Russland

  • 30.01.2019

    Neues über Ostpreußen

    Im Jahresthema sind Veranstaltungen zusammengefasst, die unter einem jährlich wechselnden Motto stehen und so unserem Publikum eine längerfristige Orientierung ermöglichen. Entlang der Ostseek ...
  • 29.11.2018

    Doch nicht dieser Deutsche

    Von Kerstin Holm […] Ein regelrechtes Drama spielt sich in Kaliningrad ab, das von seinen Bewohnern in Erinnerung an den früheren Namen Königsberg liebevoll »König« genannt wird. Dort führte das Rennen zunächst Immanuel Kant an, der sein Leben hier verbrachte und dessen Namen die Kaliningrader Universität trägt. Da kl ...
  • 15.09.2018

    Ein Kämpfer gegen den Hass

    Von Hans-Martin Koch […] Wieck wurde mit 13 Jahren als »Geltungsjude« von den Nazis von der Schule geschmissen, er musste den gelben Stern tragen und Zwangsarbeit verrichten. Wieck überstand 1944 die vollständige Vernichtung der Stadt durch britische Bomber. Als die Sowjets die Stadt übernahmen, sahen sie in Michael Wieck ...
  • 29.06.2018

    »Alles das werden sie rauswerfen«

    Von Aleksandra Artamonowa Übersetzung aus dem Russischen von Klaus Harer Afiche Neues Kaliningrad/Афиша Нового Калининграда versucht zu klären, was mit dem Museum der Geschichte der Stadt Sowjetsk geschieht – ob es von der lokalen Obrigke ...
  • 26.06.2018

    Franz Xaver Gebel: Doppelquintett op. 28 | Carl Schuberth: Oktett op. 23

    Bestellung | Konzerttermine In der Streicher-Kammermusik gilt die Oktett-Besetzung mit vier Violinen, zwei Bratschen und zwei Violoncelli als die absolute Obergrenze. Eine einzigartige Ausnahme ist das D ...
  • 22.06.2018

    Instrumentale Oper ohne Worte

    Von Jan Brachmann zu Carl Schuberth: Streichoktett op. 23 […] Schuberths Oktett, genauso besetzt wie die Streichquartette von Felix Mendelssohn-Bartholdy oder Niels Wilhelm Gade, ist ein erstaunliches Stück: dicht in seiner motivischen Arbeit und überraschend in seinen harmonischen Wendungen. Im Sche ...
  • 13.02.2018

    Die Befreiung Ostpreußens begann im Schneesturm

    Von Berthold Seewald […] Da waren zum einen die preußischen Junker, die um ihre Güter fürchteten und beim Kaiser ein offenes Ohr fanden, sah er doch die Keimzelle des Hohenzoller Königtums bedroht. Und da waren die Berichte von Gräueltaten russischer Soldaten und endlosen Kolonnen fliehender Zivilisten. Noch während des ...
  • 13.12.2017

    Ein Leben ohne Herkunft und Identität

    Von Thielko Grieß   In einer Plastiktüte hütet Elli Hartwig ihre wenigen Erinnerungen an ihre Kindheit. Einige Fotos, einige Briefe, die sie herausnimmt. Mehr gibt es nicht mehr. »Mein Vater, meine Mutter, hier sind wir alle zusammen.« Geboren wurde Elli Hartwig 1935 als siebtes und letztes Kind eines Schmieds im D ...
  • 02.11.2017

    Rusline verbindet Berlin mit Kaliningrad

    Seit dieser Woche verkehrt die 1997 gegründete russische Fluggesellschaft Rusline auch zwischen Berlin-Tegel und Kaliningrad. Aktuell zählt Rusline zu den größten russischen Inlandsfluggesellschaften. Auf der Route zwischen der deutschen Hauptstadt und dem ehemaligen Königsberg in Ostpreußen kommt eine Bombardier CRJ zum Einsatz. Die Flüge er ...
  • 21.09.2017

    Stadt ohne Gedächtnis

    Von Volker Breidecker […] So steht Lemberg auch unter neuem Namen am Eingang eines »Grenzlandes« – nichts anderes heißt »Ukraine« wörtlich übersetzt –, inmitten von Europas »kontaminierten Landschaften« (Martin Pollack) – der Historiker Timothy Snyder prägte dafür das Wort von den »Bloodlands«: »Europas ver ...
  • 08.09.2017

