Donauschwaben

  • 15.03.2019

    Donauschwaben – Lehrbeispiel aus der Geschichte Europas

    Von Balthasar Waitz […] Die Vergangenheit wird es immer geben, man sollte sie nicht vergessen, verdrängen oder gar verfälschen, wie das manche leichtsinnig, andere gar gezielt machen. In diesem Sinne ist das vom Deutschen Kulturforum östliches Europa herausgebrachte Sachbuch Donauschwaben. Deutsche Siedler in Südosteur ...
  • 06.03.2019

    Slobodan Šnajder: Die Reparatur der Welt

    »Die Gesandten Maria Theresias reisen in die Hungergebiete des Schwabenlandes und locken Urvater Kempf nach ›Transsilvanien‹. Mehr als 150 Jahre später kommen erneut Gesandte, die die sogenannten Volksdeutschen heim ins Reich holen und für die Waffen-SS rekrutieren sollen. Der Dichter Georg Kempf wird an die Ostfront geschickt, desert ...
  • 30.01.2019

    Die umgekehrte Balkanroute: »Donauschwaben« zwischen Ansiedlung und Vertreibung

    Von Michael Portmann […] Zahlreiche Aufrufe zur Auswanderung von Nordwest nach Südost ließen nicht auf sich warten, zumal den »Schwaben« – wie deutschsprachige Siedler in Ungarn bereits seit dem Mittelalter genannt wurden – in kaiserlichen Patenten Privilegien wie niedrige Grundstückspreise, erblicher Haus- und Grundb ...
  • 18.01.2019

    »Mutters Flucht«: Andreas Wunns bewegte Familiengeschichte

    von Christian Wildt […] Diese Geschichte war innerhalb von Wunns Familie nie ein großes Thema. Reise und Buch entstanden schließlich auf seine Initiative hin – er habe immer das Gefühl gehabt, dass seine Mutter die Vergangenheit lieber ruhen lassen wolle. Bei einem Berlin-Besuch überraschte Sie 2015 schließlich ihren So ...
  • 30.11.2018

    Eine Illusion, die ins Verderben führte – vor hundert Jahren entstand das jugoslawische Königreich

    Von Bora Ćosić […] Das Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen war nach dem Vorbild der gerade zugrunde gegangenen österreichisch-ungarischen Monarchie geschaffen worden und versuchte, die scheinbar ähnlichen Völker, die auf demselben Boden lebten, zu vereinen, wobei es en passant ein paar kleinere vernachlässigte. ...
  • 29.11.2018

    100 Jahre Jugoslawien: Ein Geburtstag, den niemand feiern will

    von Nada Boskovska […] Jugoslawien war in der Zwischenkriegszeit mit zahlreichen gravierenden Problemen konfrontiert. Die sehr unterschiedlich geprägten Landesteile zu integrieren, war auf vielen Ebenen eine Herkulesaufgabe. Sie wurde zusätzlich durch die ethnische Struktur erschwert. Alle osteuropäischen Staaten der Zwisch ...
  • 15.10.2018

    Gerhard Seewann und Michael Portmann: Donauschwaben

    Von deutschen Donauhäfen aus fuhren im 18. Jahrhundert regelmäßig Schiffe flussabwärts. Menschen, die sich im südöstlichen Mitteleuropa eine bessere Zukunft versprachen, ließen sich einschiffen. Die meisten stammten aus den südwestlichen Ländern des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation. Ihr Ziel war das Königreich Ungarn, wo nach de ...
  • 10.07.2018

    Bischof Voderholzer: Gefahr einer Islamisierung kein Hirngespinst

    Von Bischof Rudolf Voderholzer […] Unter großen Opfern und mit unendlichem Fleiß und Können haben sich Ihre Vorfahren in den Ländern entlang der Donau, in Ungarn, in Rumänien und in den Gebieten des ehemaligen Jugoslawien ihre Existenz aufgebaut, Wohlstand erworben und den christlichen Glauben gelebt. »Die erste Generati ...
  • 29.01.2017

    Gauß: Wie ich es mir 50 Jahre ausgemalt hatte

    Von Karl Markus Gauß […] Vielleicht war diese ferne Welt, die meine Eltern mit sich nach Österreich genommen hatten, in meiner Kindheit zu gegenwärtig gewesen, als dass ich mich der Enttäuschung aussetzen wollte, die es gewiss bedeutet haben würde, wenn ich in Augenschein genommen hätte, wovon mir so viele Legenden erzä ...
  • 01.12.2016

    Vom »Verschwinden« der deutschsprachigen Minderheiten

    »Flucht, Vertreibung und Deportation der Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg sind mittlerweile ein vielbeachtetes Thema. Die Ereignisse nach 1944/45, ihre Ursachen und ihre Folgen werden heute zunehmend in einer europäischen Perspektive betrachtet. Das Land Jugoslawien, das nach dem Zusammenbruch der Habsburger Monarchie entstand und in dessen Gr ...
  • 04.11.2016

