Galizien

  • 22.08.2019

    Was der Hitler-Stalin-Pakt mit »Animal Farm« zu tun hat

    Von Marko Martin […] Der jüdische Linke Manès Sperber, dem bereits seit den Moskauer Schauprozessen Zweifel am Progressiven der UdSSR gekommen waren, beginnt – weit über die individuelle, quasi nun abgeschlossene Desillusionierung hinaus – Entsetzliches zu ahnen: ...
  • 05.08.2019

    Lemberg und der andere Mozart

    Von apa Lwiw (Lemberg)/Wien. Auch Lemberg ist eine Mozart-Stadt. Allerdings nicht die des Kugel-Mozart, sondern die seines Sohns: Franz Xaver Mozart, Sohn von Wolfgang Amadeus, verbrachte einen Großteil seines Lebens in Galizien. Seit 2017 gibt es in Lemberg – ukrainisch Lwiw – das LvivMozArt, ein Festival ...
  • 27.05.2019

    80. Todestag Joseph Roths: Aus dem Leben eines Totenbeschauers

    Von Ronald Pohl Brody Die Herkunft des Dichters und Journalisten Joseph Roth ist randständig. Zur Zeit seiner Geburt 1894 zählte die galizische Stadt Brody 17.000 Einwohner, von denen rund 13.000 Menschen jüdischen Glaubens waren. Roth trat zeitlebens für die Belange des Ostjudentums ein. Er schrieb über Galizien ...
  • 08.04.2019

    BLICKWECHSEL 2019

    Schwerpunkthema: Grenzenlos regional. Landschaft und Identität im östlichen Europa Im Magazin blättern und lesen Heute wird vielerorts der populistische Ruf nach einer Stärkung der Nationalstaaten zu Lasten Europas wieder lauter. Gegensteuern soll d ...
  • 21.10.2018

    Ein Zerrissener in Halb-Asien

    Von Christian Hütterer […] »Ich bin für den berechtigten Einfluß des deutschen Geistes im Osten, aber wo in seinem Namen gewaltsame Germanisierung versucht wird, da geißle ich diese verhängnißvollen Bestrebungen«, schrieb Franzos. Sein Ideal war die Gleichberechtigung aller Völker im Osten Europas: »Ich bekämpfe den ...
  • 22.08.2018

    In Lemberg schaut man sich wenig in die Augen

    Das Gespräch führte Olesja Jaremtschuk Vor nicht langer Zeit kam die erste Stadtschreiberin nach Lemberg/Lwiw. Ihre Aufgabe ist es, über die Stadt zu schreiben. In dem Stipendienprogramm, das vom Deutschen Kulturforum östliches Europa durchgeführt wird, folgt Lwiw Vorgänger-Städten wie Breslau, Riga, Tallinn oder Danz ...
  • 15.08.2018

    Bewegtes Land

    Von Christoph Hurnaus […] Die Stadt, die bis zum Ersten Weltkrieg vorwiegend polnisch geprägt war, war im Laufe ihrer Geschichte immer ein Hort unterschiedlicher Kulturen und Ethnien. Neben Polen lebten in der österreichisch-ungarischen Epoche Ukrainer, Juden, Armenier und deutschsprachige Beamte friedlich zusammen. Diese ku ...
  • 08.06.2018

    Die geheimnisvolle Großmutter

    Von Volker Blech […]In Marina B. Neuberts Roman Kaddisch für Babuschka hat es die Ich-Erzählerin vor langer Zeit nach Berlin verschlagen, wo sie gerade an ihrem Roman Mutterstadt arbeitet. In ihrer Geschichte reist die Hauptfigur Hannah zurück nach Lemberg zu ihrer lange tot geglaubten, von der Familie tot ...
  • 00.00.0000

    ...
  • 21.03.2018

    Auf der Suche nach dem Liebenswerten

    Von Rainer Kollmer […] Die Stadt (Stanislaw, heute Iwano-Frankiwsk – Anm. d. Red.) mit der wechselvollen Namensgebung liegt zwischen Lemberg und Czernowitz. Im längst verschwundenen Galizien war sie ein munterer Multi-Kulti-Ort. Mit gebührendem Abstand wurde das Leben der Menschen in di ...
  • 16.03.2018