    Gotteshäuser als KFZ-Werkstätten

    Von Micha Bustian Syke. Was man aus Kirchen alles machen kann. KFZ-Werkstätten, kulturelle Treffpunkte, Lagerhallen. Zu Zeiten der Sowjetunion nach dem Zweiten Weltkrieg wa ...
  • 25.08.2017

    Stallupönen, Bittehnischken und Purpesseln

    Von Roswitha Schieb Die Säule, die das Dreiländereck zwischen Polen, Kaliningrad und Litauen markiert, besteht aus rotem poliertem Granit. Sie steht in Zerdziny, dem polnischen Kältepol, auf einem Grenzstreifen, auf dem sich eine Rotbunte Kuh mit Kälbchen niedergelassen hat und träge wiederkäut. Eine Schautafel klärt Besu ...
  • 31.07.2017

    Kein zweites Tannenberg

    Von Klaus A. Lankheit […] Im kollektiven historischen Bewusstsein haben sich vor allem die durch den zähen Widerstand des Heeres ermöglichten Flüchtlingstrecks und die Evakuierung der deutschen Bevölkerung durch die Kriegsmarine über die Ostsee festgesetzt. Auch die veröffentlichten, apologetisch gefärbten Berichte der ...
  • 31.07.2017

    Richard Lakowski: Ostpreußen 1944/45

    »Der Zweite Weltkrieg erreichte Ostpreußen im Sommer 1944. Der ›Endkampf um das Reich‹ nahm seinen Anfang. Die Kämpfe in der nordöstlichsten Provinz des Deutschen Reiches dauerten bis Ende April 1945. Während dieser Wochen und Monate fanden auf relativ kleinem Raum mehrere große Angriffs- und Abwehroperationen sowie unzählige kleinere Gef ...
  • 21.07.2017

    Wolhynier Umsiedlermuseum

    Kontakt Heimatverein Linstow e.V.Hofstrasse 518292 Linstow / Meckl.T.: +49 (0)38457 51963E-Mail: wolhynien.linstow@gmx.de Internet: ...
  • 30.06.2017

    Estland will Europa digital voranbringen

    Von Bernhard Schulz […] Ein Problem mit der russischsprachigen Minderheit in Estland sieht sie nicht. Was sie so nicht sagen kann, wiederholen andere Politiker immer wieder – dass in Estland »kein Russe von Putin befreit werden« wolle. Rund ein Drittel der 1,3 Millionen Esten haben Russisch als ihre Mutter- und Verkehrssprache; Amtsspr ...
  • 05.05.2017

    »Das Schloss wird nicht wiederaufgebaut!«

    […] »Solange ich an der Spitze der Gebietsregierung stehe, wird das Schloss nicht wiederaufgebaut, auch nicht teilweise«, sagte Alichanov. »Ein Sarkophag aus Glas käme da meinetwegen in Frage, damit man ins Innere blicken kann. Aber eine Attrappe des einstigen Schlosses hier hochzuziehen wäre aus meiner Sicht falsch. Haben wir denn nichts and ...
  • 00.00.0000

    ...
  • 24.04.2017

    Bernd Bonwetsch: Mit und ohne Russland

    »Sie hießen Bonwetsch, Bötticher, Ehrt und Straat, waren in verschiedene Regionen des Russischen Reiches ausgewandert und trafen sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Saratow, dem Zentrum deutschen Lebens an der Unteren Wolga. Dort bildeten sie bald eine ›Großfamilie‹. Sie waren keine russischen Untertanen wie die ›Wolgadeuts ...
  • 10.04.2017

    Karl Bulla: Wie ein Preuße zum ersten Fotoreporter Russlands wurde

    Von Peggy Lohse […] Karl Bulla wurde 1855, nach einigen Quellen 1853, als Carl Oswald Bulla im preußischen Leobschütz (heute Głubczyce in Polen) geboren. […] Nachdem Bulla 1875 sein eigenes Studio eröffnet hatte, wurde er einer der gefragtesten Fotografen der damaligen High Society, bei der er wegen seiner natürlichen P ...
  • Blättern:

    Seite von 6