    Unter Anderen | Amongst Others

    Der Bildband zur gleichnamigen Ausstellung enthält sechzig fotografische Porträts von Dragoljub Zamurovic von Donauschwaben sowie Beschreibungen zu ihren Lebensumständen heute. Hans Fernba ...
  • 16.08.2016

    »Es geht nicht um Heimattümelei, sondern um Gemeinschaft«

    Von Lea Deusch […] »Es geht nicht um Heimattümelei, sondern um Gemeinschaft, betont Pfarrer Paul Kollar. Und diese ist unter den (Spät-)Aussiedlern sehr stark. Sei es in der schlesischen »Eichendorffgilde«, der sudetendeutschen »Ackermann-Gemeinde«, beim donauschwäbischen »Gerhardswerk« oder anderen Organisationen. ...
  • 09.10.2015

    Kulturstaatsministerin fördert neues Forschungsprojekt über »Donauschwaben« an der Universität Erfurt

    Universität Erfurt, 22.09.2015, Pressemitteilung Nr.: 98/2015 Mit rund 83.500 Euro fördert die Kulturstaatsministerin in ihrer Funktion als Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien in den kommenden zwei Jahren ein neues Forschungsprojekt von Prof. Dr. Csaba Földes, Sprachwissenschaftler an der Uni Erfurt. Gegens ...
  • 18.05.2015

    Heimat zum Anfassen oder: Das Gedächtnis der Dinge

    Eine Geschichte der Donauschwäbischen Häuslichkeit, der Arbeit und der Feste, gestaltet mit farbigen Abbildungen von Gegenständen aller Art, eingebettet in literarische und ethnografische Texte von Banater Autorinnen und Autoren, ausgewählt und fotografiert von der Künstlerin und Lyrikerin Ilse Hehn, erweist sich als eine besondere Art der Sinn ...
  • 17.04.2015

    Christian Glass (Hrsg.): Kinderwelten entlang der Donau

    »Wie donauschwäbische Kinder bis zum Zweiten Weltkrieg heranwuchsen und was sie prägte, veranschaulichen viele Lebensgeschichten. Ungewöhnliche Exponate entführen in eine ferne, längst vergangene Welt, in der Gehorsam und Pflichtbewusstsein hoch im Kurs standen. Kinder sprachen ihre Eltern mit ›Ihr‹ an, Mädchen begannen mit acht J ...
  • 15.04.2015

    Rehabilitationsgesetz zur Wiedergutmachung

    Der Donauschwabe, 15.04.2013 [...] Der serbische Gesetzgeber hat mit dem Rehabilitationsgesetz die Möglichkeit geschaffen, dass alle Personen, die z.B. in einem Lager interniert waren, dort zu Tode kamen oder ohne Gerichtsentscheidung hingerichtet wurden, eine Entschädigung vom serbischen Staat verlangen können. Diese Möglic ...
  • 18.12.2014

    Nach Übersee

    Aus der Neumark, aus Böhmen, aus der Bukowina, aus Galizien, von der Donau, aus Siebenbürgen und aus verschiedenen Regionen des Russischen Reichs stammte eine große Zahl der Auswanderer, die an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert ihr Glück in Übersee suchten. Um Armut, Arbeitslosigkeit, Landknappheit, religiöser oder politischer Unfreiheit i ...
  • 19.11.2014

    Mariana Hausleitner: Die Donauschwaben 1868–1948

    »Im Zentrum der Studie stehen die Nachfahren deutscher Siedler des 18. Jahrhunderts in Südosteuropa – die Donauschwaben. Im Rahmen der Habsburgermonarchie prägte zunächst der ungarische Staat ihr Leben. Nach dem Ersten Weltkrieg durchlief ihre Geschichte unterschiedliche Entwicklungen: In dem Rumänien zugesprochenen Ostbanat wurde das deutsch ...
  • 06.11.2014

    Rollen, Regeln, Rituale

    Augsburger Allgemeine, 06.11.2014 Sie hatten es nicht leicht, die Donauschwaben – und machten es sich selbst nicht leicht. Diesen Eindruck gewinnt man als Besucher der neuen Ausstellung im Donauschwäbischen Zentralmuseum (DZM). Der Titel führt allerdings in die Irre: Bei »Gyula, das Tauschkind« geht es nicht etwa um das Sc ...
  • 21.05.2013

    Márta Fata (Hrsg.), Katharina Drobac (Mitarb.): Migration im Gedächtnis

    Band 16 der Schriftenreihe des Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde Im Fokus des Tagungsbandes steht die Konstruktion und Inszenierung der eigenen Vergangenheit in Bezug auf die Identitätsbildung der Donauschwaben als einer durch Migration entstandenen ethnischen Gruppe. Die Ansiedlung der ...
  • Blättern:

    Seite von 2