    Van der Bellen zieht positive Bilanz über Ukraine-Besuch

    Von APA […] »Es war ein sehr schöner Besuch«, sagte Van der Bellen in der Hauptstadt des ehemaligen österreichischen Kronlandes Galizien. »Man fühlt sich einerseits wie zuhause, andererseits 50 Jahre zurückversetzt«, sagte Van der Bellen nach einem ausgedehnten Spaziergang durch die Stadt. »Ich mag es, wenn man durch ...
  • 13.03.2018

    BLICKWECHSEL 2018

    Schwerpunkthema: Zwischen Trauer und Triumph. Das Jahr 1918 und seine Folgen im östlichen Europa Im Magazin blättern und lesen Die neue Ausgabe unserer Zeitschrift BLICKWECHSEL – Journal für deutsche Kultur und Geschichte im östlichen Europa ...
  • 22.02.2018

    Eine Stadt wacht auf

    von Peter Althaus Lemberg – dieses Wort hatte einen besonderen Klang in den Ohren der Juden Europas. Einst als das Jerusalem des Ostens bekannt, war es das kulturelle Zentrum Galiziens. Während der Schoa eines Großteils ihrer jüdischen Bevölkerung beraubt, darbte die Stadt lange im Grau des Ostblocks, weit hinter dem Eiser ...
  • 22.01.2018

    Barbara Thériault war Stadtschreiberin in Lemberg/Lwiw 2018

    Eine vom Deutschen Kulturforum östliches Europa berufene Jury, der auch zwei ukrainische Vertreterinnen angehörten, wählte Barbara Thériault, Soziologie-Professorin an der Universität Montréal in Kanada, als Stadtschreiberin in Lemberg 2018. ...
  • 03.01.2018

    Kronjuwelen brennen nicht

    Von Kerstin Holm , Lemberg […] Nur vereinzelte Kostbarkeiten kamen aus Übersee zurück, und zwar aus dem Nachlass des Archäologen Jarosław Pasternak, der zur Zeit der deutschen Besatzung die Lemberger Staatssammlung von Altertümern leitete. Pasternak, der noch in der österreichischen Armee gedient und außer in Galizien i ...
  • 03.01.2018

    Schwieriges Gedenken

    Von Barbara Coudenhove-Kalergi […] Befreit fühlten sich vor allem die Bewohner der Nachfolgestaaten, die sich nun endlich vom »Völkerkerker« der Habsburgermonarchie erlöst sahen und ihre langersehnte Unabhängigkeit verwirklichen konnten. Enttäuscht waren vor allem die Deutschsprachigen in jenen Ländern. Deutschböhmen, Galizianer u ...
  • 12.12.2017

    Porträtausgabe Martin Pollack

    Aus dem Inhalt Claudio Magris: Carissimo Martin! – Brief aus Leopoli nach Lemberg oder vielleicht aus Lwiw nach Lwów, in jedem Fall an Martin Pollack Gerhard Zeillinger: Fundstücke. Versuch über Martin Pollack Martin Pollack: Fundstücke Richard Swartz: Hunde am Ersten Mai Erich Hackl: Na ...
  • 05.11.2017

    Von den Fängen eines fernen Kriegs

    Von Floo Weißmann […] Es gibt ein anderes Gesicht der Ukraine als die Ruinen des Flughafens von Donezk. In der alten Kulturmetropole Lemberg kann man es erkunden. Armenier, Ruthenen, Juden, Polen, Österreicher und Russen haben im Laufe der Jahrhunderte ihre Spuren hinterlassen. Ältere verklären die Herrschaft der Habsburge ...
  • 21.09.2017

    Stadt ohne Gedächtnis

    Von Volker Breidecker […] So steht Lemberg auch unter neuem Namen am Eingang eines »Grenzlandes« – nichts anderes heißt »Ukraine« wörtlich übersetzt –, inmitten von Europas »kontaminierten Landschaften« (Martin Pollack) – der Historiker Timothy Snyder prägte dafür das Wort von den »Bloodlands«: »Europas ver ...
  • 22.08.2017

    Sofia Andruchowytsch: Der Papierjunge

    »Ein Buch wie eine Wunderkammer: Der Papierjunge erweckt eine vergangene Epoche zum Leben und erzählt von Verstrickung, Hingabe und Verrat. Stanislau um 1900: eine galizische Kleinstadt am Rande der Monarchie. Adelja und Stefa, ›miteinander verflochten wie die Stämme zweier Bäume‹, einander stützend, einander die Luft zum A ...
  • Blättern:

    Seite von 3