Böhmen

  • 20.03.2019

    Liegt am Meer

    Von Lothar Müller […] Das Programm insgesamt ist darauf angelegt, die Wahrnehmung Tschechiens von der Fixierung auf Prag zu lösen. Es gibt Veranstaltungen über Dada im Sudetenland und die aktuellen Literaturbeziehungen zwischen Brünn und Berlin, und wenn am Freitag Jáchym Topol, Gáspár Miklós Tamás und Piotr Buras üb ...
  • 20.03.2019

    Der fremd gewordene Nachbar

    Von Susanne Lenz […] Es waren Deutsche aus der Gegend um Aachen, die sich in Brünn schon im 13. Jahrhundert niederließen. Später kamen Fabrikantensöhne, Zweit- oder Drittgeborene, darunter zahlreiche Juden. Sie erbten nichts, aber das Wissen hatten sie, und in Brünn bauten sie jenseits der Stadtgrenze in den Sümpfen Prod ...
  • 12.03.2019

    Oh wie schön ist Tschechien

    Von Marc Reichwein […] Insgesamt entsteht der Eindruck, dass die jüngere tschechische Literatur nach einer postkommunistischen Phase relativ belanglosen Schreibens wieder literarisch relevanter ist. Und zwar in dem Sinne, dass sie Themen aufs Tapet bringt, die im politischen Diskurs Tschechiens lange tabuisiert waren oder es ...
  • 07.03.2019

    Sudetendeutsche erinnern an Unterdrückung vor hundert Jahren

    Von Josef Schneider […] Am 4. März 1919 kam es im Sudetenland zu einem Generalstreik und in einigen sudetendeutschen Städten zu friedlichen Demonstrationen für Freiheit und das Selbstbestimmungsrecht. Tschechisches Militär schoss in die Demonstranten: Es gab 54 Tote und mehrere Hundert Verletzte. »Ohne die tschechische mi ...
  • 24.01.2019

    Im Knödelexpress gen Prag

    von Susanne Kippenberger […] Der tschechische Speisewagen dagegen hat so was – Altmodisch-Zivilisiertes. Auf den Tischen liegen weiße Stoffdecken, der Fahrgast wird bedient. Als ein Passagier sich Schweinebraten mit Kartoffelstampf bestellt, warnt der Kellner ihn, das sei eine Spezialität, darauf müsse er 20 Minuten warte ...
  • 07.01.2019

    Verspielter Phantast

    […] Coudenhove-Kalergi, der jüngste Bruder der Journalistin und Autorin Barbara Coudenhove-Kalergi, wurde am 10. April 1937 in Prag geboren und wuchs ab 1945, nach der Vertreibung der Familie, in Österreich auf. Als Enkel einer Japanerin und in zweiter Ehe mit einer Japanerin verheiratet, übersiedelte er 2003 nach Japan. […] ...
  • 31.10.2018

    Karlsbader Literaturtage mit Dada-Happening

    Von Markéta Kachlíková […] Radio Prag: Wie sind die Literaturtage konzipiert? Handelt es sich um ein Treffen tschechischer und deutscher Autoren mit ihren Lesungen, oder gibt es noch mehr? Peter Becher: »Das Programm ist breiter angesetzt. Zunächst einmal haben wir ein ...
  • 24.10.2018

    Wenzel Jaksch: Verlorene Dörfer, verlassene Menschen …

    »Das Buch bietet eine Sammlung von Sozialreportagen aus der Feder von Wenzel Jaksch, die in den Jahren 1924 bis 1928 im Zentralorgan der Deutschen Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Sozialdemokrat erschienen. Jaksch unternahm als junger Journalist längere Reisen durch das deutschsprachige Grenzgebiet der Tschechoslowakei. Er beschreibt d ...
  • 10.10.2018

    Mit dem Mountainbike auf Stifters Spuren

    […] Zur Tradition gehört eigentlich im Rahmen des Sportunterrichts die Wallfahrt nach Wollaberg. Heuer jedoch haben sich die Organisatoren Hans Simmerl, Stefan Böhm und Peter Hartl für eine Exkursion mit dem Mountainbike mit dem Thema »Auf den Spuren von Adalbert Stifter« anlässlich des 150.Todestages des Dichters entschieden. […] ...
  • 06.10.2018

    Die unbekannte Weinnation

    Von Anja Reinbothe […] Ende des 19. Jahrhunderts vernichtete dann, wie anderswo in Europa, die Reblaus die tschechischen Weinberge fast gänzlich. Heute gibt es wieder rund 18.000 Hektar Rebflächen in den böhmischen Anbaugebieten Litoměřice (Leitmeritz) und Mělník sowie in Mähren, wo 96 Prozent der tschechischen Reben h ...
  • 30.09.2018

    Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie

    Stationen der Ausstellung Die aus elf Roll-ups bestehende Wanderausstellung Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie, die in deutscher und tschechischer Sprache (tschechisch: Schalekovi – středoevropská rodina) realisiert wird, erzählt die Geschichte Mitteleuropas im 20 ...
  • 23.09.2018

    Stifters Umfeld wird ausgeleuchtet

    von Michaela Greil Adalbert Stifter hat von 1805 bis 1868 gelebt. Immer seltener wird seine Literatur heute im Kontext ihrer Entstehung betrachtet und das dafür wichtige Beziehungsgeflecht rekonstruiert. Dem soll das Linzer Symposium »Adalbert Stifter und das literarische Leben seiner Zeit: Netzwerk, Gattung, Materialität« i ...
  • 11.09.2018

    Ort der Erinnerung im Böhmerwald

    von Martina Schneibergová Die Böhmerwaldgemeinde Haidl am Ahornberg/Zhůří na Javorné war früher deutsch besiedelt. Heute erinnern nur noch eine kleine Kapelle und ein Versöhnungskreuz an den Ort. Am vergangenen Samstag trafen dort aber mehrere Menschen zu einem Gottesdienst zusammen. Vor der kleinen Kapelle inmitten des ...
  • 27.06.2018

    Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie

    Von Martina Schneibergová […]  Radio Prag: Herr Pasch, Sie arbeiten an einem Projekt über die Familie Schalek. Bekannt ist vielleicht nur ein Name dieser Familie: Alice Schalek, eine Kriegsreporterin und eine sehr emanzipierte Frau zu Anfang des 20. Jahrhunderts. Wer sind die anderen Schaleks, mit ...
  • 05.06.2018

    »Besondere Biografien« aus Böhmen und dem Baltikum

    Das Deutsche Kulturforum östliches Europa präsentiert in Kooperation mit dem 24. Jüdischen Filmfestival Berlin & Brandenburg drei Dokumentarfilme über »besondere Biografien« aus Böhmen und dem Baltikum. Das Jüdische Filmfestival Berlin & Brandenburg versteht sich seit mehr als zwei Jahrzehnten als Forum für den jüdischen un ...
  • 30.05.2018

    Přemysl Pitter: Unter dem Rad der Geschichte

    »Im Mai 1945 holt der tschechische Christ und Erzieher Přemysl Pitter jüdische Kinder aus Theresienstadt, die dort ihre Familien verloren haben. Er bringt sie in vier Schlössern unter. Pitter und sein Team nehmen auch hunderte deutsche Kinder aus tschechischen Lagern auf. Gemeinsam leben sie Versöhnung und ermöglichen den Kindern Heilung und e ...
  • 29.05.2018

    »Wir müssen das Wort Vergebung beachten«

    Von Till Janzer […] Radio Prag: Vor allem die Szenen aus der Vertreibung von Else und ihrer Familie als Deutsche aus der damaligen Tschechoslowakei schildern Sie sehr detailliert. Stehen da konkrete Schicksale im Hintergrund? Sabine Dittrich: »Ja, ich habe viele Berichte v ...
  • 28.05.2018

    Kafka-Handschrift für 150.000 Euro versteigert

    Von kpn/sda […] Die beiden Autoren (Kafka und Max Brod – Anm. d. Red.) hätten im Jahr 1911 gemeinsam einen Roman mit dem Titel »Richard und Samuel« schreiben wollen. Inhalt sollte eine gemeinsame Reise der beiden Hauptfiguren, die für die Autoren selbst stehen sollten, durch die Schweiz und Norditalien sein. Das P ...
  • 25.05.2018

    Eine mitteleuropäische Familie

    Von Susanne Habel Der Journalist und Kurator Ralf Pasch stellte die neue zweisprachige Schau »Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie« vor. In der Wanderausstellung werden fünf Biographien aus einer böhmisch-jüdischen Familie vorgstellt. […] »Unsere neue Ausstellung hat das Ziel, die deutsch-tschechisch-österre ...
  • 23.05.2018

    Entscheidung am Weißen Berg

    Von Robert Rebitsch […] Warum waren die böhmischen Herren so aufgebracht? Es ging um verbriefte Rechte, die ihnen Kaiser und König Rudolf einst gewährt hatte. Seit 1526 trugen die Habsburger die böhmische Wenzelskrone in der ständisch dominierten Monarchie. Das finanzstarke Königreich war zu Beginn des 17. Jahrhunderts d ...
  • Blättern:

    Seite von 13