropa? Martin Pollack: Das ist einer infantilen Reaktion geschuldet. Mein Studium der Slawistik war ein Widerstand gegen meine Großmutter. Sie war die Chefideologin in der Familie väterlicherseits, eine un ...
  • 00.00.0000

    ...
  • 15.12.2017

    Karl-Markus Gauß erhält Jean-Améry-Preis für europäische Essayistik

    Von APA […] Dabei werde ein Schriftsteller ausgezeichnet, »der das grenzenlose Europa beim Wort nimmt und imaginäre Grenzen zwischen Ost und West so leicht wie kein anderer überwindet, um einen Kontinent zu erkunden, der den meisten unter uns immer noch unbekannt ist. (...) In seinen Essays – so in s ...
  • 12.12.2017

    Porträtausgabe Martin Pollack

    Aus dem Inhalt Claudio Magris: Carissimo Martin! – Brief aus Leopoli nach Lemberg oder vielleicht aus Lwiw nach Lwów, in jedem Fall an Martin Pollack Gerhard Zeillinger: Fundstücke. Versuch über Martin Pollack Martin Pollack: Fundstücke Richard Swartz: Hunde am Ersten Mai Erich Hackl: Na ...
  • Blättern:

    Seite von 7