Anton Ferdinand Titz

  • 18.12.2017

    Musical discoveries from Eastern Europe

    reading online or download Up to now, the diverse cultural history of Eastern Europe has concealed numerous forgotten and little-known treasures, which got buried away in times of competing nationalisms and later of ideological cultural doctrines. During the EU Year of European Cultural Herita ...
  • 18.12.2017

    Musikalische Fundstücke aus dem östlichen Europa

    Online-Blättern oder Herunterladen Die vielfältige Kulturgeschichte des östlichen Europa birgt bis heute zahlreiche vergessene und wenig wahrgenommene Schätze, die in den Zeiten konkurrierender Nationalismen und später auch ideologischer Kulturdoktrinen verschüttet wurden. Die vielfälti ...
  • 01.02.2010

    Notenausgabe der Streichquartette von Anton Ferdinand Titz (1742[?] – 1810)

    Herausgegeben von Klaus Harer • erschienen im Februar 2010 Als der Violinvirtuose und Komponist Anton Ferdinand Titz im Dezember 1810 in St. Petersburg starb, war er unter den Musikkennern in ganz Europa eine bekannte Größe. Die Allgemeine Musikalische Zeitung in Leipzig berichtete ihren Lesern im Jahr 1805 von den Leb ...
  • 18.01.2010

    Anton Ferdinand Titz: Streichquartette für den St. Petersburger Hof (Vol. 1–3)

    CD-Produktion des Deutschen Kulturforums östliches Europa in Kooperation mit PROFIL-Edition Günter Hänssler Anton Ferdinand Titz: Streichquartette für den St. Petersbruger Hof (Vol. 1–3). Hoffmeister-Quartett. Erstaufnahme auf historischen Instrume ...
  • 28.05.2009

    Anton Ferdinand Titz: Streichquartette für den St. Petersburger Hof (Vol. 2)

    CD-Produktion des Deutschen Kulturforums östliches Europa in Kooperation mit PROFIL-Edition Günter Hänssler (PH09046) Anton Ferdinand Titz wurde 1742 in Nürnberg geboren. Ab 1771 war er in St. Petersburg am russischen Hof als Kammervirtuose und Violinlehrer (u.a. des späteren Zaren Alexander I.) tätig. Mit zahlreichen kammer ...
  • 05.12.2006

    Kammermusik-Abend in St. Petersburg mit dem Hoffmeister-Quartett

    Am 23. November 2006 präsentierte das Hoffmeister-Quartett die vom Deutschen Kulturforum östliches Europa produzierte CD mit einem Konzert in der Staatlichen Universität St. Petersburg. Das Konzert stand unter der Schirmherrschaft des Generalkonsuls der Bundesrepublik Deutschland in St. Petersburg, Herrn Bernd Braun. ...
  • 29.05.2006

    Booklet-Text zu: Anton Ferdinand Titz: Streichquartette für den St. Petersburger Hof (Vol. 1)

    CD des Kulturforums stellt erstmals vier seiner zwischen 1782 und 1801/02 gedruckten Streichquartette vor. Anton Ferdinand Titz wurde 1742 in Nürnberg geboren. Er war schon als Kind verwaist, und sein Onkel, der Landschafts- und Blumenmaler Johann Christoph Dietzsch (1710–1789), nahm sich seiner an. Er wollte aus dem Jungen u ...
  • 29.05.2006

    Anton Ferdinand Titz: Streichquartette für den St. Petersburger Hof (Vol. 1)

    CD-Produktion des Deutschen Kulturforums östliches Europa in Kooperation mit PROFIL-Edition Günter Hänssler Anton Ferdinand Titz (? - 1810) war ab ca. 1781 in St. Petersburg am russischen Hof als Kammervirtuose und Violinlehrer (u.a. des späteren Zaren Alexander I.) tätig. Mit zahlreichen kammermusikalischen Kompositionen mac ...
  • Blättern:

    Seite von 1